Blütenpracht auf dem Balkon: Pflege-Tipps für Kübelpflanzen

Pflege-Tipps für Kübelpflanzen: Balkonpflanzen im Frühling

Schöne Kübelpflanzen sind eine beliebte Dekoration auf dem Balkon.

Kein Wunder, denn Kübelpflanzen verwandeln Balkons in eine farbenfrohe Oase und sorgen für viele sogar für eine Extraportion Urlaubsstimmung.

Damit die Pflanzen sich in ihrem Kübel richtig wohl fühlen und üppig blühen, benötigen sie die richtige Pflege.

Wie diese im besten Fall aussieht, finden Sie hier in unseren Pflege-Tipps für Kübelpflanzen.

Richtig düngen und ausreichend gießen

Kübelpflanzen benötigen je nach Wetterbedingungen ausreichend Wasser und Dünger, damit sie ihr schönes Blütenkleid möglichst lange behalten. Je nach Pflanzenart gibt es im Fachhandel spezielle Dünger mit genau den Nährstoffen, die für die jeweilige Pflanze ideal sind.

Da hochwertige Düngemittel relativ kostspielig sind, lohnt es sich, auf aktuelle Angebote großer Händler zu achten oder Gutscheine zu nutzen wie zum Beispiel die A+S Rabattcodes.

Flüssiger Dünger eignet sich deshalb besonders gut, da er mit dem Gießwasser vermischt werden kann. Dabei sollten Sie auch unbedingt auf die richtige Mengenangabe, welche auf der Verpackung angegeben ist, achten.

Als Alternative kann man auch Langzeitdünger benutzen, der beim Umtopfen in der Erde verteilt wird und die Pflanze so bis zu drei Monate lang mit allen erforderlichen Nährstoffen versorgt.

Die ideale Zeit für eine Portion frisches Wasser sind die frühen Morgenstunden. An besonders heißen Tagen benötigen die Pflanzen auch abends eine Ration Wasser.

Die meisten Kübelpflanzen mögen am liebsten weiches, kalkarmes Regenwasser. Wer mit Leitungswasser gießt, sollte es erst ein paar Stunden in der Gießkanne stehen lassen, damit es sich der Außentemperatur anpassen kann.

Frische Erde für frische Blüten

Pflege-Tipps für KübelpflanzenKübelpflanzen benötigen spätestens dann ein größeres Zuhause, wenn ihre Wurzeln aus der Erde herauswachsen.

Das Umtopfen sollten Sie am besten im Frühling erledigen, bevor es dann wieder nach draußen an die frische Luft geht und die Zeit reif ist für eine neue Blütenpracht.

Eine dünne Schicht Blähton auf dem Boden des Kübels verhindert, dass sich Nässe staut.

Der Blähton kann auch mit der Erde vermischt werden.

Der Umzug auf den Balkon sollte erst stattfinden, wenn die Nächte wieder frostfrei sind. Das gilt vor allem für mediterrane Pflanzen wie die beliebten Oleanderbüsche und duftende Zitronenbäumchen.

Als klassischer Stichtag dafür gilt der 15. Mai, wenn sich die Eisheiligen bis zum nächsten Winter verabschiedet haben. Dann ist die Wahrscheinlichkeit für Nachtfrost äußerst gering. Was die Pflanzen allerdings nicht mögen, wenn sie gerade von drinnen auf den Balkon umgezogen sind: pralle Sonne. Und die kann ja durchaus schon im Mai zeigen, welche Kräfte in ihr stecken.

Sie können Ihre Kübelpflanzen aber dennoch schon an die frische Luft stellen. Nur sollten Sie sich etwas einfallen lassen, um sie zu überschatten, sodass sie sich nach und nach an die Sonnenstrahlen gewöhnen. Stellen die Pflanzen also an einen überschatteten Platz. Oder, wenn Sie einen vollsonnigen Balkon haben, schützen Sie die Pflanzen mit einem Sonnenschirm. Wenn nicht anders, reicht auch ein provisorisch schützendes Gestell, an welchem Sie dann Stoff oder Papier befestigen.

Es gibt natürlich auch viele Pflanzen, die frostige Verhältnisse problemlos überstehen. Welche das sind, finden Sie in dieser Auflistung, in der 33 winterharte Kübelpflanzen und deren Eigenschaften ausführlich vorgestellt werden.

Bildquellen:

© M. Großmann  / pixelio.de
© istock.com/Jasmina007

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten