Innovative Couchmodule – So passt die Couch auf jeden Fall

Alles passt zueinander - perfekt!

Der Trend bei Möbeln in den letzten Jahren geht, wie es aussieht, ganz klar in Richtung mehr Individualität. Eine von vielen interessanten Möglichkeiten, Sitzgelegenheiten möglichst individuell zu gestalten, sind die so genannte Modul-Sofas. Diese können ganz nach Belieben selbst zusammengestellt werden. Je nachdem, wer welches Bedürfnis hat, lassen sich so für die ganze Familie bequeme Ecken zum Verweilen finden. Ein wesentlicher Vorteil bei den innovativen Couchmodulen ist wohl vor allem der, dass sich das Sofa allerlei Veränderungen anpassen kann.

Wenn der Bedarf an Sitzmöglichkeiten im Laufe der Jahre steigen sollte, lässt sich problemlos ein weiteres Modul hinzukaufen und die Sofalandschaft komplettieren. Wir zeigen Ihnen, welche weiteren Vorteile solche Modul-Sofas haben und worauf es beim Material ankommt.

So passt die Couch auf jeden Fall

Jeder Mensch setzt beim Möbelkauf andere Prioritäten und Präferenzen. Das gilt sowohl für Bauweisen als auch für Sitztiefen, Rückenlehnenhöhen und Farbgestaltung. Bleibt die Frage, wie man all diesen Ansprüchen gerecht werden kann? Mit einem Modulsofa für jedes Wohnzimmer. Wer beim Möbelkauf noch nicht weiß, wie sich sein Platzbedarf in den kommenden Jahren verändern wird, kann später einfach noch weitere Module hinzukaufen. Das bringt mehrere Vorteile mit sich.

Die Couch um den Kamin gruppiert - geht auch.

Dank Modul-Sofa lassen sich verschiedene Einrichtungsideen verwirklichen wie etwa zwei- oder mehrfarbige Sofalandschaften. Oftmals kann man bei den einzelnen Anbietern ausprobieren, wie einzelne Module miteinander harmonieren. Und auch später hat man noch die Möglichkeit, eine ausgediente Modulkombination einfach gegen eine neue zu tauschen. Wer Sofa & Couch bequem online kaufen und gleichzeitig darauf achten möchte, dass diese modular zusammenstellbar sind, entscheidet sich für ein Höchstmaß an Individualität. Aber wie funktioniert das Ganze? Bei Modul-Sofas gibt es meistens Mittelteile, Eckteile und Endteile.

Je nachdem, wie diese kombiniert werden, kann sich immer wieder eine andere Sofalandschaft ergeben. Damit passt sich das Modul-Sofa perfekt den eigenen Bedürfnissen an. Das betrifft natürlich nicht nur die Module an sich, sondern auch deren Größe, Farbe, Material oder Funktionalität. Darüber hinaus lassen sich Couchmodule schnell aufbauen und auch ohne großartiges handwerkliches Geschick neu anordnen.

Ein großer Vorteil: Wenn dem Sofa nach einer Haus-Entrümpelung ein neuer Platz zugewiesen werden soll, muss man sich keine Gedanken machen. Im Gegensatz zu einem klassischen Sofa, lässt sich eine lange Couch aus einzelnen Modulen problemlos in zwei Sofas zerlegen. Oder man macht aus einer großen Couch mehrere kleine Sofas und einen Sessel.

Samt, Leder, Polyester oder Baumwolle für die Couch

Bevor es ans Auswählen einzelner Module geht, sollten Sie sich auch Gedanken über den Bezug machen. Gängige Sofa-Modelle bestehen meistens aus Polyester, haben einen Samt-Bezug oder sie sind aus Leder. Das Material beeinflusst nicht nur das Sitzgefühl, vielmehr kommen auch ästhetische Aspekte zum Tragen. Polyester zum Beispiel braucht relativ wenig Pflege. Ein Sofa aus Leder ist, je nach Lederarte, sogar noch pflegeleichter und langlebiger. Es kann abgewischt werden, so dass es auch für Haushalte mit Kindern und Haustieren geeignet ist.

Legen Sie dagegen vor allem Wert auf eine besonders weiche Oberfläche, ist aus Baumwolle oder aus Polyester gefertigter Samt eine gute Wahl. Viele verbinden mit diesem Material Wärme und Eleganz zugleich. Beherzigen Sie auch noch ein paar Tipps beim Beziehen eines Sofas, werden Sie sich sicher schnell entscheiden können, welcher Stoff der richtige für Ihre Couch ist.  

Bildquellen:

© leemelina08 auf Pixabay / Solomon Rodgers auf Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten