Fotos und Bilder richtig aufhängen

Bilder richtig aufhängen - nicht nur in der Galerie

Bilder richtig aufhängen ist manchmal eine Wissenschaft für sich. Sicher, viele machen es sich leicht, ich zum Beispiel, und hängen ihre Bilder gar nicht auf. Zumindest heißt Fotos oder auch Bilder richtig aufhängen für mich nicht, sie an die Wand zu dübeln. Sie hängen, bei mir, ja nicht für die Ewigkeit da. Sondern so lange, bis mir an anderes an der Stelle für passender scheint.

Kahle Wände oder eine schöne Stimmung ?

Obwohl es Bilder in Zeiten der Digitalisierung immer öfter nicht über den Monitor hinausschaffen, haben sie trotzdem nicht ihre besondere Wirkung verloren.

Viele Menschen entscheiden sich seit eh und jeh, Bilder in ihrem Wohnraum aufzuhängen. Nur muss Bilder richtig aufhängen nicht bedeuten, dass man sich mit Bohrmaschine und Dübeln bewaffnen muss.

Bei rahmenlosen Bildern gibt es eine kostengünstige und unkomplizierte Möglichkeit – Magnete.

Das Aufhängen mit Kugelmagneten ist in vielerlei Hinsicht besser als bei herkömmlichen Befestigungsmethoden mit Nagel oder Pinnadeln.

Sie können leicht einzelne Bilder aufhängen, ohne die Bilder durch Löcher zu beschädigen. Im Grunde lassen sich aber auch gleich mehrere Bilder auf einmal befestigen. Dafür gibt es Magnetleisten, die einfach anzubringen sind und Platz für viele Bilder nebeneinander bieten. Schauen wir uns also etwas genauer an, wie Sie Bilder mit Magneten aufhängen können.

Bilder aufhängen leicht gemacht - das Abeitsmaterial

Bilder zu Hause fachgerecht aufhängen

Erst einmal sollten Sie die nötigen Materialien bereitlegen. Neben den jeweiligen Bildern, brauchen Sie eigentlich lediglich eine Magnetleiste. Eine Wasserwaage und etwas, um diese an der Wand zu befestigen. Dafür wählen Sie entweder eine Heißklebepistole oder zwei Nägel.

Die Variante mit der Heißklebepistole ist eher zu empfehlen, jedoch sollten Sie darauf achten, die Wand nicht durch den Kleber zu beschädigen. Sollten Sie sich für eine Befestigung mit Nägeln entscheiden, brauchen Sie zusätzlich einen Hammer, einen Zollstock und einen Bleistift.

Das Ganze gestaltet sich also ein wenig komplizierter. Eine Alternative zum Kleben und Hämmern sind selbstklebende Magnetleisten, die einfach durch den vorhandenen Klebestreifen an der Wand befestigt werden können. Achten Sie beim Kauf also genau darauf, welche Magnetleiste Sie kaufen und wie viel Arbeit Sie sich machen wollen.

Des Weiteren benötigen Sie zum Aufhängen der Bilder Magnete, zum Beispiel Kugelmagnete. Nachdem Sie alle erforderlichen Arbeitsmaterialien bereitgelegt haben, können Sie direkt loslegen.

Vorgehensweise beim Aufhängen mit einer Magnetleiste

Wenn Sie Bilder mit einer Magnetleiste aufhängen möchten, müssen Sie erst einmal eine passende Stelle für die Leiste aussuchen. Sobald Sie diese gefunden haben, gilt es, die Leiste an der Wand zu befestigen. Mit der Wasserwaage können Sie kontrollieren, dass das Ergebnis auch gerade hängt.

Mit einer Heißklebepistole geht das recht schnell, Kleber auf die Rückseite der Magnetleiste auftragen und an die Wand drücken. Wie bereits erwähnt, können Sie die Befestigung auch mit Nägeln vornehmen. Allerdings sollten Sie dabei die Abstände genau abmessen und mit dem Bleistift anzeichnen.

Leiste gerade aufkleben

Außerdem ist es wichtig, dass Sie die richtige Hämmertechnik nutzen, um sich nicht zu verletzen oder ein unschönes Ergebnis zu bekommen. Mit selbstklebenden Magnetleisten geht das Ganze noch schneller: einfach den Schutzstreifen abziehen und vorsichtig an die Wand kleben. Hier lohnt es sich, vorher mithilfe einer Wasserwaage einige Eckpunkte an die Wand zu zeichnen, um die Leiste gerade aufkleben zu können.

Jetzt nur noch: Bilder aufhängen

Nachdem Sie die Magnetleiste an der Wand befestigt haben, brauchen Sie eigentlich nicht mehr viel zu tun. Sie können jetzt nach Belieben Ihre Bilder mit den Kugelmagneten aufhängen. Platzieren Sie dafür einfach das Bild an der gewünschten Stelle und fixieren Sie es mit einem Magneten. Solange die Magnetleiste hält, bleiben auch die Bilder dran.

Die Vorteile bei dieser Aufhängetechnik sind, dass Sie im Arrangieren der Bilder sehr flexibel sind und viele Bilder zusammen aufhängen können. Außerdem beschädigen Sie die Bilder nicht und benötigen fast keine Nägel. Eine unkompliziertere und effektivere Halterung gibt es eigentlich nicht. Generell sind Magnete sehr hilfreich. Sie können auch für andere Aufgaben im Haushalt genutzt werden.

Bildquellen / Bilder richtig aufhängen:

© Pexels auf Pixabay
© Free-Photos auf Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten