Gemüsebeet - der Boden macht´s

Ein Gemüsebeet anlegen - für eigenes GemüseWas Sie beim Planen, Anlegen und Pflegen eines Gemüsebeet beachten sollten.

Allgemeines zum Thema Gemüsebeet anlegen habe ich bereits in einem älteren Artikel (siehe unten) kurz erläutert. 

Hier möchte ich noch mehr ins Detail gehen, was den insbesondere was den Boden betrifft. Denn gerade für Gemüse ist die Qualität des Boden von ausschlaggebender Bedeutung. Wohingegen Obstbäume und Kräuter, aber auch viele Blumen (von Rosen mal ab) vergleichsweise geringe Ansprüche an die Qualität des Boden haben.

Nebst ein paar Tipps zum richtigen Zeitpunkt, wann Sie Ihr Gemüse aussäen können, um einen fruchtbaren Ertrag zu erzielen.


Gesunder Boden für das Gemüsebeet

Eigentlich wird das ganze Jahr über gesät, gepflanzt und geerntet, wenn man sich nicht nur auf eine Sorte versteift. Aber nunächst zum Boden, den ein Gemüsebeet braucht.

Untersuchungen des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zufolge sollte ein gesunder Boden zu gleichen Teilen (also jeweils 50 %) aus organischen (u.a. Humus) und anorganischen (u.a. Mineralien) Bestandteilen wie auch Hohlräumen bestehen.

Zudem sollte die biologische Aktivität der Erde intakt sein. Ist dieser Zustand gegeben, kann der pH-Wert gemessen werden – im Idealfall liegt dieser zwischen 5,5 bis 7,5. Die meisten Gemüsesorten besitzen einen sogenannten Toleranzbereich zwischen diesen beiden Werten.


Gemüsebeet - Pflanzzeit von April bis Juni

Gemüsebeet - April: In diesem Monat können unter anderem Karotten und Porree, Kopfsalat und Zucchini, Brokkoli und Kresse, Gurken und Mais, Radieschen und Mangold schon ausgesät werden. Wurden Blumenkohl oder Kohlrabi, Zwiebeln oder Frühkartoffeln schon im beheizten Gewächshaus gezüchtet, können diese ebenfalls ausgepflanzt werden.

Gemüsebeet - Mai: Im Mai können Paprika und Stangenbohnen, Kürbisse und Gurken ausgesät werden, allerdings sollten diese noch unter einem Glas Schutz finden. Nach den Eisheiligen werden hingegen Rosenkohl und Rote Beete, Grünkohl, Zucchini, Salat und Spinat, Chicorée und Fenchel ins Gartenbeet gepflanzt. Kartoffeln dürfen sogar noch bis zur Mitte des Monats gelegt werden.

Gemüsebeet - Juni: Wenn Sie gerne Knollensellerie oder Zucchini, Gurken oder Tomaten, Auberginen oder Salat essen, wäre jetzt die beste Pflanzzeit. Möchten Sie noch Gemüse aussäen, kommen hingegen nur noch Sorten wie Mangold, Rote Beete, Radieschen, Bohnen und Radicchio infrage. Danach würden die Samen nicht mehr richtig treiben.


Sie werden sehen und schmecken - schon bald  können Sie Ihr eigenes Gemüse ernten und zubereiten über leckere Kochrezepte und weitere Möglichkeiten, wie man Gemüse selbst anbaut.

Weitere Artikel zum Thema Gemüsebeet:: Planen, Anlegen und Pflegen eines Gemüsebeets 


Bildquelle

Frisches Gemüse vom Gemüsebeet © Ablestock.com/Thinkstock

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten