Herbstgrillen im eigenen Garten - Tipps und Tricks

Herbstgrillen ist was für Genießer mit einem Frosch als Grillmeister vielleicht?

Herbstgrillen im eigenen Garten ist was für Genießer.

In lauen Sommernächten steht jeder gerne nur im T-Shirt am Grill und genießt die angenehme Abkühlung mit Einsetzen der Dunkelheit.

Beim Herbstgrillen ist warme Kleidung aber unerlässlich.

Vor allem der Rücken und die Nieren sollten schön warm gehalten werden.

Von vorne wärmt der Grill in gemütlicher Runde, das schon.

Wer sich aber nicht vor der Kälte langer Herbstabende schützt, wird keine Freude nach der Grillparty haben.

Statt dessen könnte er sich eine ordentliche Erkältung zuziehen.

Bei der Grillparty im Herbst in der Nähe des Hauses bleiben

Wer im Herbst oder Winter grillt, sollte möglichst nahe am Haus bleiben. Ziemlich ideal ist Grillen im Herbst auf der Terrasse. Wird es zu kalt oder setzen überraschend Regen oder Schnee ein, lässt sich die Grillparty schnell nach drinnen ins Warme verlegen. Der Grill selbst bleibt aber in erreichbarer Nähe. Ungünstig sind öffentliche Grillplätze ohne Sitzgelegenheiten oder direkt an einem Fluss.

Gerade in Flussnähe wird es nachts deutlich kälter, im Winter wird es ja schon nachmittags dunkel.

Wenn Sie einen Terrassenkamin im Garten aufstellen, sorgen Sie nicht nur für gemütliche Wärme, sondern auch für eine anspruchsvolle Beleuchtung. Besonders schön anzusehen sind Terrassenheizungen mit einer echten Flamme, welche in einer massiven Glassäule brennt.

Die Außenkonstruktion ist mit robustem Metall geschützt, sodass Sie und Ihre Gäste ungestört grillen können und die Leckereien auch im Herbst bei einer angenehmen Umgebungstemperatur verspeisen. Mit einem Terrassenkamin im eigenen Garten sorgen Sie für ein rundum gelungenes BBQ im Herbst, bei dem alle Gäste garantiert ohne Schnupfen nach Hause kehren.

Den Gartengrill ordentlich heizen beim Grillen im Herbst

Herbstgrillen ist was für GenießerAuch beim Herbstgrillen sollten Sie auf eine optimale Hitzeentwicklung im Grill achten. Bei einem geschlossenen Gasgrill ist dies nicht so relevant wie bei Feuerschalen oder Feuerkörben. Im Herbst wehen schon viel stärkere Winde als in lauen Sommernächten.

Außerdem sind beim Grillen im Herbst die Außentemperaturen meist wesentlich geringer als im Sommer. Ebenfalls sollte die Temperatur des Fleisches regelmäßig kontrolliert werden, um zu überprüfen, ob sich die Hitze noch hält.

Bei Bedarf ruhig etwas mehr Kohle nachlegen oder den Gasgrill auf eine höhere Stufe einstellen, als beim BBQ im Sommer.

Wer gerne im Winter grillt, etwa zu Neujahr oder zum Geburtstag, tut gut daran, beim Grillen flauschig warme Handschuhe zu tragen. Die äußeren Gliedmaßen wie Finger frieren am schnellsten, durch die wenige körperliche Bewegung bei einem BBQ im Winter wird der Körper schlecht durchblutet.

Nehmen Sie auch ausreichend wärmende Fleece-Decken mit nach draußen, um sich und Ihre Gäste bei Bedarf vor kühlen Temperaturen optimal zu schützen!

Grillideen und schmackhafte Grill Rezepte

Wer selbst in seinem Garten Pilze züchtet, kann diese im Herbst ernten und erhält eine leckere und gesunde Ergänzung zu anderem Grillgut wie Fleisch und Fisch. Für ein gesteigertes Grillvergnügen im Herbst können Sie die Teller vorwärmen, so bleiben Grillgut und Hände schön warm. Häufig wird beim Herbstgrillen im Stehen gegessen, da der Körper im Sitzen zu sehr auskühlt. Angewärmtes Geschirr hilft dabei, das gegrillte Essen länger warm zu halten, damit es nicht lauwarm oder kalt verzehrt werden muss.

Der Herbst bietet vielerlei Leckereien für den Grill, probieren Sie doch einmal Äpfel zu grillen. Besonders lecker werden diese, wenn Sie sie vorher leicht anfeuchten und in Zucker wälzen. Brauner Zucker ist besser geeignet für den Grill, er bleibt auch besser auf der Frucht haften.

Unter Hitzeeinwirkung kann der Zucker karamellisieren, nach einigen Minuten haben Sie lecker gegrillte Äpfel, die vom Geschmack an die kandierten Früchte von der Kirmes erinnern. Mit etwas untergerührtem Vanillezucker werden die gegrillten Äpfel noch leckerer, auch Zimt passt hervorragend zu den süßen Früchten. Mit ein wenig Vanillesoße können gegrillte Äpfel schnell das Lieblingsessen beim Herbstgrillen für kleine und große Naschkatzen werden.

Eine ansprechende Beleuchtung rundet die gut organisierte Grillparty ab

Der Grillplatz sollte in der kühlen Jahreszeit in jedem Fall ausreichend beleuchtet sein, dazu eignen sich Fackeln ebenso gut wie eine dezente elektrische Beleuchtung. Für das Grillen im eigenen Garten und auf der Terrasse ist eine Terrassenheizung mit echtem Feuer, Gas oder Stromanschluss empfehlenswert.

Diese bietet den Gästen nämlich genügend Licht, um das Grillgut optimal sehen zu können. Außerdem spendet echtes Feuer wohlige Wärme an kühlen Herbstnachmittagen und kalten Nächten. Wenn sich Ihre Gäste beim BBQ im Herbst wohlfühlen, werden sie Ihre Grillparty noch lange in positiver Erinnerung behalten.

Bildquellen:

© Alexas_Fotos auf Pixabay
© Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay
 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten