Gartenmöbel – was nimmt man da am besten?

Gartenmöbel aus Teak

Sobald die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, verlagert sich das häusliche Leben vielerorts in den heimischen Garten.

Damit es draußen gemütlich und vor allem wohnlich wird, dürfen passende Gartenmöbel nicht fehlen.

Von Liegestühlen zum Entspannen über wetterfeste Tische bis hin zu Stühlen und großzügigen Sofas reicht das Repertoire.

Beim Kauf stellt sich die Frage, auf welche Aspekte geachtet werden muss, um dauerhaft von zuverlässigen, strapazierfähigen und optisch ansprechenden Möbeln zu profitieren. Ich habe einige Tipps zusammengestellt, die es Ihnen erleichtern sollen die perfekten Möbel für Ihre grüne Oase zu finden.

Folgende Punkte für die Entscheidung, was die Gartenmöbel so leisten sollen, sind vermutlich besonders wichtig:

  • Stabilität und Material
  • Wetterbeständigkeit
  • Funktionalität und Komfort

Bei Gartenmöbeln ist Stabilität Trumpf

Gartenmöbel farbigGartenmöbel müssen erhöhten Strapazen standhalten. Nicht nur den klimatischen Bedingungen sind sie ausgesetzt, sondern auch der ständigen Nutzung.

Besonders markant wirken sich auf Materialien die ständigen Temperaturschwankungen und der Wechsel zwischen Sonne, Regen und Wind aus. Jedes Material egal ob Holz, Kunststoff oder Metall, hat seine individuellen Eigenschaften.

Während Holz pflegeaufwändig ist und regelmäßig mit Ölen behandelt werden muss, um die Oberflächen vor äußeren Einflüssen zu schützen, ist Kunststoff beispielsweise besonders pflegeleicht.

Bei der Holzbehandlung sollten Sie ausschließlich zu umweltfreundlichen Ölen ohne Lösemittel greifen. Sie schonen die Umwelt und Ihre Atemwege.

Um Ihnen die Entscheidung für ein bestimmtes Material zu erleichtern, hier eine Übersicht, welche die Vor- und Nachteile der üblichen Materialien für Gartenmöbel auflistet.

Gartenmöbel aus Holz

  • plus: attraktive Optik, je nach Herkunft und Verarbeitung nachhaltig, kein starkes Aufheizen, robust
  • minus: hoher Pflegeaufwand, je nach Holzsorte recht teuer, sollten nicht dauerhaft Regen und Feuchtigkeit ausgesetzt sein

Gartenmöbel aus Kunststoff

  • plus: günstig, leicht, pflegeleicht, wetterfest, stabil
  • minus: unnatürliche Optik, je nach Qualität hitzeempfindlich, können brüchig werden

Gartenmöbel aus Metall

  • plus: rostfrei versiegelt extrem robust, Design-Vielfalt, langlebig, pflegeleicht
  • minus: wird unangenehm heiß, unnatürliche Optik, teuer, schwer

Gartenmöbel aus Polyrattan-Geflecht

  • plus: reiß- und zugfest, stilvolle Optik, wetterfest, pflegeleicht, lichtecht
  • minus:  teilweise hoher Platzanspruch, teuer, schwer

Gartenmöbel aus HolzGartenmöbel aus Polyrattan

Auf Polyrattan möchte ich noch näher eingehen. Die Qualitäts- und Preisunterschiede bei Geflecht-Gartenmöbeln sind markant.

Während einige Sets bereits für 200 Euro im Baumarkt zu haben sind, verlangen Luxusanbieter vierstellige Preise. Die Spanne kommt nicht von ungefähr.

Je minderwertiger das Geflecht ist, desto kürzer ist die Lebensdauer. Maßgeblich beeinflusst wird die Qualität vom verwendeten Kunststoff.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass Faktoren wie UV-Beständigkeit, Wärmeausdehnung, Versprödungstemperatur und Belastbarkeit unter „normaler Nutzung“ getestet wurden und die Lebensdauer für 6-8 Jahre bestätigt ist. Bei vielen bekannten Markenfasern und Eigenfasern von Herstellern ist das mittlerweile gängig. Ich habe einige aufgelistet:

  • Viro-FaserSunloom-Faser
  • Mirotex-Faser (MBM)
  • Bestalon-Faser
  • Wintech-Faser
  • Hularo-Faser

Grundsätzlich ist es ratsam zu hochwertigen Gartenmöbeln zu greifen. Denn meistens lässt die dauerhafte Ersparnis durch Billigware aus dem Discounter zu wünschen übrig. Schon nach kurzer Zeit lässt das Material nach und die Möbel werden unbrauchbar.

Wer ständig neue Möbel anschaffen muss, spart langfristig nicht. Im Gegenteil – häufig liegen die Ausgaben auf lange Sicht sogar höher. Investieren Sie deshalb in hochwertige Möbel, die aus stabilen Materialien bestehen und rundum sauber verarbeitet sind.

Es gibt zahlreiche Marken, die sich auf langlebige Produkte spezialisiert haben und durch viele Jahre Erfahrung sowohl Materialzusammensetzungen als auch Bauarten perfekt auf den Einsatz im Freien abgestimmt haben.

Als Beispiel dient an dieser Stelle die Firma Stern Garten- und Freizeitmöbel, dessen Produkte bei diversen Onlineshops für Gartenzubehör mit breitem Markensortiment wie unter gartenparty.de präsentiert werden.

Das Unternehmen beschäftigt sich bereits seit 1947 mit der Herstellung von exklusiven Gartenmöbeln und hat sich in der Zwischenzeit zu einem der bedeutendsten Gartenmöbelanbieter Deutschlands entwickelt. Das Sortiment ist teilweise sehr teuer, aber die Preise lassen sich durch ein Maximum an Qualität erklären.

Wetterbeständigkeit der Gartenmöbel

Müssen die Gartenmöbel bei jeder kleinen Husche oder Schauer verräumt werden, um sie vor der Witterung zu schützen, kann das auf Dauer sehr zeitaufwändig und nervig sein. Um das zu vermeiden, sollten Sie beim Kauf von Outdoormöbeln auf die Wetterbeständigkeit Wert legen. Informieren Sie sich über die Oberflächen und die Materialzusammensetzung.

Besonders empfehlenswert sind wasserfeste Möbel mit UV-Schutz. Ihnen können sowohl Feuchtigkeit als auch die starke Sonneneinstrahlung nichts anhaben. Derart ausgerüstete Produkte behalten ihre optische Attraktivität besonders lang. Bei Möbeln, die nicht uv-beständig sind, kommt es schnell zu unschönen Verfärbungen und sogar Qualitätseinbußen an der Materialstruktur und Stabilität sind denkbar.

Funktionalität und Komfort 

Die Ansprüche in Sachen Komfort und Funktionalität können sich stark unterscheiden. Einige mögen eher natürliche Holzmöbel und sind mit schlichten Auflagen zufrieden. Andere wiederum wünschen sich großzügige Komfortzonen in Form von üppigen Loungemöbeln. Daher macht es Sinn sich vor dem Vergleichen von verschiedenen Anbietern und Möbeln mit den persönlichen Ansprüchen auseinanderzusetzen.

Generell ist es ratsam bei Gartenmöbeln auf ein möglichst geringes Gewicht zu achten, um den eigenen Rücken zu schonen und das Verrücken und Transportieren zu erleichtern. Wenn Sie sich viel draußen befinden und mehreren Tätigkeiten nachgehen, sollte das Mobiliar ein Maximum an Funktionalität bieten. Getränkehalterungen, Fußablagen, Sonnenschutz und vieles mehr, muss selbstverständlich sein. Zum praktischen Lagern ist auch die Größe der Möbel ausschlaggebend. Passen sie problemlos ins Gartenhaus oder den Keller?

Noch ein Tipp für den Kauf: Gartenmöbel testen

Auf dem Onlineportal des Gartenmagazins Mein schöner Garten wurden weitere recht nützliche Einkaufstipps arrangiert. Zwei darunter finde ich besonders interesseant: 

  • Probesitzen ist ... vor dem Kauf dringend zu empfehlen. Lassen Sie sich dabei viel Zeit und testen Sie verschiedene Sitzpositionen, denn Druckstellen spürt man in der Regel erst nach mehreren Minuten.
  • Der Komforttest ist auch bei online gekauften Möbeln kein Problem. Denn dort haben Sie das Recht, diese gegebenenfalls nach dem Probesitzen auf der eigenen Terrasse innerhalb einer bestimmten Frist zurückzusenden.

Bildquellen: 

© Teakholz-Möbel von pixabay.com_rhyslud
© pixabay.com_erge

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten