Brennessel - Name und Geschichte

Brennessel - Name und HerkunftDer Name der Brennessel stammt einerseites von "Brennen". Klar.

Der zweite Teil des Wortes geht auf eine Gestalt der griechischen Mythologie zurück: Nessos.


Nesseln, Nesselgift, Nesselfieber, "brrrr" - der Name der Brennessel verheißt Schmerzen. Nessel und Brennessel.

Nesselgifte (von Meerestieren) für sich allein können schon schmerzhafte Wirkungen haben. Vielleicht sagt Ihnen Nesselfieber oder Nesselgift etwas. 

Und mit Brennen - von Brennessel, wird dem Nesselgift ja vielleicht noch eins drauf gesetzt? Oder?

Ganz so schlimm ist es nicht. Das Nesselgift der Quallen und anderen Nesseltiere hat nicht viel gemeinsam mit der Ameisensäure der Brennessel.

Doch wenn Sie gerade aus dem Garten gekommen sind und sich die Arme und Beine mit dem Gift der Brennessel verbrannt haben, hilft Ihnen gewiss über das Jucken hinweg, dass die Ameisensäure der Brennessel nicht giftig für den menschlichen Körper ist.

Anders als das Nesselgift von Meerestieren, von deren peinigender Wirkung schon der Mythos des griechischen Herakles erzählt.


"Herakles" und das Gift des Nessos

Brennessel - Name und Herkunft: Herakles Der Mythos von Herakles und Nessos stammt aus der griechischen Mythologie.

Herakles ist von all den berühmten und wundernswerten Helden der antiken Griechen der größte und bekannteste Held.

12 Heldentaten im Dienste eines feigen Tyrannen vollbringt Herakles und schafft eins um andere mal das schier Unmögliche.

Zum Beispiel holt er drei Äpfel der Unsterblichkeit aus dem Garten der Hesperiden.

Nach all seinen großen Heldentaten stirbt Herakles schließlich, indem er sich selbst auf einem Scheiterhaufen verbrennt. Der Grund dafür ist das Gift des Nessos.

In den Fasern seines Hemdes bereitet es Herakles unerträgliche Schmerzen, sodass er sich schließlich keinen anderen Ausweg mehr weiß als sich selbst zu verbrennen.


Die Zwölf Brüder und die "Brennessel"

Die uns allen bekannte gemeine Brennessel spielt in dem Grimms- Märchen "Die zwölf Brüder" eine wichtige Rolle.

Die zwölf Brüder haben eine einzige Schwester - das jüngste von allen Geschwistern. Das Mädchen kennt ihre Brüder viele Jahre nicht, denn die Brüder hatten sich in den Wald zurückgezogen als sie geboren wurde.

Durch ein Versehen des Mädchens werden die zwölf Brüder in Raben verwandelt. Daraufhin nimmt das Mädchen ein Schweige-gelübde für sieben Jahre auf, um ihre Brüder zu erlösen. In dieser Zeit fertigt auch sie auch für jeden ihrer Brüder ein Hemd aus Brennessel.

Ihr Schweigegelübde wird zum Ärgernis, als der König des Landes sie entdeckt und mit auf sein Schloss nimmt. Durch nichts lässt das Mädchen sich zum Sprechen bewegen. Schließlich, kurz bevor das Mädchen - auf Betreiben der "bösen Schwiegermutter" hingerichtet werden soll, sind die sieben Jahre um.

Sie wirft ihren zwölf Brüdern, die just in diesem Moment als Raben an der Stelle der Hinrichtung erscheinen, die Hemden aus Brennessel über. Und erlöst damit sich selbst und ihre zwölf Brüder.

Die Brüder werden zu schmucken Burschen bzw. Männern. Und eine Hochzeit gibt es dann auch. Der König - glücklich über diesen Wandel der Geschichte - nimmt sie zu seiner Frau und königin. 


Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten