Natürlich gehaltener Schwimmteich im eigenen Garten

Ein natürlich gehaltener Schwimmteich ist was Feines.

Der Garten dient in erster Linie der Erholung. Und damit das auch so ist, gestalten wir ihn nach unserer eigenen Fantasie. Viele Menschen geben sich große Mühe, dass ihr Garten genau ihren Bedürfnissen entspricht. Dabei verwandeln sich mittlerweile immer mehr Gärten hierzulande zu regelrechten Wohlfühloasen. Manche werden sogar zu Wellnesstempeln mit Pools und Brücken, Bachläufen und Co. Ganz groß im Kommen sind gerade ein natürlich gehaltener Schwimmteich.

Ein natürlich gehaltener Schwimmteich vereint den Anblick eines wunderschön natürlich anmutenden Teiches mit einem Badespaß der Superlative. Ohne ständige Reinigungsarbeiten und ohne die üblichen Zusätze wie Chlor und Co. Natürlicher geht es kaum noch.

Ein natürlich gehaltener Schwimmteich darf nicht zu klein sein

Das Anlegen eines natürlich gehaltenen Schwimmteiches im eigenen Garten bedarf einiger wichtiger Grundsätze und Voraussetzungen. Zuerst muss natürlich der Garten genügend Platz und Raum anbieten können. Ansonsten wird der Teich zu klein. Zudem dürfen möglichst keine Bäume den Teich umsäumen und zu viel Schatten werfen. Denn die Algenbildung kann auch hier schneller an Bord sein, als einem lieb ist. Schwimmteiche werden in der Regel durch Ausschachten des Bodens und auch durch das Auslegen einer Folie gebaut.

Es gibt auch Schwimmteiche, die eine natürliche Drainage als Untergrund haben. So werden verschiedene Steinarten, wie Lavagestein und Kieselstein beispielsweise, schichtweise so angelegt, sodass sie das Wasser halten und gleichzeitig aber auch säubern und klären können. Hinzu kommt, dass man unterschiedliche Bepflanzungen vornimmt, die in normalen Teichen zwar auch vorhanden wären, aber fürs Schwimmen eher nicht so geeignet sind. Seerosen beispielsweise mögen es nicht, ständig von Schwimmgästen gestört zu werden. Wenn Sie das Projekt Schwimmteich lockt, sollten Sie sich natürlich ausgiebig und im Detail zum Thema Schwimmteich informieren.

Terrasse am Teich

Der Schwimmteich kann nach Anleitung in Eigenregie sehr leicht angelegt werden. Ist dieser erst einmal fertig und kommen erste heiße Tage, dann ist er der Renner im Garten und meist auch in der gesamten Nachbarschaft. Schön und praktisch ist es, wenn man die Möglichkeit hat, eine Terrasse aus Holzdielen anzufertigen, die bis an den Teich heran-ragen kann.

Eine Terrasse am Teich aus Holz

Somit bekommt man das Gefühl als Badegast, man sei am Ufer eines Sees und springt vom Steg aus ins kühle Nass. Generell sieht ein Steg aus Holz oder eine Terrasse am See immer stilvoll schön und romantisch und vor allem auch einladend aus. Aber bei einem natürlich gehaltenen Badeteich mit Pflanzen am Ufer ist sie als Einstieg ins Wasser besonders empfehlenswert. 

Viel Grün fürs Auge und für die Tierwelt

Am besten man bepflanzt schon ziemlich zeitnah den Teich mit den passenden Pflanzen. Rund um den Teich müssen nicht zwangsläufig nur Teichpflanzen eingebracht werden. Es können auch Duftpflanzen und Kräuter, wie Rosmarin und Lavendel Platz finden. Sie versprühen nicht nur im Sommer ihren betörenden Duft, sondern sind auch wichtig als Nahrungsquelle für Nutzinsekten.

Viel Grün ist wichtig und auch viele unterschiedlicher Blüher, die dann das ganze Jahr hindurch ihre Blütenpracht im Idealfall präsentieren und an denen sich die Insekten satt trinken können. Auch der Flieder in allen Farben sollte an Bord sein, denn er ist der Hauptlieferant für Schmetterlinge aller Arten.

Bildquellen:

© Reto Gerber auf Pixabay / Hari Emilio auf Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten