Schneiden von Gemüse: Das sollten Sie wissen!

Haben Sie sich mal gefragt ob das Schneiden von Gemüse Einfluss auf den Geschmack hat?

Beim Schneiden von Gemüse ist es oft eine Herausforderung, die Gemüsestücke in die richtige Form zu bringen. Wir haben ein paar Schneidetechniken für sie zusammengefasst. Haben Sie sich schonmal gefragt ob das Schneiden von Gemüse Einfluss auf den Geschmack hat? Auch hierauf geben wir Ihnen eine Antwort!

Die wichtigsten Schneidetechniken im Überblick

Das Verbessern Ihrer Schneidetechniken kann eine Herausforderung sein, vor allem, wenn Sie sich so viele verschiedene Techniken merken müssen! Natürlich sollten Sie sich vor dem Scheiden darüber informieren, ob sie ein Holzbrett, ein Brett aus Plastik oder ein Marmor Schneidebrett verwenden benötigen.

Wir haben eine Liste der wichtigsten und häufigsten Techniken zusammengestellt, die Ihnen bei Ihren Koch Abenteuern begegnen werden.

  • Wenn in einem Rezept ein "grobes" Hacken angegeben wird, bedeutet dies, dass die einzelnen Lebensmittel Stücke nicht die gleiche Form und/oder Größe haben müssen. Um diese Technik anzuwenden, halten Sie die Spitze Ihres Messers auf der anderen Seite der zum Beispiel Petersilie  - hacken Sie, indem Sie Ihre Hand und Ihr Handgelenk auf und ab bewegen.
  • Zerkleinern ist dem Hacken sehr ähnlich, mit der Ausnahme, dass gehackte Lebensmittel sehr fein gehackt werden, so dass sie sich beim Kochen buchstäblich auflösen.
  • Chiffonade ist eine Messertechnik, die typischerweise zum Schneiden von Kräutern verwendet wird. So können Sie lange, dünne Streifen scheiden und diese als Garnitur verwenden. Schaben Sie die Kräuter mit einer wippenden Bewegung des Messers.
  • Würfeln ist das Gegenteil von Hacken, da Sie das Gemüse in gleich große Würfel schneiden wollen.
  • Eine Julienne ist ein kleinerer, feinerer Schnitt, der einem Würfelschnitt ähnlich ist. Um Julienne zu schneiden, schneiden Sie das Gemüse in rechteckige Blöcke oder Streifen, die Streichhölzern ähneln.

Neben einem guten Schneidebrett wie zum Beispiel ein Marmor Schneidebrett ist auch die Verwendung des richtigen Messers wichtig.

Was passiert beim Schneiden von Gemüse?

Auf der grundlegendsten Ebene verändert das Zerkleinern die Form Ihres Gemüses. Eine neue Studie versucht jedoch zu verstehen, wie das Schneiden sowohl den Geschmack als auch den Nährwert des Gemüse beeinflusst.

Paprika kann man in Streifen oder auch Stücke schneiden.

Laut einer Studie, kann das Schneiden von Gemüse sowohl den Geschmack als auch die chemische Zusammensetzung beeinflussen.

Polyphenol, eine chemische Verbindung, welche Pflanzen Farbe verleiht und sie vor UV-Strahlung schützt, wird freigesetzt, wenn ein Messer durch Pflanzenfasern schneidet. Polyphenole scheinen sich positiv auf unsere Gesundheit auszuwirken (sie sind eine Art von Antioxidantien) und können bei der Verringerung von Entzündungen helfen.

Allerdings ist die Menge an Polyphenol, die durch das Schneiden entsteht, häufig nicht ausreichend, um einen erkennbaren Unterschied zu machen. Die Studie sagt: "Obwohl das Zerkleinern von Karotten den Polyphenolgehalt um fast 200 Prozent erhöht, enthalten Karotten normalerweise nur sehr geringe Mengen dieser Verbindungen, um mit ihnen zu beginnen." Infolgedessen sind mögliche gesundheitliche Vorteile fast zu unbedeutend, um sie zu berücksichtigen.

Obwohl das Hacken keinen signifikanten gesundheitlichen Nutzen hat, kann es dennoch einen Einfluss haben, weil es die Textur und den Geschmack eines Gemüses verändert. Das Durchschneiden der Zellwände mit einer Klinge setzt Enzyme frei, die dazu führen können, dass Grünzeug schlaff und weich wird, wie z. B. Basilikum, das beim Schneiden welkt. Polyphenol hat einen bitteren Geschmack, daher kann eine erhöhte Polyphenol Freisetzung dazu führen, dass Ihr Gemüse bitterer schmeckt.

Bildquellen:

© Werner Heiber auf Pixabay / Jan Vašek auf Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten