3 Gartenteich Tipps oder wie legt man einen Teich an

Kois und Goldfische vertragen sich im TeichEin Garten ist schon an für sich eine schöne und bereichernde Sache. Wenn der Garten einem auch noch gehört, hat man zusätzlich das große Glück, diesen frei gestalten zu können. Etwas ganz besonders ist es für viele, sich einen Gartenteich anzulegen.

Das Schöne daran ist, dass es dafür ganz unterschiedliche Möglichkeiten gibt, sodass ein eigener Teich auch möglich sein kann, wenn das Grundstück dafür nicht so groß ist.

Von daher kann man einen richtigen Schwimmteich mit Brücke anlegen oder auch nur eine kleine aber nette Wasseroase schaffen, die durchaus ihren Reiz haben kann und zudem noch den Garten um ein weiteres Schmuckstück mehr bereichert.

Wasser zieht viele Menschen geradezu magisch an und die Meisten können stundenlang zuschauen, was im und um das Wasser herum so alles kreucht und fleucht. Ein Gartenteich ist also dafür einfach ideal.

Mancher, der jetzt voller Ehrgeiz, Tatendrang und Ungeduld getrieben ist, wird jetzt vielleicht sagen, "nichts Einfacheres als das!". Schnell ein Loch da gegraben, wo es noch passt, Wasser rein, noch ein paar Pflanzen und natürlich solch prachtvollen Fische wie Kois mit dazu und gut ist.

Immerhin können Kois bis zu 60 Jahren alt werden bei guter Pflege und Aufmerksamkeit von Gästen zieht ein besonders schöner Koi auch immer auf sich. 

Aber ganz so einfach und planlos sollte man dabei nicht vorgehen, damit das Vorhaben auch wirklich von Erfolg gekrönt wird und der Teich anschaulich wird und Pflanzen und Tiere auch prächtig gedeihen können.

Folgende drei Tipps sollen Ihnen beim Planen nützlich sein - bevor Sie sich an´s Werk machen:

Maße und Standort für den Gartenteich sorgfältig planen

Goldfische sind gut geeignet für einen GartenteichDas A und O wenn Sie einen Gartenteich angelegen sind ein ebener, sonniger Standort und die dazu passenden Maße des Gartenteiches selbst. Was ist damit gemeint: 

  • Der richtige Standort ist für einen Gartenteich äußerst wichtig. Denn dort wo er entstehen soll, sollte das Grundstück so eben wie nur möglich sein. An einem schiefen Teich haben Sie keine Freude, da er auf der flacheren Seite dazu neigen würde, über die Ufer hinaus den Garten zu überschwemmen. 
  • Ideal wäre auch eine sonnige Stelle, die am besten auch zwei bis drei Schattenstunden täglich bekommt.
  • Die Teichform und die Teichtiefe sollten Sie nicht dem Zufall überlassen, sondern vorab festzulegen. Das gleiche gilt natürlich für die Gesamtgröße des Gartenteiches. Andernfalls haben Sie vielleicht ein schönes sonniges Plätzchen festgelegt, aber da der Teich dann doch größer geworden ist gedacht, liegt er überwiegend im Schatten. 

Welches Zubehör Sie für den Gartenteich brauchen

Das benötigte Zubehör um den Gartenteich zu bauen richtet sich sicherlich auch danach, für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden. Zum Ausgraben der Stelle für den Teich sind mindestens ein oder zwei geeignete Spaten, eventuell auch eine Spitzhacke zum Auflockern des Bodens unbedingt nötig.

Auch eine Schubkarre wird Ihren sehr hilfreich sein, um den Aushub einfacher abtransportieren zu können. Für den Teich selber stehen Ihnen verschiedene Folien und auch Fertigteiche aus Kunststoff zur Verfügung. In Baumärkten, im Fachhandel oder auch online werden Sie beim Kauf von Teich Zubehör in der Regel auch gut beraten werden.

Das Befüllen des Teichs mit Wasser wird am schnellsten und am einfachsten mit einem geeigneten Gartenschlauch funktionieren. Zum Schluss müssen Sie dann noch an die passende Pumpe, Teichbodenbelag und an die richtigen Pflanzen denken.

Fische für den Teich ?

Vielleicht möchten Sie auch Fische - Barsche, Kois, Goldfische - in ihrem Gartenteich halten. Da es sich bei Fischen um Lebewese bzw. Tiere handelt, sollten Sie sich sehr genau überlegen, welche Fische sich für Ihren Teich am besten eignen.

Auf jeden Fall: Die Fische sollten erst ganz zuletzt einziehen, wenn der Teich schon eine Weile fertiggestellt ist. Auch muss bedacht werden, dass manche Fischarten nicht winterfest sind, also über den Winter woanders gehalten werden müssen.

Wer darüber nachdenkt, verschiedene Fischarten zusammenzubringen, muss wissen, welche sich gut vergemeinschaften lassen und welche eher nicht. Um das heraus zu finden, brauchen Sie aber nicht erst lange experimentieren. Denn im Gartenteich gilt was die Fische untereinander betrifft, das Gleiche, was es auch bei Aquarien zu beachten gilt.

Auch hängt es von der Größe und Tiefe des Teiches ab, welche Fische in Ihrem Garten wirklich gut zu halten sind.

Goldfische und Koi sind zum Beispiel zwei Fischarten, die sich für einen Gartenteich gut eignen und sich auch vertragen. Barsche dagegen würden die Goldfische fressen. 

Manche Fischarten vermehren sich sehr schnell. Das hat dann natürlich Auswirkungen auf das Kräfte-Gleichgewicht und Futter-Reihenfolge im gesamten Gartenteich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie

  • vorab Infos sammeln über das Fortpflanzungsverhalten jeder Fischart. 
  • den Teich mit Fischen besiedeln - ja - aber planen: Wie sich die Fischpopulation im Laufe der nächsten Monate entwickeln wird. 

Bildquellen: 

© Susanne Schmich  / pixelio.de
© Erwin Lorenzen  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten