Ritterstern - die pflegeleichte Zimmerpflanze, die im Winter blüht

Der wunderschöne und pflegeleichte RittersternDie pflegeleichte Zimmerpflanze Ritterstern macht ihrem heroischen Namen alle Ehre. Denn sie ist in der Tat eine ganz besonders schöne Pflanze und blüht bei uns dann wenn die meisten anderen Pflanzen Winterruhe halten. 

Ein Spiel mit Düften und Farben

Die Tage sind kurz und die Temperaturen sinken spürbar. Die Natur ruht und eine Schneedecke überzieht das Land. Merken Sie auch, dass in der kalten Winterzeit sich der Körper verändert?

Wir fühlen uns zu wohlig-warmen Düften hingezogen, die Lust auf das Essen verändert sich und selbst bei den Zimmerpflanzen treten besondere Exemplare in den Vordergrund.

Schon die alten Ägypter wussten die unterschiedlichen Farben und Düfte so zu verwenden, dass sie Balsam für Körper und Geist waren. Daran hat sich bis heute nichts verändert.

Oder vielleicht doch? Geändert hat sich nämlich, dass heute die positive Wirkung von Farben und Düften auf unser Wohlbefinden inzwischen auch wissenschaftlich erwiesen ist.

So werden heutzutage vermutlich nur noch wenige darauf bestehen, dass die Wirkung ätherischer Öle auf unsere Stimmung Gefühle und auch den ganzen Leib oder auch die Wohltat harmonischer Farbspiele pure Einbildung wären.

Die Schönheit des Winters

Wer ist die Belladonna an kalten Wintertagen, wer bringt mit den fulminanten Blüten Glanz in jeden Raum? Es ist die wunderbar blühende und doch pflegeleichte Zimmerpflanze Ritterstern. Bekannt ist der Ritterstern auch unter dem Namen Amaryllis.

Wie sonst vielleicht nur noch beim Riemenblatt kommt beim Ritterstern zwei besonders gewünschte Qualitäten zusammen: Schönheit und Bescheidenheit was die Pflege betrifft. Der Ritterstern braucht zwar schon recht viel Platz aber nur wenig Pflege.

Der Ritterstern - eine Diva ohne Allüren

Ein rot blühender RittersternSchon auf Grund ihrer Größe ist der Ritterstern bzw. die Amaryllis nicht zu übersehen. Dazu kommen die facettenreichen Blüten, die manchmal sogar fünfzehn Zentimeter erreichen.

Die Blütenfarben reichen von Weiß, über Rosa bis hin zu dunklen Rottönen. Elegant wirken die weißen Blüten, besonders ansprechend und modern sind aprikotfarbene Varianten des Rittersterns.

Die Blüten erfreuen nicht nur das Auge, sondern auch die Nase. Ihr leichter, süßlicher Duft ist am stärksten bei den weißen Blüten bemerkbar.

Die Pflanze ist eine wahre Schönheit und ein richtiger Teamplayer. Am besten zur Geltung kommt die Blütenpracht, wenn Sie Ihre Amaryllis in eine Schale mit kleineren Zimmerpflanzen setzen und sie ihre Blüten über die niedrigen Pflanzen erheben kann.

Die Heimat der Zwiebelpflanze

Hippeastrum, wie Botaniker die Amaryllis bezeichnen, setzt sich aus dem griechischen Wort hippeus für Ritter und astron für Stern zusammen, also Ritterstern. Zur selben Familie der Zwiebelpflanze gehört auch die Amaryllis belladonna, die echte Amaryllis, die ganz besonders zwischen Weihnachten und dem Jahresende ein beliebter Blickfang im Wohnzimmer ist.

Die Heimat der Amaryllis belladonna ist Südafrika, Hippeastrum stammt ursprünglich aus den Zonen mit starken Trockenperioden Südamerikas. In Südafrika befinden sich große Anbaugebiete und es werden entweder Trockenzwiebel oder bereits Pflanzen mit Knospen zu uns nach Europa gebracht.

Verkehrte Pflanzenwelt

Die meisten Zimmerpflanzen wachsen und blühen im Sommer und genießen im Winter ihre Ruhephase. Bei der Amaryllis ist genau umgekehrt. Diese pflegeleichte Zimmerpflanze blüht im Winter und ruht im Sommer.

Pflege im Winter

Die pflegeleichte Zimmerpflanze Ritterstern braucht ab dem Spätherbst viel Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Pflanze fühlt sich bei rund 22 Grad Celsius am wohlsten und Sie können zusehen, wie sie jeden Tag ein Stückchen wächst.

Zu viel Wasser mag die Pflanze nicht, aber Sie müssen darauf achten, dass die Erde nicht austrocknet. Beginnt die Pflanze zu blühen, sollten Sie die Temperatur senken. Achtzehn Grad sind während der Blütezeit vollkommen ausreichend.

Pflege im Sommer

Die ausgesprochen pflegeleichte Zimmerpflanze Ritterstern bzw. Amaryllis blüht mehrere Wochen, oft bis endlich der Frühling spürbar ist. Die verblühten Blüten vertrocknen und es beginnt die Ruhezeit der Pflanze.

Rechtzeitig mit Herbstbeginn wird die Amaryllis bei den erwähnten 22 Grad warm gestellt und wieder regelmäßig gegossen. Schon beginnt das Spiel vorn vorne und die zauberhaften Blüten verschönern Ihnen die grauen Wintertage.

Entwickeln Sie Kreativität

Die Amaryllis ist nicht nur eine herrliche Zimmerpflanze, sondern eignet sich auch als Schnittblume in der Vase oder als Krönung jedes Blumenarrangements.

Es lohnt sich mit dem Ritterstern in einem Blumenstrauß zu experimentieren. Verwenden Sie Zweige, Beeren und Amaryllisblüten, schon haben Sie eine festliche Tischdekoration.

Ob eine puristische Dekoration ganz in Weiß oder eine pompöse mit viel Gold, um Ihre langblühende Amaryllis wird man Sie beneiden.

Was Sie noch wissen sollten

  • Topfen Sie alle drei bis vier Jahre den Ritterstern um
  • Verwenden Sie dazu wasserdurchlässige Erde
  • Entfernen Sie beim Umtopfen faule Zwiebelhäute

© berwis / pixelio.de
© Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten