Terrassendach planen - für Licht und Schatten

Das Terrassendach genau planen - Licht und Schatten berechnen!

Die Sommer hierzulande werden heißer und länger, da machen sich immer mehr Menschen daran, ein Terrassendach zu planen. Wohl dem, der eine Terrasse hat, könnte man sagen. Ein Terrassendach genau zu planen, lohnt sich heutzutage also auf jeden Fall. Wir zeigen Ihnen, was es beim Terrassendach planen alles zu beachten gibt. 

Terrassen sind beliebt geworden

Besonders in den vergangenen Jahren zeigte das Barometer in den Sommermonaten und sogar im Frühjahr und im Herbst stark ansteigende und vor allem schweißtreibende Temperaturen. Wir haben unser Leben dementsprechend angepasst und verbringen deutlich mehr Zeit unter freiem Himmel im Garten und auf der Terrasse, als je zuvor.

Deshalb gestalten wir diese zusätzlichen Räumlichkeiten und richten sie uns gemütlich und praktisch ein. Veranstalten Grillabende und laden zu Partys, Festen und Feiern ein und leben und genießen das Leben draußen. Umso wichtiger ist es, die Terrasse zusätzlich noch mit einem schönen Dach zu versehen.

Denn selbst dann, wenn die Sonne zu stark brennt und die Hitze dadurch unerträglich wird, schützt das Terrassendach. Aber auch bei Regenschauer, Sturm und Wind oder auch Schnee ist ein solches Dach sehr nützlich.

Terrassendach planen - das Dach perfekt zu schneidern lassen

Man kann sich aber auch ganz einfach mit einem Terrassenüberdachung Konfigurator die passende Überdachung exakt auf den Millimeter genau berechnen und konfigurieren lassen. Das erspart eine Menge Zeit und man hat auch hierbei die Möglichkeit verschiedene Varianten durchzuspielen.

Licht und Schatten kann man genau berechnen!

Zum Beispiel kann man auf alle vorhandenen Materialien und Designs zurückgreifen und diese dann passgenau berechnen. Maßanfertigung im allerbesten Sinne könnte man sagen. Das bekäme man Π mal Daumen nicht hin. 

Freistehend oder an der Wand fixiert?

Wo und wie fixiert man am besten das Dach? Diese Frage stellen sich zunächst viele, die sich für ein Terrassendach entscheiden. Doch auch hier gibt es reichlich Auswahl an verschiedenen Modellen, sodass sich fast alle Sonderwünsche erfüllen lassen. 

Selbst die Auswahl der unterschiedlichen Dachformen und Beläge ist groß. So kann ein Glasdach das lediglich als Schutz vor Nässe und Feuchtigkeit dient, aber dennoch Sonnenlicht und Tageslicht durchlassen. Oder aber man entscheidet sich für blickdichte Materialien, die möglichst wenig Sonnenlicht durchlassen und hauptsächlich als schöner Schattenplatz dienen sollen.

Die Grundmaterialien Holz und Kunststoff werden am häufigsten bei Terrassenbauten eingesetzt. Das Dach selbst kann zum nur als einfache Bedachung dienen oder noch mehr Zwecke erfüllen.

Ein Terrassendach kann zum Beispiel auch begrünt werden. Nicht nur, dass man auf diese Weise ein kleines, grünes Biotop für Insekten und Pflanzen einrichtet. Auch Solarzellen, die zu eine Fotovoltaikanlage gehören lassen sich auf solche Dächer platzieren. So kann man im Nu zum selbstständigen Stromerzeuger werden für den Eigenbedarf und sogar darüber hinaus.

Wichtige Tipps beim Installieren des Terrassendachs

Das Dach sollte großzügig geschnitten werden und nicht mit der Abschlusskante der Terrasse selbst abschließen. Es sollte einen leichten Überhang haben und ein leichtes Gefälle, damit Regenwasser ablaufen kann und kein Stauwasser entsteht. Das aufgefangene Wasser kann dann durch eine Regenrinne direkt in die Regentonne fließen und schlussendlich als Gießwasser genutzt werden.

Ist die Terrasse in Südwestrichtung, ist es zu bedenken, dass wenn viele Sonnenstunden aufs Dach fallen, möglichst ein blickdichtes Dachmaterial genutzt wird, um auch als Schattenspender zu fungieren.

Die Sockel, auf denen Sie das Gerüst für die Terrasse aufbauen, sollten maximal stabil sein. Am besten, Sie lassen die Sockel sicher und fachmännisch von Profis installieren, um jedweder Witterung standhalten zu können. Denn starke Stürme und Orkane sind in Herbstmonaten beispielsweise hierzulande keine Seltenheit mehr. Auch an die zulässige Schneelast sollte man auf jeden Fall denken beim Planen seines Terrassendachs.

Bildquellen: 

© :SARA_be von flickr.com / Sabine Marzahn von flickr.com

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten