Monstera & Co - Dschungelfeeling für das Eigenheim

Die Monstera - Gast aus dem Dschungel

Noch hat uns der Winter fest im Griff. Es wird früh dunkel, eisige Winde pfeifen über das Dach und die Temperaturen erreichen den Gefrierpunkt.

Während für einige Menschen der Winter die schönste Jahreszeit ist und sie gar nicht genug von Schnee und Eis bekommen, sehnt sich ein Großteil der Menschen bereits nach dem Frühling.

Aber sind wir doch einmal ehrlich: Der Winter hat doch auch seine schönen Seiten.

Wir machen es uns zu Hause noch gemütlicher, sitzen vor dem Kamin und entzünden Duftkerzen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, noch mehr Zeit mit der Familie und den Freunden zu verbringen.

Einfach näher zusammenrücken und die langen Abende genießen. Stress und Hektik können ruhig draußen in der Kälte bleiben, in den eigenen vier Wänden machen wir es und noch gemütlicher als sonst.

Zeit zum Träumen

Träumen, entspannen und wohlfühlen, das funktioniert im Winter besonders gut. Lichterketten, Raumdüfte und Kerzen machen aus jedem Raum eine Winterwohlfühloase und zusammen mit den passenden Zimmerpflanzen fällt es nicht schwer, von fremden Ländern zu träumen.

Aber Achtung, vielleicht möchten Sie beim Anblick der Pflanzen am liebsten Ihren Koffer packen, weil Sie plötzlich Fernweh bekommen?

Ab in die Wüste

Sie möchten auch im Winter Ihre Räume üppig grün, aber dennoch pflegeleicht gestalten? Dann sind Sukkulenten die perfekten Zimmerpflanzen für Sie. Überhaupt ist zu beobachten, dass sich die Sukkulenten derzeit zu wahren Dekolieblingen entwickeln. Liegt es daran, dass, die dicken, fleischigen Blätter und das bizarre Aussehen unsere Sehnsucht nach fremden Ländern weckt, oder sind diese Pflanzen deshalb so beliebt, weil sie so pflegeleicht sind?

Aloen, Echeverien, Geldbäume, Haworthien sowie Lebende Steine sind so vielfältig und vielgestaltig, dass Sie sich wahrscheinlich gar nicht für eine Pflanze entscheiden können. Am besten nehmen Sie mehrere Sorten und holen Sie sich so den Zauber der Wüste nach Hause. Die kleinen Sukkulenten werden in Minitöpfen angeboten und eignen sich deshalb perfekt für Ihre DIY-Projekte. Entscheiden Sie sich für größere Pflanzen, dann machen diese ein gutes Bild am Fensterbrett oder auf dem Sideboard.

Wüstenflair mit Kakteen

Das Wüstenflair komplett machen die Kakteen. Auch bei diesen Pflanzen ist das Angebot riesengroß und reicht von den fast baumartigen Wolfsmilcharten bis hin zu dem kugelrunden Schwiegermutterstuhl mit seinen langen, festen Stacheln.

Die Pflege der Wüstenpflanzen

Sukkuleten und Kakteen kommen aus den trockensten Gebieten der Welt. Sie sind wahre Überlebenskünstler und speichern in ihren verdickten Blättern und Sprossen Wasser. Deshalb sollten Sie diese Pflanzen nur sehr wenig gießen.

Im Winter stellen Sie Ihre Pflanzen kühl, weil sie in warmen, beheizten Räumen die hübsche Wuchsform verlieren.

Ab in den Dschungel

Haben Sie genug von der Wüste geträumt und möchten Sie lieber Dschungelfeeling in Ihrem Zuhause genießen? Urban Jungle heißt das Zauberwort und die Zimmerpflanze Monstera mit den großen Blättern verbreitet nicht nur exotisches Flair, sondern lässt Sie auch frei atmen. Die Blätter setzen reichlich Sauerstoff frei und filtern nachweislich Schadstoffe aus der Luft.

Dschungelfieber mit der Monstera

Die neue Trendpflanze ist ohne Zweifel das Fensterblatt, Monstera. Mit dieser Zimmerpflanze verwandeln Sie im Handumdrehen Ihren Wohnraum in einen Großstadturwald.

Die Heimat der Monstera

Ursprünglich beheimatet ist die Monstera in Süd- und Mittelamerika. Dort wächst diese beeindruckende Pflanze als Baum Richtung Himmel. Fünf bis sieben Meter hohe Pflanzen sind keine Seltenheit.

Auch bei Ihnen in der Wohnung kann das Fensterblatt eine beeindruckende Höhe erreichen, vorausgesetzt Sie leiten die Pflanze über ein Gerüst nach oben.

Die Pflege der Monstera

Die Monstera fühlt sich wohl, wenn der Wurzelballen immer feucht ist. Bekommt Ihre Pflanze wenig Licht, wachsen die Blätter größer und geschlossen.

An einem hellen Standort bildet das Fensterblatt hingegen dekorative Blatteinschnitte.

Zwischen Mai und Oktober sollten Sie die Monstera alle zwei Wochen düngen.

Im Laufe der Jahre bildet die Pflanze braune Luftwurzeln. Schneiden Sie diese bitte nicht ab, weil die Wurzeln der Nährstoff- und Wasseraufnahme dienen. Sie können die Luftwurzeln in Richtung Topf beziehungsweise Blumenerde umleiten.

Was Sie noch wissen sollten:

Wenn Sie kleine Kinder oder Haustiere haben, stellen Sie Ihre Kakteen in unerreichbarer Höhe auf. Durch die Stacheln kann es nämlich zu Verletzungen kommen.

Wischen Sie die großen Blätter der Monstera regelmäßig mit einem feuchten, weichen Tuch ab. Dadurch glänzen die Blätter und können ungehindert Fotosynthese betreiben.

Bildquellen:

© dagmar zechel  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten