Fenster und Türen putzen✔️ Praktische Tipps

Fenster putzen Tipps

Wer neue Fenster und Haustüren eingebaut hat, ist  meist auch am regelmäßigen Putzen interessiert und Tipps, wie man das am effektiv anstellt. Denn Regen, Staub, Verkehr und die ständige Nutzung hinterlassen sehr bald unschöne Flecken, welche sich negativ auf die Optik auswirken.

Mit einer regelmäßigen Reinigung sowie Pflege sorgen Sie nicht nur für ein schönes Erscheinungsbild, sondern auch für eine lange Lebensdauer. Wie Sie Fenster & Co am besten putzen und welche Tipps es dafür gibt, erfahren Sie hier.

Fenster & Co putzen - das sind unsere Tipps

Damit das Entfernen von Schmutz auf den Fenstern sowie auf der Haustür auch ideal gelingt, ist das richtige Material und Vorgehensweise wichtig. Grundsätzlich erfolgt die Reinigung sowohl bei den Fenstern als auch bei den Haustüren gleich.

Verwenden Sie warmes Wasser mit etwas Spülmittel oder Allzweckreiniger und ein weiches Tuch. Fangen Sie am besten mit den Fensterrahmen an und säubern Sie dabei das Tuch mehrfach im heißen Wasser, damit Sie die Verschmutzungen komplett entfernen.

Am Ende wischen Sie den Rahmen mit sauberem Wasser ab und trocknen ihn mit einem sauberen Tuch aus Stoff. So gehen Sie dann auch bei den Fensterscheiben und der Haustür vor.

Vermeiden Sie dabei Scheuermittel oder aggressive Reinigungsmittel, da sie die Fenster und Haustüren schädigen können. Fenster und Haustüren aus Kunststoff sind besonders pflegeleicht, sodass hier die oben genannte Vorgehensweise vollkommen ausreicht.

Bei Fensterscheiben können Sie auch einen Gummiabzieher verwenden. Dies erleichtert Ihnen etwas Arbeit, da es weniger kraftaufwendig ist. Insbesondere bei einem großen Haus mit vielen Fenstern ist es eine große Arbeitserleichterung. Mit einem trockenen Mikrofasertuch oder handelsüblichem Küchenpapier können Sie im Anschluss mögliche Schlieren wegputzen.

Fenster und Türen putzen Tipps im Überblick

  • Reinigen Sie die Fenster und Haustür mit warmem Wasser und etwas Spülmittel oder Allzweckreiniger.

  • Beginnen Sie zunächst mit den Fensterrahmen.

  • Säubern Sie während der Reinigung das Tuch mehrmals im Wasser.

  • Wischen Sie alles mit sauberem Wasser ab.

  • Zuletzt trocknen Sie alles mit einem sauberen Tuch.

  • Für die Fensterscheiben können Sie auch einen Gummiabzieher verwenden.

  • Bei Fenstern und Haustüren aus Holz können Sie nach der Reinigung zur Pflege eine Holzpolitur auftragen.

So entfernen Sie hartnäckige Verschmutzungen

Fenster auch von außen putzen

Sind hartnäckige Verschmutzungen auf den Fenstern und der Haustür vorhanden, können Sie diese ebenfalls schonend und dabei effektiv entfernen. Geben Sie einen Tropfen Essig auf ein Tuch und wischen Sie die schmutzigen Stellen vorsichtig ab.

Sie benötigen keinen speziellen Essig, sondern hierfür reicht ein haushaltsüblicher Essig aus. Haben Sie allerdings Fenster und Haustüren aus Holz, dann sollten Sie damit vorsichtig sein.

Denn bei vorhandenen Beschädigungen wie Kratzern am Holz kann der Essig das Material weiter schädigen. Deshalb sollten Sie die Fenster oder Haustür zunächst schonend säubern und anschließend prüfen, ob über die Zeit mögliche Schäden entstanden sind.

Bei größeren Schäden empfiehlt es sich, die Fensterrahmen sorgfältig abzuschleifen, den alten Anstrich zu entfernen und neu zu streichen. Das Holz können Sie nach der Reinigung auch mit einer Holzpolitur pflegen, dies verleiht einen schönen Glanz und pflegt zugleich das Holz.

Praktische Tipps für saubere Fenster und Haustüren

Damit Sie lange Freude an sauberen Fenstern sowie Haustüren haben, sollten sie folgende Tipps befolgen:

  • Grundsätzlich sollten Sie Fenster und Haustüren mindestens zweimal im Jahr mit einem geeigneten Reinigungsmittel putzen.

  • Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie sowohl Essig als auch spezielle Reinigungsmittel verwenden, welche die Verschmutzungen schonend und effektiv entfernen.

  • Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel. Hier reichen ein weiches Tuch und warmes Wasser mit etwas Spülmittel aus.

  • Lassen Sie die Fenster nicht selbstständig trocknen, sondern trocken diese mit einem sauberen Tuch ab.

  • Bei Fenster und Haustüren aus Holz sollten Sie diese vor der Reinigung mit Essig auf mögliche Schäden untersuchen. Eine anschließende Holzpolitur sorgt für einen schönen Glanz und Schutz.

Bildquellen: 

© Adrian Woodhouse von flickr.com / Renee Hawk von flickr.com 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten