Gesunde Nachtruhe - darauf sollte man bei der Renovierung des Schlafzimmers achten

Schlafzimmer in königsblauEine gesunde und ausreichende Nachtruhe ist wichtig für einen guten Start in den Tag. Maßgeblich daran beteiligt ist die optimale Einrichtung des Schlafzimmers.

Störende Objekte, das falsche Licht oder unruhige Farben können unseren Schlaf beeinträchtigen.

Damit das nicht passiert, ist hier aufgezeigt, wie sich das Schlafzimmer optimal einrichten lässt.

Das Schlafzimmer sollte nur zum Schlafen da sein

Arbeitszimmer, Wäschezimmer, Abstellkammer, in vielen Haushalten ist der Schlafraum ein regelrechtes Multifunktionszimmer. Für die nächtliche Ruhe ist das aber eher kontraproduktiv, denn das Schlafzimmer sollte nur zum Ausruhen da sein.

Räume für Arbeit und Schlaf trennen Sie besser voneinander. Ist das mit einem Extra-Raum nicht möglich, sollten Sie den Arbeitsplatz zumindest durch einen Raumteiler abtrennen oder in einer separaten Ecke einrichten.

Auch den Fitnessraum sollten Sie besser nicht in das Schlafzimmer integrieren, hier liegen Ruhe und Aktivität wieder zu nah beieinander.

Auch Meditieren und Schlafen im selben Raum ist nicht günstig. Für den Schlaf mag es zwar angenehm sein, wenn Sie im selben Raum regelmäßig meditieren. Aber in der Meditation neigen Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit zu Tamas, wenn Sie im selbem Raum schlafen.

Wenig Gerümpel, dafür klare Linien

Schlafzimmer in beige-TönenIn einem Schlafraum sollte es so wenig wie möglich Ablenkungspunkte geben. Kleiderstangen dürfen daher mit der Renovierung aus dem Schlafzimmer verschwinden.

Stattdessen können  Sie zum Beispiel geschlossene Kleiderschränke anschaffen. Oder noch besser: Sie richten ein extra Ankleidezimmer ein. Das gilt auch für alle anderen Dinge, die aufbewahrt werden müssen. Sorgen Sie im Zweifelsfall lieber für klare Linien und geschlossene, somit auch vor Staub geschützte Varianten.

Ein paar ausgewählte Dekorations- oder besondere Lieblingsgegenstände dürfen es aber trotzdem sein, schließlich wollen Sie sich in Ihrem Schlafzimmer ja wohl fühlen. Im Idealfall passen Möbel, wie Bett, Kleiderschrank, Kommode und Nachtisch zusammen und ergeben ein in sich stimmiges und harmonisches Bild.

Das richtige Bett

Für einen erholsamen Schlaf ist natürlich das richtige Bett von großer Bedeutung. Besonders auf eine gute Matratze sollte geachtet werden. Die schlafende Person darf nicht zu tief einsinken, sonst drohen Rücken- und Nackenschmerzen.

Am besten gibt die Matratze nur punktuell nach, das ist am rückenfreundlichsten und garantiert den besten Schlaf. Mindestens alle 10 Jahre ist eine neue Matratze fällig. Auf der Website Sleeping-Art erhalten Sie eine umfassende Beratung zu Betten, Matratzen und Schlafsofas aller Art.

Lichtplanung und ein angenehmes Raumklima

Das neue Schlafzimmer sollte so geplant werden, dass Sie es mit einem Rollo oder Ähnlichem vollständig abdunkeln können. Dunkelheit in der Nacht ist wichtig für unseren Bio-Rhythmus. Außerdem ist es gut, wenn verschiedene Lichtquellen geschaffen werden.

Ein helles Leselicht direkt am Bett, eine dimmbare Lampe, wenn man nachts mal raus muss und vielleicht noch eine indirekte Beleuchtung für etwas Gemütlichkeit.

Wichtig für eine erholsame Nachtruhe ist auch ein gesundes Raumklima. Empfohlen wird eine Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad. Ist es im Sommer zu warm, kann eine Klimaanlage oder eine hitzeabweisende Jalousie helfen.

Für die regelmäßige Frischluftzufuhr sollten Fenster und Fensterbrett immer frei bleiben und nicht zugestellt werden. Pflanzen haben ohnehin nichts im Schlafzimmer zu suchen.

Ein Farbkonzept schaffen

Bei der Schlafzimmerneugestaltung sollten Sie sich auch über die richtige Farbe Gedanken machen. Hier sollten Sie besonders auf warme Farben, wie ein sonniges Gelb, ein Orange oder ein Beige setzen.

Auch Braun- und Ockertöne oder ein Kupfer- beziehungsweise Rotton passen gut. Vermieden werden sollten zu viele Farben, zu starke Farbkontraste oder zu kühle Töne, wie ein Blau.

Letztendlich sollte man aber die Farbe wählen, mit der man sich persönlich wohlfühlt. Um mehr Ruhe im Schlafraum zu schaffen, können Gardinen, Bettwäsche, Teppiche und Deko-Elemente farblich zur Wand abgestimmt werden.

Das Schlafzimmer ist der Ort der Ruhe und sollte im besten Fall einer Wohlfühloase gleichen. Hier fahren Körper und Geist nach einem anstrengenden Tag herunter. Damit das auch funktioniert, muss die Umgebung stimmen.

Mit den hier genannten Tipps wird einer ruhigen Nacht im neuen Schlafzimmer bald nichts mehr im Weg stehen.

Bildquellen:

© beatgirl  / pixelio.de
© Rainer Sturm  / pixelio.de

 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten