Garten winterfest machen: Tipps und Tricks der Profis

Den Garten winterfest machen sobald es Frost wird

Den Garten winterfest zu machen steht an, wenn die Tage immer kürzer und die Nächte länger und frostiger werden.

Der Herbst beglückt uns vielleicht noch mit seinen prächtigen Farben und Lichtspielen, doch der Winter hält langsam Einzug.

Nun wird es Zeit, das geliebte zweite Wohnzimmer fit zu machen für die kalte Jahreszeit.

Wir geben Ihnen sechs Profitipps an die Hand, mit denen auch Sie Ihren Garten winterfest machen können.

1. Jetzt schon an nächstes Jahr denken

Bevor der Boden dann im Dezember gefriert, ist noch genug Zeit, Gehölze wie Obstbäume, Sträucher oder auch Rosen zu pflanzen. Dafür einfach ein Pflanzloch, das doppelt so tief und breit wie der Wurzelballen ist, ausheben. Bei schlechtem Boden sollten Sie eine Schaufel Kompost unter die Pflanze geben. Auch verschiedene Frühlingsblüher können jetzt noch in die Erde.

2. Garten winterfest machen: schützen Sie ihre Rosen gegen Frost

Rosen vertragen Minusgrade ohne Schutz eher schlecht. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sollten Rosen ca. 20 cm mit Erde oder Kompost bedeckt werden. Zusätzlicher Schutz für die Pflanze: Das Abdecken mit Reisig schützt vor der hohen UV-Strahlung der Wintersonne. Auch Ihre Kübelpflanzen sollten jetzt langsam ins Winterquartier umziehen.

3. Den Garten winterfest machen heißt auch den Gemüsegarten leeren

Den Garten winterfest machen Das vom Sommer verbliebene Gemüse können Sie jetzt noch ernten, bevor Sie das Beet umstechen. Restliche Pflanzenteile oder was verdorben ist, bringen Sie am besten auf den Kompost. Sie können es aber auch direkt zerkleinert im Beet liegen lassen.

Es wird dann später mit eingearbeitet und gibt so die wertvollen Nährstoffe wieder an den Boden zurück. Winterhartes Gemüse darf noch etwas stehen bleiben. Das bekommt oft erst durch die kalten Temperaturen seinen typischen Geschmack.

4. Werkzeuge pflegen und Gartenmöbel schützen

Sie sollten Spaten, Harke und Rechen vor dem Einwintern von Schmutz und Erde reinigen. Gegen Rost hilft Ihnen oft ein Rostlöser oder ein paar beherzte Züge mit der Drahtbürste. Dann trocken lagern. Tische, Stühle und Liegen sollten Sie auch einwintern. Am besten eignet sich dafür ein trockenes Gartenhaus. Eine Reihe nützlicher Utensilien, um ihren Garten winterfest zu machen finden Sie hier.

5. Das Wasser im Garten ablassen

Denken Sie unbedingt vor dem ersten Frost daran, die Wasserleitungen zu schützen und die Regentonne abzulassen: Alle Leitungen, die in den Garten reichen und nicht vor dem Frost geschützt werden können, sollten kein Wasser mehr führen. Dafür brauchen Sie einfach nur den Zulauf absperren und den Wasserhahn leerlaufen lassen. Danach sollten Sie den Wasserhahn am besten nicht mehr zudrehen.

Laub entfernen

An folgenden Stellen im Garten sollten Sie die Herbstblätter entfernen:

  • Vom Rasen: Das gibt sonst unschöne braune Stellen
  • Von den Wegen: Rutschgefahr!
  • Aus der Dachrinne: Sonst kann das Wasser nicht gut abfließen

Das gesammelte Laub können Sie entweder auf dem Gemüsebeet und unter den Stauden verteilen oder auf den Komposthaufen geben. Eine besonders schöne Idee für große und kleine Tierfreunde: Lassen Sie die Blätter einfach an einer abgelegenen Ecke des Gartens als Laubhaufen für Tiere, wie zum Beispiel Igel, liegen.

Gewappnet mit diesen Tipps und Tricks um Ihren Garten winterfest zu machen, überstehen Ihre Pflanzen den Winter ohne Probleme und Sie können sich schon auf das Frühjahr freuen.

Bildquellen: 

© Gabriela Neumeier  / pixelio.de
© Luise  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten