Grünspan entfernen oder der Kampf gegen unerwünschtes Grün

Grünspan entfernen ist nicht nur eine Frage der Optik

Als Gartenfreund oder auch als Nutzer von Wegen und Einfahrten, Terrassen und Balkonen wissen Sie wahrscheinlich, wann Grünspan entfernen angesagt ist.

Dieser, manchmal auch Patina genannte, Belag ist meist ein ärgerlicher und lästiger Zustand.

Denn sobald sich Algen oder Grünspan auf unterschiedlichsten Oberflächen breitmacht, ist Handlungsbedarf erforderlich. Andernfalls breitet sich dieses Grün hemmungslos und ziemlich rasch aus.

Meistens kommt es noch schlimmer, denn Grünspan zeigt sich zudem auch sehr gerne auf Fensterbänken und Ablagen, die beispielsweise aus Metallen sind und ganz besonders aus Kupfer.

Gartenmöbel aus Holz sind ebenfalls potenzielle Opfer und auch Umrandungen und Einzäunungen im Garten selbst können vom Grünspan befallen werden.

Oder selbst der Wasserhahn im Bad kann plötzlich grüne oder bläuliche Verfärbungen aufweisen. Die Beseitigung und Entfernung das lästigen grünen Feindes ist unterschiedlich und hängt vom jeweiligen Untergrund ab.

Grünspan entfernen mit speziellen Reinigern

Ist der Grünspan einmal deutlich sichtbar und flächendeckend an Gartenmöbeln beispielsweise aus Kunststoff vorhanden, müssen Sie so schnell wie möglich den Grünspan entfernen.

Am besten, Sie gehen mit Spezialreinigern vor, um der Verschmutzung einigermaßen Herr zu werden. Ein effektiver Grünbelagentferner ist äußerst hilfreich. Denn das Ablösen wie Entfernen gelingt mit diesen Reinigern am besten und auch am leichtesten. Das Unternehmen namens HG führt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Produkten zum Entfernen von Grünspan und anderen Algen und Grünbelägen.

In solchen Fällen spricht man auch gern von PatinaAllerdings sollte man bei diesen Reinigern immer darauf achten, auf welchen Untergründen sie anwendbar sind.

Denn nicht alle Holzarten beispielsweise vertragen die Reinigung mit diesen Mitteln.

Auch Flächen mit Kupferlegierungen sind nicht immer mit diesen Reinigern einverstanden.

Wo und auf welchen Flächen und wie mit Spezialreinigern vorgegangen werden soll, wird in der Regel ausgiebig auf den jeweiligen Mitteln beschrieben.

Grünspan entfernen mit Hausmitteln

Einfache Hausmittel um den Grünspan entfernen zu können, kannten schon unsere Eltern und Großeltern. Sie können oft äußerst effektiv ihre Wirkung zeigen.

Denn beispielsweise bei Untergründen, die aus Kupfer bestehen, wie etwa Einfassungen von Haustüren oder Fensterbänke, reagieren besser aus Hausmittel als auf chemische Reiniger.

Sie lassen sich mit etwas Essig auf einem feuchten Tuch gut reinigen und wieder auf Hochglanz polieren.

Grünspan und Verfärbungen auf Kupferflächen geschehen sehr schnell. Dazu reicht schon eine Witterungsveränderung innerhalb weniger Stunden und schon bildet sich Grünspan oder bläuliche Verfärbungen auf den Kupferlegierungen.

Auch mit Hochprozentigem und natürlich mit Soda kann man dem grünen Belag an den Kragen gehen. Je nachdem, welcher Untergrund befallen ist, kann man mit Alkohol oder eben Soda Steine, Kunststoffmöbel und auch Holz recht effektiv reinigen. 

Auf Holz bewirkt Alkohol allerdings nichts und sollte auch nicht auf diesem Material angewendet werden. Außer Soda sind auch Hochdruckreiniger ganz brauchbar. Aber wenn Sie mit einem Hochdruckreiniger arbeiten, achten Sie darauf, ihn nicht auf maximale Laufleistung und Druckleistung einzustellen. Leichter Wasserdruck reicht oft schon zum Reinigen und Lösen des Grünspans auf Holz aus. Zu stark darf der Reiniger jedenfalls nicht eingestellt werden, da er sonst das empfindliche Holz beschädigt.

Metalle lassen sich bei Verfärbungen und Grünspan mit einfachen Reinigungsmitteln, wie beispielsweise auch Stahl fix reinigen. Auch eine spezielle Metallpolitur verhilft zum neuen Glanz und der Entfernung des Grünspans. Als alte aber durchaus praktikable Hausmittel helfen auch Salmiak und Salz ganz gut, allerdings kommt bei dieser Form der Beseitigung der Grünspan schneller wieder, als einem lieb ist.

Im Außenbereich mit ordentlichem Druck reinigen

Besonders im Außenbereich ist die Beseitigung des Grünspans sehr wichtig. Denn große Flächen, wie Terrassen und Gehwege lassen sich nicht mal eben reinigen. Da gehört schon etwas mehr Druck und Power dazu. Hier ist die effektivste Vorgehensweise dem ungeliebten Grün den Garaus zu machen noch immer der Hochdruckreiniger. Mit tüchtig bar und Druck unter der Haube lässt sich selbst die letzte Fuge reinigen.

Auch Steinbodenplatten und Holzdielen im Außenbereich lassen sich mit dem Hochdruckgerät prima reinigen. Moose und Algen werden so ebenfalls auf einen Schlag entfernt. Aber Vorsicht! Wer noch nie mit einem Hochdruckreiniger gearbeitet hat, sollte zunächst etwas üben. Am besten auf geteerten oder fest versiegelten Flächen üben, bevor man an die Terrassenböden oder Gehwege geht.

Denn hinter diesen so scheinbar leichten Wasserstrahlen des Hochdruckreinigers versteckt sich eine Menge Stärke und Power. Da kann dann schon mal das ganze Erdreich zwischen den Steinplatten der Gehwege nach oben katapultiert werden und der Putz von Wänden abgelöst werden.

Grundsätzlich bilden sich in Außenbereichen auf Steinuntergründen und Holz mehr Moose und Algen und der klassische Grünspan entsteht nur auf Kupfer und Messing. Es handelt sich dabei um eine einfache Korrodierung. Beim Material Kupfer ist sogar die Rede von einer Patina, die zum Teil sogar wünschenswert ist und dem Material einen gewissen Charme verleihen soll. Doch grundsätzlich gibt es wesentlich mehr Gegner dieser Verfärbungen, als Freunde und Befürworter.

Bildquellen:

© MkJune  / pixelio.de
© kiripic  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten