Garten im Januar

Garten Gäste im JanuarIhr Garten braucht auch im tiefsten Wintermonat - Januar - Ihre Aufmerksamkeit.

Und wer weiß vielleicht hilft eine liebevolle und umsichtige Gartenpflege im Winter, den kommenden Frühling den Weg in Ihren Garten zu ebnen. 

Viele Gartenbesitzer glauben, wenn sie Ihre winterharten Sträucher, Blumen und Kräuter im Herbst ausreichend vor klirrender Kälter geschützt haben und alle Kübelpflanzen den Weg in ihr Winterquartier gefunden haben, wäre alles getan.

Es gäbe im Garten nichts mehr zu tun.

Damit liegen sie, gerade bei klirrendem Frost durchaus falsch.

Warum das so ist und was Sie im Januar für Ihren Garten tun können, will ich an einigen Beispielen deutlich machen.

Denn es gibt durchaus einige Tätigkeiten, die dazu beitragen, dass Ihre winterharten Pflanzen den Winter gut überstehen und im Frühjahr wieder zu sprießen beginnen.


Garten im Januar -  Bäume und Sträucher

Gerade im  Dezember und Januar können eisige Winde und klirrender Frost Ihren Bäumen und Sträuchern heftig zusetzen.

Wenn die Äste der Bäume und Sträucher gefroren sind, können diese leicht brechen. Das täte Ihren winterfesten Pflanzen sicher nicht gut. Deshalb sorgen Sie, wenn Gevatter Winter im Garten sein Werk tut, sorgfältig für ausreichende Stabilität der Bäume und Sträucher!

Sie können zum Beispiel einen Holzpflock, der am Stamm festgebunden wird, unterstützen. Auch eine dicke Schneedecke kann zum Problem für die Pflanzen werden. Auch wenn diese winterfest sind, kann das Gewicht des Schnees dichtverzweigte Sträucher und dünne Äste belasten. Hier hilft es, wenn man den Schnee von diesen Ästen einfach abschüttelt.


Garten im Januar - die Immergrünen

Bei Immergrünen wie Koniferen, Rhododendron oder Buchsbaum, glauben viele Gartenbesitzer, dass diese im Winter, zumal im Januar keinerlei Aufwand oder Pflege benötigen.

Nein - selbst die Immergrünen brauchen Ihren grünen Daumen. Als einer der wichtigsten Gartentipps im Januar gilt, die Immergrünen selbst gelegentlich zu gießen.

Das gilt ganz besonders für solche Pflanzen, die im Winter nicht nur der Kälte, sondern - an wolkenlosen Tagen - auch der prallen Sonne ausgesetzt sind. Genau das unterschätzen viele Hobby-Gärtner oft.

Beachten Sie aber, dass Sie Ihre Immergrünen nur an frostfreien Tagen gießen sollten.

Dies gilt für Sträucher ebenso wie für Kübelpflanzen, die kälteresistent sind. Zur Basispflege, die im kalten Januar den Pflanzen im Garten gut tut, gehört außerdem die Pflege der Erde rund um Ihre überwinternden Lieblinge, insbesondere

  • die Erde mit Kompost bedecken - das wärmt bzw. schützt die Wurzeln vor Frostattacken.
  • die Erde nach Frosttagen mit einer groben Gabel auflockern - damit die Erde wieder Wasser aufnehmen kann.

Garten im Januar - die Kräuter

Für viele liegt der Reiz eines eigenen Gartens auch darin, selbst im Winter mit frischen Kräutern versorgt zu sein. Doch damit ist klarerweise auch Pflege und Arbeit verbunden, denn gerade mehrjährige Pflanzen müssen im Winter gegossen werden.

Kümmel, Petersilie oder aber auch Nachtkerze und Bärlauch, sowie Lavendel und Salbei sind kälteresistent und sorgen auch im Winter für schmackhafte Unterstützung beim Kochen.

Zudem ist etwas Grün auch eine schöne Garten-Deko im winterlich weißen Garten. Wer sich für die passende Gartendekoration für den eigenen Garten inspirieren lassen möchte, der findet auf Webportalen, wie pinterest oder in Shops, wie baumarktdirekt.de, eine große Auswahl.


Blumen hüten im Januar - Farbenpracht im Frühjahr

Wenn Sie mehrjährige Blumen wie Rosen im Garten haben, gilt für diese Pflanzen Artähnliches wie für Ihre Sträucher, Kräuter und Immergrüne im Januar: 

  • an trockenen Sonnentagen im Januar möchten sie gern etwas Wasser haben
  • Ebenso kann es oft ratsam sein, die Erde um die winterharten Blumen nach längeren Frosttagen aufzulockern.
  • Bei drohender Schneelast sollten Sie Ihre Blumen im Winter von dieser Last befreien.

Summa summarum: Wer im Januar seine Kräuter und Sträucher sowie Blühpflanzen richtig pflegt, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern sorgt dafür, dass im kommenden Frühjahr sein Garten wieder herrlich blüht.


Bildquellen: 

Garten im Januar - Buntspecht: © Ulrich Velten / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten