Hand- und Motor Gartengeräte im Winter warten

GartengeräteOb Spaten, Heckenschere oder Rasenmäher - Gartengeräte können einem ganz schön Ärger machen, wenn sie nicht griffbereit und  funktionstüchtig sind.  Besonders ärgerlich:ist oft  ein defektes Motor Gartengerät. Tipps zu Pflege und Wartung Ihrer Gartengeräte.


Hand- und Motor Gartengeräte

Erfolgreiche und effiziente Gartenarbeit hängt im hohen Maße von der Qualität und Wartung der Gartengeräte ab. Damit die anfallenden Arbeiten schnell und zuverlässig erledigt werden können, müssen sowohl Handgartengeräte als auch Motor Gartengeräte immer gut im Schuss sein.

Besonders andauernde Nässe oder Staub lieben Heckenscheren genauso wenig wie ein Häcksler oder eines der anderen Motor Gartengeräte. Und mit nicht richtig funktionierenden Gartengeräten macht die Gartenarbeit einfach keinen Spaß.

Stumpfe, verrostete Klingen von Heckenscheren oder Gartenmessern nehmen einem die ganze Freude, die aus der Gartenarbeit kommen kann.

Im schlimmsten Fall können stumpfe Klingen von Handgartengeräten sogar zu Unfällten führen. 

Tipp: Sie brauchen lediglich einen Schleifstein nutzen, um die Klingen im neuen, scharfen Glanz, erstrahlen lassen. 


 Rasenmäher im Winter wartenMotor Gartengeräte: Rasenmäher

Die Winterpause ist die passende Zeit dafür, die Schneidemesser des Rasenmäher in aller Ruhe überholen zu lassen.

Bevor man mit den Arbeiten beginnt, sollte man sicherheitshalber bei den mit Benzin getriebenen Rasenmähern die Zündkerzen herausschrauben und bei den Elektro-Rasenmähern das Kabel herausziehen.

Befindet sich noch Kraftstoff im Tank, sollte man ihn entfernen, bevor der Winter einsetzt. Das Benzin, vor allem der E10-Kraftstoff, kann im Laufe der Zeit verharzen und die Benzinleitungen verunreinigen oder gar beschädigen.

Andererseits kann sich in leeren Tanks leicht Flugrost bilden. Am besten geht man folgendermaßen vor:

  • den Tank bis zu oberem Rand mit Benzin auffüllen
  • den Benzinhahn schließen
  • den Rasenmäher starten und den Motor so lange laufen lassen, bis er wegen Kraftstoffmangel von selbst ausgeht

Mit dem Trick werden die Benzinleitungen frei von dem Kraftstoff sein und können durch verharztes Benzin nicht mehr verunreinigt werden.


Ideale Aufbewahrungsorte für Ihre Gartengeräte

Richtiges Aufbewahren ist neben der Pflege das Wichtigste, worüber man vor dem Winter beim Thema Gartengeräte nachdenken soll.

Die Werkzeuge sollten einen festen Platz für die Überwinterung bekommen, der möglichst trocken und frei vom Staub ist.  Ein Schrank oder Schublade wäre dafür bestens geeignet.

  • Geräte mit scharfen Teilen sollten möglichst einzeln aufbewahrt werden, damit sie durch Reiben nicht stumpf werden.
  • Für die Bohrer sollte man einzelne Hüllen oder Kassetten bereithalten.
  • Scheren oder Zangen werden im Spätjahr mit ein wenig Sprühöl behandelt, um einen effektiven Winterschutz zu gewährleiste. 

Bildquellen

Gartengeräte © Ruth Rudolph  / pixelio.de
Motor Gartengeräte: Rasenmäher © Kurt Bouda  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten