Die Pfingstrose wird als Rose ohne Dornen verehrt

Pfingstrose noch als KnospeNach welchen Kriterien suchen Sie die Pflanzen für Ihren Garten oder für Ihren Balkon aus?

Sind für Sie die Blütenfarbe, der Duft, die Wuchshöhe oder einfach nur die Schönheit der Pflanze für den Kauf ausschlaggebend?

Eine Pflanze, die alle diese Anforderungen erfüllt und Ihnen für viele Jahre Freude bereitet, ist die Pfingstrose.

Diese Staudenpflanze ist recht pflegeleicht und hat eine intereressante Geschichte.

Laut christlicher Legende wird diese "Rose" auch als Marienblume bezeichnet und dazu gibt es eine hübsche Geschichte. 

Eine schöne Staude für den Garten

Eine der schönsten Stauden, die im Garten gepflanzt werden können, ist die Päonie, besser bekannt unter dem Namen Pfingstrose.

Sie galt schon immer als eine besondere Blume und wird auch als die Rose ohne Dornen bezeichnet.

Die Pfingstrose als Rose ohne Dornen wird vor allem im Zusammenhang mit Maria, der als jungfräuliche Mutter allen Christen heilige Gottesmutter besonders verehrt. 

Eine Rose ohne Dornen - die Marienblume

In der Antike galt die Päonie vor allem als Heilpflanze. Damals war die Pfingstrose eine schlichte, blutrot blühende Pflanze.

Aber bereits im frühen Mittelalter wurde die Pfingstrose weitergezüchtet und bekam ihr edles und wunderschönes, fast schon gemäldeartiges Aussehen.

Pfingstrose - Studie vermutlich von DürerWohl ob ihrer Schönheit und dabei vergleichsweise zur dornigen Rose sanften Gestalt wird der Paeonia im Christentum ein hoher symbolischer Gehalt zugewiesen.

Pfingstrosen tauchen in den mittelalterlichen Tafelgemälden bereits auf, da sie in der christlichen Symbolsprache Reichtum, Heil, Heilung und Schönheit symbolisierten. In diesem Kontext ist es denn auch, dass die Pfingstrose als Marienblume bezeichnet wird. 

Eine Frau soll, so der Mythos nach der Kreuzigung von Jesu in einem Rosengarten geweint haben. Bis sie schließlich bemerkte, dass die Rosen ihre Dornen verloren hatten.

Rosen ohne Dornen, ein Motiv, das direkt zu Maria als Gottesmutter gehört, steht seitdem für Freude statt Schmerz: Die Zeit der Trauer - Pfingsten eben - ist vorbei. Schmerz und Kummer (wofür die Dornen stehen) haben sich in reine Freude verwandelt. 

Die Pfingstrose ist eine begehrte Schönheit

Auch in China kannte und verehrte man die Pfingstrose. Wie wertvoll die Pfingstrose in China war, zeigt sich daran, dass die Blume als Mitgift verschenkt wurde und je nach Seltenheit so wertvoll wie Gold war.

Die chinesische Paeonia kann durchaus als Schwester unserer Bauern Pfingstrose bezeichnet werden. Diese darf, vor allem in ländlichen Regionen, in keinem Bauerngarten fehlen. 

In Deutschland war Max-Josef Goos einer der ersten Gärtner, der die Paeonia kreuzte und vermehrte.

Die Pflanze wird nicht zufällig als Pfingstrose bezeichnet. Rechtzeitig zum Pfingstfest beginnt sie zu blühen und läutet den Frühsommer ein. Etwas Geduld brauchen Sie, denn die roten, weißen und rosa Blüten werden im Laufe der Zeit immer schöner.

Die Pflege der Pfingstrose im Sommer

Maria im Rosenhag von Stefan LochnerPfingstrosen sind pflegeleicht, haben wenige Allüren, aber sie brauchen viel Sonne. Sie müssen darauf achten, dass Sie Ihre Pfingstrose niemals dort pflanzen, wo bereits einmal eine Paeonia gepflanzt war. Ihre Pflanze würde verkümmern, weil sie, genauso wie die Rosen, mit der sogenannten Bodenmüdigkeit nicht zurecht kommt.

Die Pfingstrose liebt humosen Lehmboden, weil dieser selbst bei großer Hitze ein wenig feucht bleibt und das braucht die Pflanze. Überlegen Sie sich gut, wo Sie die Pfingstrose pflanzen. Sie möchte später nicht mehr umgesetzt werden und blüht nach einem Standortwechsel nicht mehr.

Bei der Platzwahl sollten Sie bedenken, dass die Pfingstrose viel Platz benötigt. Die Päonie wächst gar nicht so sehr in die Höhe, sondern vielmehr in die Breite. Eine größere, ausgewachsene Sorte kann rund einen Meter hoch, aber viel, viel breiter werden. Pflanzen Sie deshalb Ihre Pfingstrose nicht zu nahe an der Terrasse oder am Gehweg.

Der Selbermacher-Tipp

Farne wirken sehr romantisch. Im 19. Jahrhundert war es groß in Mode, diese zarten Gewächse zu sammeln. Heute noch sind Farne eine Bereicherung für jeden Graten. Besonders gut lässt sich der Farn im Beet mit Pfingstrosen kombinieren.

Die Pflege der Pfingstrose im Winter

Pfingstrosen - vier Stadien der BlüteDie verblühten Blüten schneiden Sie mit einer Gartenschere ab. Schneiden Sie die Pflanze regelmäßig zurück, damit regen Sie das Wachstum der Blüten an. Der regelmäßige Rückschnitt im Herbst wirkt zudem vorbeugend gegen Krankheiten. Im Winter führen Sie einen Reinigungsschnitt durch.

Was Sie noch über die Paeonia wissen sollten

Der Wurzelstock darf beim Pflanzen nicht mehr als drei Zentimeter unter der Erde liegen, sonst wächst die Pfingstrose nicht.

Verwenden Sie für den Rückschnitt immer eine scharfe Schere, so vermeiden Sie Quetschungen.

Bildquellen:

© angieconscious  / pixelio.de
© www.pinterest.de/pin/502151427172451063/
© wikipedia
© Sperrling  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten