Messer für die Küche - die wichtigsten Messerarten, die in keiner Küche fehlen dürfen

Die wichtigsten Messer in der Küche - zum Kräuter schneiden ein großes Messer nehmen

Selber Kochen ist im Trend und das bereits seit vielen Jahren wieder.

Der Markt für hochwertige Küchenmesser wird immer größer und es hat nichts mehr mit den Zeiten in den 70er- und 80er-Jahren zu tun, wo viele Manufakturen pleite gingen. 

Anfangs griffen die meisten Menschen noch zu Billigmessern auf Kaufhäusern etc., doch mittlerweile hat sich auch diese Einstellung verändert.

Im Internet finden Sie heutzutage eine riesige Auswahl an hochwertigen Messern für einen sehr fairen Preis.

Es herrscht daher nicht nur aktuell ein Koch-Boom in der Gesellschaft, sondern auch das Markenbewusstsein ist in den Jahren wieder deutlich angestiegen.

Die wichtigsten Messerarten im Messerblock

Hochwertige Küchenmesser sowie Messerblöcke liegen gerade sehr im Trend. Jedoch brauchen Sie nicht jede Art von Messer in Ihrer Küche, um optimal ausgestattet zu sein.

Dafür finden Sie im Folgenden eine übersichtliche Auswahl an den wichtigsten Messern für Ihre Küche. Zudem sind auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Messer aufgezählt.

1. Das Schälmesser

Wie der Name es bereits verrät, ist dieses Messer der Spezialist für Schälarbeiten. Das Arbeiten wird dabei durch die gebogene Form deutlich erleichtert. Leider sorgt dies aber auch dafür, dass das Messer für andere Arbeiten nur schwierig zu verwenden ist.

Zwar ist dieses Messer nicht vielseitig einsetzbar, gehört aber trotzdem in jede Küche, da sich Schälarbeiten mit keinem anderen Messer besser erledigen lassen.

2. Das Brotmesser

Die wichtigsten Messer in der KücheWenn Sie Brot noch mit einer glatten Klinge schneiden, ist dies nicht nur besonders schwierig, sondern ebenfalls schlecht für die Klinge. Daher sollte für alle krustigen Produkte ein Messer mit Wellenschliff verwendet werden.

Je länger dabei die Klinge ist, desto präziser und einfacher sei die Handhabung. Daher empfiehlt sich ein Brotmesser mit circa 21 Zentimeter langer Klinge. Sollte es einmal dazu kommen, dass Ihr Brotmesser an Schärfe verliert, können Sie dies problemlos selber oder beim Profi nachschleifen lassen.

3. Das Kochmesser

Dies ist mit Abstand das wichtigste Messer in der Küche, denn hierbei handelt es sich um ein Universalwerkzeug. Etwa lassen sich damit Produkte, wie Fleisch, Fisch oder Gemüse optimal schneiden, aber es können auch sehr feine Arbeiten erledigt werden.

Die Klinge sollte etwa 20 Zentimeter lang sein, wodurch es gerade bei Fleisch zu glatten Schnitten mit wenig Zügen kommt.

Wenn Sie Dinge in größeren Mengen zubereiten möchten, sollte Sie zu einer Klinge von circa 30 Zentimetern Länge greifen. Jedoch lohnt sich diese Investition in eine große Klinge nur, wenn Sie regelmäßig Speisen für mindestens 30 Leute zubereiten.

4. Das Officemesser

Hierbei handelt es sich um ein handliches und daher kleines Allzweckmesser. Dies ist zwar kein Muss in der Küche, eignet sich jedoch optimal für kleine Arbeiten zwischendurch, wie etwa Kräuter, Pilze oder Zwiebeln schneiden.

Mit dem Messer lässt sich präzise und schnell arbeiten und auch Schälarbeiten sind damit im Handumdrehen erledigt. Die Klinge sollte circa 15 Zentimeter lang sein.

5. Das Schinkenmesser

Wenn Sie ein Liebhaber von dünnen Fleisch Scheiben sind, dann darf dieses Messer nicht in Ihrer Küche fehlen. Die schmale Klinge sorgt dafür, dass wenig Reibung entsteht und daher auch wenig Widerstand beim Schneiden herrscht.

So lassen sich nicht nur Schinkenscheiben, sondern alle Arten von Fleisch und Fisch in hauchdünne Scheiben schneiden. Somit ist auch dieses Messer wieder kein Muss, jedoch für Liebhaber von dünnen Scheiben ein unverzichtbares Messer.

6. Das Ausbeinmesser

Wenn Sie viel Fleisch mit Knochen verarbeiten, ist dieses Messer genau das Richtige, für diese Arbeiten. Es lassen sich, denk der dünnen Klinge, sehr flexible Schnitte am Knochen durchführen, um das Fleisch perfekt vorzubereiten.

Denken Sie jedoch dran, dass dieses Messer lediglich für Arbeiten am Fleisch geeignet ist und nicht zum Schneiden von Knochen verwendet werden sollte.

Bildquellen:
© CITYEDV / pixabay.com
© Henrik Gerold Vogel  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten