Die richtige Badewanne finden für sich und seine Familie

Die richtige Badewanne für sich finden kann schon mal dauern.

Für ein Badezimmer-Projekt samt Dusche oder Wanne gibt es eine Menge zu bedenken. Die richtige Badewanne oder eben Dusche für sich zu finden ist schon allein deshalb nicht trivial. Oft müssen Badewanne und Dusche auch nicht für einen selbst taugen, sondern auch für Partner, Kinder oder eine ganze Familie. Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Lösungen und Angeboten für Badezimmer jeder Art. Bei der Planung steht man unter anderem vor der Frage, ob eine Badewanne oder eine Dusche oder beides haben will. Auch Größe und Material wollen mit Bedacht gewählt werden. Wobei kommt es also bei der Planung vor allem an?

Dusche oder Badewanne?

Moderne Badezimmer verzichten zunehmend auf die Integration einer Badewanne. Ein Grund dafür ist der hohe Wasserverbrauch der Wanne. Darüber hinaus nehmen die Wannen viel Platz ein. Seniorengerechte Badezimmer setzen auf begehbare, ebenerdige Duschen. Hier gibt es als Alternative auch Badewannen mit Tür, die ebenfalls einen leichten Einstieg erlauben.

Eine Wanne ist aber auch ein idealer Ort zum Entspannen. Ein warmes Bad ist für viele ein wichtiger Teil ihrer Pflegeroutine. Wer den Luxus einer Badewanne nicht missen möchte, kann dabei aus vielen Modellen wählen.

Die richtige Badewanne finden - es gibt viele Arten

Ein Blick in das Sortiment eines Badshops macht deutlich, dass es passende Badewannen für jeden Anspruch gibt. Generell wird zwischen frei stehenden Wannen und eingefassten Modellen unterschieden:

  • Rechteckwannen - rechteckige Außenform - für jedes Baddesign passend.
  • Eckwannen - ideal, um platzsparend zu arbeiten und die Wanne in unförmige Ecken zu integrieren.
  • Großraumwannen – bieten besonders viel Platz.
  • Raumsparwannen – die richtige Wahl für kleine Bäder und für Personen, die eine ressourcenschonende Wanne wünschen.
  • Körperformwannen – dank der speziellen Form ermöglicht sie ein ergonomisches Liegen.
  • Frei stehende Wannen – enormes Angebot für Form, Größe und Design.

Besonders luxuriös sind in den Boden eingelassene Badewannen. Diese sind baulich sehr aufwendig umzusetzen.

Ausstattung der Badewanne

Soll die Badewanne ein Ort zur Entspannung sein, ist eine Whirlpool-Funktion passend. Einfache Modelle nutzen 3 – 5 Düsen, andere sind mit mehr Düsen und vielen Strahlfunktionen ausgestattet. Da der Whirlpool einen Stromanschluss benötigt, ist der Einbau einer solchen Wanne recht aufwendig. Dies sollte vor allem dann bedacht werden, wenn lediglich die Wanne erneuert oder nachgerüstet werden soll.

Ein Badewannen-Spritzschutz ist dann wichtig, wenn die Wanne auch als Dusche fungiert. Dafür gibt es Lösungen in allen Preisklassen sowie Designvarianten im Angebot. Glas ist sehr elegant, dafür aufwendig zu reinigen.

Das richtige Material für die Badewanne finden

Eine Holzbadewanne aus Lärche zu fertigen, ist sehr aufwendig.

Im heimischen Umfeld sind die meisten Badewannen aus Acryl oder Edelstahl gefertigt. Diese Materialien sind stoßfest, leicht zu reinigen und vergleichsweise günstig. Acrylwannen lassen sich leicht reparieren, sollten sie zerkratzt werden. Das Material kann außerdem die Wärme im Badewasser recht lange halten. Stahlemaille ist besonders hygienisch. Die glatte Oberfläche lässt sich besonders leicht reinigen. Moderne Designs setzen zunehmend auf Mineralguss, der sich auch zu aufwendigen Formen leicht verarbeiten lässt.

Doch es gibt auch noch andere Materialien, aus denen sich Badewannen fertigen lassen und auch gefertigt werden, wenn auch vergleichsweise selten:

  • Holz ist ein natürliches und angenehmes Material, das allerdings sehr empfindlich im Zusammenhang mit Wasser ist. Daher ist es sehr aufwendig, Holzwannen so zu produzieren, dass sie haltbar und pflegeleicht sind. Holzbadewannen werden meines Wissens nur in kleinen Stückzahlen von Spezialisten angeboten.
  • Glas ist anfällig für Schäden und die Reinigung einer Badewanne ganz aus Glas ist schwierig. Gleichzeitig sind Glaswannen ein echter Hingucker.
  • Naturstein für eine Badewanne zu verwenden, macht die Wanne extrem schwer und auch teuer. Ein edles Luxusteil ist eine Badewanne aus Naturstein auf jeden Fall und sie ist im Prinzip unkaputtbar.

Bildquellen:

© Jesse Bridgewater auf Pixabay / blumenberg-gmbh

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten