Unangenehmer Geruch im Raum - so werden Sie ihn los

Lecker Krabben und Fisch - aber lange unangenehmer Geruch im Raum

Unangenehmer Geruch in der Wohnung, im Bad, der Küche oder auch im Schlafzimmer - wer mag das schon. Doch der Geruch setzt sich immer wieder in den Vordergrund und will einfach nicht schwinden. Was kann man tun und wie geht man mit schlechten Gerüchen effektiv um und wie wird man sie am einfachsten wieder los?

Jeder kennt das. Man kommt in eine Wohnung und irgendwie hängt ein seltsamer Geruch wie ein Damokles Schwert oder eine Dunstglocke im Raum. Ob vom Kochen und dünsten oder braten und brutzeln in der Küche. Oder auch von Hunden, die vom Gassigehen im Regen nicht immer wirklich angenehm riechen.

Ein besonders unangenehmer Geruch ist auch der nach kaltem Rauch, von Zigaretten oder allgemeiner Nikotin kommend. Ebenfalls unter unangenehmer Geruch fallen Ausdünstungen, zum Beispiel dann, wenn zu pflegende Familienangehörige sich im Haushalt befinden.

Drei solcher unangenehmen Gerüche schauen wir uns mal genauer an - hin riechen ist in dem Fall ja nicht so angesagt. 

Unangenehmer Geruch nach kaltem Rauch

Ein besonders unangenehmer Geruch ist der nach kaltem Geruch - besonders dann, wenn man selbst Nichtraucher ist. Aber auch Raucher mögen, so ging es jedenfalls mir, als ich noch rauchte, zwar den Geruch der Zigarette, die sie gerade rauchen, den kalten Nikotin-Geruch am Morgen mögen sie wohl kaum.

Das stinkt garantiert!

Wie auch immer - gesund dürfte es nicht sein, sich länger in einem Raum aufzuhalten, in dem es nach kalten Nikotin oder überquellenden Aschenbechern stinkt. 

Dann kann man noch so viel durch lüften, die Fenster aufreißen und in der Kälte sitzen. In der Hoffnung, dass endlich der unangenehme Geruch nach kaltem Nikotin aus den Zimmern verfliegt und sich aus dem Staub macht.

Was hilft, neben frischer Luft und Durchzug ist in allererster Linie, die Quelle des Gestankes zu beseitigen. Das gilt auch für die meisten anderen schlechten bzw. unangenehmen Gerüche.

In diesem Fall also: Raus mit dem Aschenbecher aus dem Raum! Und ein Raucher kann sich zum Beispiel damit behelfen, dass er den Aschenbecher nach jeder Zigarette leert, sodass der Aschenbecher nicht überquillt. Das hilft schon mal viel. 

Gardinen und andere Stoffe nehmen den Nikotin Geruch aber leicht an und stinken dann so vor sich hin. Wenn Sie den unangenehmen Geruch nach kaltem Rauch bzw. Nikotin loswerden wollen, hilft natürlich Waschen

Dominanter Uringeruch

Wir empfinden eine unserer natürlichsten Ausscheidungen als äußerst unangenehm, wenn wir ihren Geruch in die Nase bekommen. Uringeruch ist nicht wirklich angenehm und desto länger er beispielsweise auf Teppichen, dem Sofa oder auf Läufern im Bad und Co. liegt, umso stärker und intensiver riecht er.

Manchmal kommt man einfach nicht drum herum, dass Urintropfen auf unterschiedlichen Untergründen landen. Ältere Menschen, die an Demenz oder Alzheimer leiden, oder auch Familienangehörige, die zum Pflegefall werden, können ungewollt und auch unbewusst Urin abgeben.

Um den Uringeruch entfernen zu können, gibt es das eine oder andere Hausmittel. Doch grundsätzlich helfen bei Uringeruch auch wunderbar diverse Reinigungsmittel und Duftstoffe, die dominierend wirken und den Uringeruch neutralisieren.

Denn nicht immer ist es möglich, dass vor allem wenn es schnell gehen muss und sich womöglich unangemeldeter Besuch einstellt, den Uringeruch loszuwerden. Auch innerhalb einer veralteten Toilettenschüssel kann sich Urinstein tief unten im Becken bilden, der sich nicht wirklich auf die Schnelle einfach lösen lässt und aus diesem Grund einen Uringeruch hinterlässt.

Aber auch Polstermöbel, die nicht waschbar sind müssen und können ebenfalls mit diversen Mittel gereinigt werden und von Uringeruch befreit werden.

Mit Essig penetrantem Fisch-Geruch beikommen

Wer Fisch gerne brät und grillt, sollte sich über die Folgen in Sachen Geruch klar sein. Der Geruch des Fisches ist sehr intensiv und nicht immer gleich auf Anhieb loszuwerden. Nicht nur die Unterlage, auf der der Fisch filetiert wurde, sollte reiflich ausgesucht werden. Denn auch diese nimmt den Geruch des Fisches sehr schnell an. Auch alles, was sich in der Wohnung oder im Haus befindet, an Kissen, Kleidung, Möbel und Co., wird den Geruch des Bratfisches beispielsweise annehmen und bis in die letzte Pore und Faser einsaugen.

Ein alter Hausfrauentrick mit Essig aber kann helfen. Kochen Sie zeitgleich beim Braten des Fisches auf der anderen Herdplatte einen Topf mit heißem Wasser und Essig. Denn Essig entwickelt durch seine extreme Säure einen sehr dominanten Geruch. Dieser Essig-Geruch ist dem des Fisches sozusagen ebenbürtig. In der Regel kann der Essig-Geruch den penetranten Fisch-Geruch übertünchen.

Bei allen Meerestieren triff dies zu, bei Fisch an sich und auch bei Krabben und Garnelen allerdings besonders.

Lesen Sie auch: 

Unangenehme Gerüche in Bad und der Küche
Schlechter Geruch in der Wohnung - was tun?
Entkalken mit Essig, Zitrone oder Soda

Bildquellen:

© Urlaub in Schleswig Holstein von flickr.com / Honigsonne von flickr.com

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten