Kastanien, Moos, Früchte – so sorgen Sie für ein natürliches Ambiente

Eicheln als natürlicher Schmuck daheim

Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Ökologie: Nur drei der aktuellen Einflüsse, die das Wohnen heute prägen.

Der moderne Einrichtungsstil zeichnet sich vielerorts durch massive Holzmöbel, biologische Textilien und gesundheitsfördernde Baumaterialien aus.

Doch wie lässt sich der natürliche Charme der Wohnlandschaft dekorativ abrunden?

Ich habe praktische Tipps und Inspirationen arrangiert, welche es Ihnen erleichtern das Zuhause in einen gemütlichen Rückzugsort zu verwandeln.

Dekorieren mit Hilfe der Natur

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Die Natur hält in jeder Jahreszeit schönste Accessoires zum Dekorieren bereit. Während im Frühling duftende Frühblüher zum Arrangieren von schönsten Blumensträußen einladen, bringen im Herbst beispielsweise Kürbisse, Maiskolben oder buntes Laub den passenden Charme nach Hause.

Nutzen Sie die kostenlosen Deko-Elemente der Natur zum Dekorieren der eigenen vier Wände. Die folgende Auflistung soll Sie auf einige Lösungen aufmerksam machen, die mit Hilfe natürlicher Ressourcen ganz einfach umgesetzt werden können:

Frühling
Mit getrocknetem Moos und Frühblühern wie Narzissen oder Tulpen lassen sich die schönsten Schalen für den Tisch kreieren. Die Düfte der Blumen holen den Frühling direkt ins Haus.

Sommer
Im Sommer sind es Wiesenblumen, Früchte und frische Kräuter, die den Alltag prägen. Während verschiedene Früchte tolle Stilleben auf Kommoden abgeben, sind frische Kräuter in der Küche ein Muss. Im Blog „Solebich“ wurden viele weitere Anregungen für die Sommerdeko veröffentlicht.

Herbst
Kastanien, Tannenzapfen, Eicheln, Kürbisse, Nüsse, knorrige Zweige und bemooste Baumrinde sind jetzt die idealen Helfer für die Zimmerdekoration. Die farbenfrohen Natursachen bringen den sympathischen Charakter des Herbstes auf den Punkt. Üppige Gläser, rustikale Schalen oder Tablets eignen sich hervorragend, um herbstliches Material in Szene zu setzen.

Winter
Im Winter ist die Auswahl zwar nicht ganz so üppig, aber dennoch stehen ausreichend Naturmaterialien zur Verfügung, um attraktive Dekorationen zu basteln. Tannenzapfen, Tannenzweige, Nüsse, Äpfel und Äste können mit Kerzen und warmen Farben kombiniert werden, damit es drinnen so richtig einladend wird. Mit elastischen Ästen und Tannenreisig können Sie geschmackvolle Kränze binden, um Türen, Tische und Sideboards zu schmücken.

Klaus Wagener, Floristmeister und Naturfreund, zeigt im Video, wie man mit einfachen Mitteln ansprechende Kränze bastelt:

Wände natürlich gestalten

Wände nehmen in Wohnungen und Häusern große Flächen ein. Entsprechend groß ist ihr Einfluss auf die Optik und die Atmosphäre von Räumen. Grund genug ihnen erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken, wenn es um die Raumgestaltung geht. Es gibt abseits von der klassischen Raufasertapete verschiedene Möglichkeiten, um Wände natürlicher wirken zu lassen. Hier drei Ideen:

  1. Wandtattoos: Sie verwandeln langweilige Flächen in spannende Leinwände für kreative Designs. Um Wände im Einklang mit der Natur dekorativer wirken zu lassen, empfehle ich Modelle mit pflanzlichen Motiven. Im Wandfolio-Onlineshop, einer Internetseite rund um Wandtattoos, habe ich schicke Produkte aus deutscher Herstellung entdeckt. Von Bäumen über Hibiskus-Blüten bis hin zum Mini-Wald reicht die Auswahl. Derartige Wandtattoos lassen sich mittlerweile sehr einfach anbringen und sind eine tolle Alternative zu Bildern. Die Flora und Fauna gelangt damit einfach, schnell und komfortabel in die Wohnung.
  2. Mineralischer Wandputz: Mineralputze bilden die perfekte Grundlage für natürlich wirkende Wohnflächen. Dank Materialien wie Kalk werden wunderschöne Oberfläche geschaffen, die angenehm unaufgeregt und entspannend aussehen. Mit schattierenden Farbpigmenten entstehen geschmackvolle Wände, die den natürlichen Charme eines Raums optimal inszenieren.
  3. Holz: Holz ist der Inbegriff einer natürlichen Umgebung. Warum also nicht das Element des Waldes ins Wohnzimmer holen? Besonders leicht geht das mit flach zugeschnittenen Rundhölzern. Diese lassen sich gut auf Platten aufbringen, um daraus eine Wandverkleidung zu bauen.

Textilien und Pflanzen

Mit Textilien wirken Räume gleich viel einladender und behaglicher. Für den natürlichen Gesamteindruck sollten ausschließlich natürliche Fasern wie Baumwolle, Leinen oder Hanf zum Einsatz kommen.

Schlichte Farben wie Beige, Braun, Grau oder Altweiß können zu jedem Möbelstil ergänzt werden und bringen Ruhe und Gelassenheit ins Haus.

Durch eine geschmackvolle Abstimmung von Teppichen, Vorhängen, Decken und Kissen avancieren Räumlichkeiten in stimmig wirkende Wohlfühloasen.

Nicht weniger bedeutsam für natürliche Einrichtungsstile sind Zimmerpflanzen.

Das Grün wird automatisch mit der Natur in Verbindung gebracht, hat eine ausgleichende Wirkung auf uns und verleiht einem Zimmer sofort einen dynamischeren Eindruck.

Sorten wie Grünlilie, Bogenhanf und Elefantenfuß sind pflegeleicht und dekorativ. Aber auch Pfennigbaum, Benjamini oder Orchideen sind tolle Alltagsbegleiter.

Noch mehr Anregungen zum Natürlichen Wohnen finden Sie in meinem ergänzenden Ratgeber.

Bildquellen: 
pixabay.com: Couleur, condesign, kaboompics

Autor:

Schreibe einen Kommentar

» Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten «