Das richtige Bett für ein Kind

Das Bett muss zu Kind und Familie passen
Das Erste, was man sieht, wenn man in das Kinderzimmer reinkommt, ist meistens das Bett. Das eigene Bett ist bestimmt auch der wichtigste und am häufigsten besuchter Platz des Kindes. Was noch wichtiger ist: Ein gutes Bett muss ideal für das Kind zum Schlafen sein. Denn guter Schlaf ist entscheidend, wenn es um die Entwicklung des Kindes geht. Deshalb sollte man sich genug Zeit nehmen, um das beste Bett für sein Kind zu finden.

Das Bett muss zu Kind und Familie passen

Kinderbett mit 2 Kommoden

Die Entscheidung, welches Kinderbett für Ihren Nachwuchs infrage kommt, hängt hauptsächlich vom Alter des Kindes ab. Aber auch die Familie insgesamt, zum Beispiel, wie viele Kinder zur Familie gehören spielt eine Rolle, welches Bett am besten passt. Dann wären da noch die Platzverhältnisse im Kinderzimmer sowie die finanziellen Möglichkeiten der Familie. ab. Das Kinderbett sollte aber in jedem Fall kindgemäß gerundete Kanten und Ecken haben. Andernfalls könnte sich das Kind oder die Kinder verletzen.

Etagenbett für mehrere Kinder

Das Etagenbett für Kinder gehört zu den beliebtesten und am meistgekauften Betten, wenn es um ein Bett für mehrere Kinder geht. Ein Etagenbett ist eine sehr gute Wahl, wenn Sie nach Betten für zwei Kinder suchen, da sie von Design her für Kinder oft interessant sind und meist auch eine günstigere Option ist als zwei Einzelbetten zu kaufen. Dazu nimmt das Etagenbett auch weniger Platz im Kinderzimmer, was den Kindern mehr Raum zum Spielen ermöglicht. Bei der Auswahl eines Stockbetts sollte insbesondere beachtet werden, dass das Bett aus einer stabilen Konstruktion und sanften Formgebung gestaltet ist. Auch die Treppe soll im Fokus stehen, denn breite Trittflächen und eine stabile Bauweise die nötige Sicherheit geben.

Ausziehbett als Gästebett

Eine Alternative zu Doppelstockbetten wären die Ausziehbetten oder sogenannten Trundle Betten. Hat Ihr Kind oft Besuch und jemanden, der bei ihm ab und zu übernachtet, ist dies eine ideale Lösung. Ein ausziehbares Bett ist ein Bett, das unter ein anderes Bett gesteckt wird und bei Bedarf herausgezogen werden kann. In der Art ist es so was wie ein Gästebett, das sich schnell und einfach herausziehen lässt und es bei Nichtgebrauch ordentlich unter dem Hauptbett verstauten kann. Hat das Kind nicht so viel Platz in seinem Kinderzimmer, ist das Trundle Bett eine geniale Lösung, denn es nimmt genauso viel Platz weg wie ein Einzelbett.

Hochbett - beliebt bei vielen Kindern

Auch eine beliebte Variante wäre das Hochbett. Kindern gefällt insbesondere dieses Bettdesign, denn es sieht total interessant und cool aus. Es ist ein Kindheitstraum. Das Hochbett ist eine optimale Lösung, wenn Sie mehr Platz in dem Kinderzimmer verschaffen möchten. Denn unter den hohen Hochbetten können Sie problemlos einen kleinen Spielplatz oder Kommode einrichten. Somit wird eine effektive Raumnutzung ermöglicht. Je nach dem Modell unterschieden sich die Hochbetten in ihrer Höhe. So ist der genaue Abstand zwischen Boden und Liegefläche modellabhängig und der Bereich kann je nach dem Modell anders genutzt werden.

Hausbett und Einzelbett

Dazu gibt es noch das Hausbett, ein Design, das immer beliebter unter Eltern ist. Es wird auch Montessori Bett genannt. Ein Hausbett ist bodennah gehalten, sodass das Kind sich nicht verletzt, wenn es aus dem Bett fallen sollte.  Außerdem nimmt ein Hausbett wenig Platz im Kinderzimmer. Es fördert die Kreativität und Selbstständigkeit des Kindes und ist ideal für das junge Alter. Es ist minimalistisch und gleichermaßen praktisch. Es strahlt mit der Schönheit und Eleganz aus und die Kinder lieben es, da es ihnen die nötige Bewegungsfreiheit im Raum ermöglicht. Natürlich kommen auch ganz normale Einzelbetten. Sehr einfach vom Design her und passend von der Größe. Minimalistisch und praktisch. Das Einzelbett ist eine gute Wahl, wenn Sie mehr Platz in dem Kinderzimmer verschaffen möchten.

Stimmung und Farben

Was immer Sie sich für Ihr Kind wünschen oder für richtig halten, sollte vom Stil und farblich zueinander passen. Und solche Möbel wie Kleiderschränke, Kommoden, Nachttische, Bücherregale oder Kinderspieltische sollten natürlich auch - je nach Alter - kindgerecht bzw. altersgerecht sein. Das gilt besonders für die Zeit, in der Kinder noch klein sind. Denn Farben und Stimmung des Raumes insgesamt wirkt auf das Wohlbefinden des Kindes ein. Bei älteren Kindern sind Farben und Stimmung im Kinderzimmer natürlich auch wichtig. Aber noch wichtiger könnte es sein, dass ältere Kinder ihr Zimmer selbst gestalten oder zumindest mitbestimmen können.

Bildquellen:

© Victoria Bordinova auf Pixabay / neonbrand-b GtasP517U von unsplash

 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten