Badezimmer modern gestalten muss manchmal einfach sein

Badezimmer modern gestalten mit viel Holz

In Altbauten oder Wohnungen aus den 50er Jahren findet man sie oft. Sie haben beigebraune Fliesenwände, überdimensionale Waschbecken und verkalkte Armaturen:

Badezimmer, denen man die Last der Jahre schon auf den ersten Blick ansieht. 

Und erst recht dann, wenn man mit ihnen in einer Wohnung lebt.

Da hat man die stattlichen Strom- und Wasserkosten, die alte Badezimmer - im Vergleich zu modernen - so mit sich bringen, gleich mal inklusive. 

Badezimmer modern gestalten muss ab und zu mal sein

Wer sein WC vom Uralt-Design befreien will und handwerklich geschickt ist, kann viele Umbauarbeiten selbst in die Hand nehmen. Oft sind es schon kleine Veränderungen, wie beispielsweise Fliesen neu streichen, Schäden ausbessern oder Fugen reinigen, die das Bad erstrahlen lassen.

Wer auf geschickte Art und Weise sein Badezimmer renovieren möchte und dennoch keine Komplettsanierung vornehmen will, der kann seinem Bad mit ein bisschen Geschick durch elegante Möbel, bunte Farbe oder moderne Armaturen einen Frischekick geben.

Eine ganz neue Optik bekommt das Badezimmer, wenn man die alten Möbel gegen neue, moderne Armaturen tauscht. Im Trend liegen derzeit schlichte, sparsame Badarmaturen, die Wasser einsparen, sowie moderne WC-Spülungen.

Glatte Oberflächen und schnörkellose Waschbeckenschränke oder Regale sind besonders beliebt. Darüber hinaus findet man wieder viel Holz, sowohl beim Bodenbelag, als auch bei Waschbeckenarmaturen. LED-Lampen sehen besonders stilvoll aus und erzeugen ein schönes, indirektes Licht innerhalb der Dusche, an der Decke oder im Spiegelschrank.

Wenn Ihnen eine neue Badezimmereinrichtung zu aufwendig oder teuer ist, können Sie mit den folgenden Tipps und Tricks Ihr Badezimmer in Richtung modern umgestalten.

Fugen säubern und erneuern

Badezimmer modernisieren oder mindest modern gestaltenOb Muttis Hausmittel oder spezielle Reinigungsmittel, mit den richtigen Werkzeugen geht es schmutzigen und schimmeligen Fugen im Nu an den Kragen. Bewährt haben sich acetonhaltige Reiniger sowie Essig- oder Zitronensäure.

Die alte Zahnbürste oder eine ausgediente Nagelbürste eignen sich dazu perfekt und befreien jede Ritze vom Dreck.

Auch Radierschwämme oder Dampfreiniger verhelfen Fugen zu neuem Glanz.

Schimmelige Silikonfugen sollten sorgfältig ausgekratzt werden, trocknen und mit neuem Silikon ausgespritzt werden.

Schäden im Badezimmer ausbessern

Wer später seine Fliesen streichen will, der sollte vorher kleine Schäden ausmerzen. Dafür muss als erstes das zu behandelnde Material bestimmt werden – Acryl oder Keramik.

Da die beiden Untergründe unterschiedlich empfindlich sind, müssen sie differenziert behandelt werden.

Oberflächliche Absplitterungen oder kleine Macken lassen sich mühelos mit einem Lackstift übermalen.

Größere und tiefergehende Beschädigungen können schnell rosten, sich dadurch ausweiten und sollten daher mit speziellen Reparatursets behandelt werden.

Sandpapier säubert und raut die Stelle auf, Spachtelmasse schließt das Loch und später wird die Oberfläche mit einem Speziallack versiegelt.

Es braucht ein paar Tage, bis alles getrocknet und ausgehärtet ist. Während dieser Phase sollte kein Wasser an die Stelle gelangen.

Kleben oder Streichen – Neue Optik für alte Fliesen

Vor allem der Boden und die Fliesen prägen den Charakter des Badezimmers entscheidend. Wer nicht gleich neu fliesen will, für den gibt es auch hier diverse andere Möglichkeiten. Frische Farbe, Fliesenfolie oder Rollputz sind echte Alternativen und verschönern Ihr Bad garantiert. All diese Sanierungsarbeiten nehmen allerdings etwas Zeit in Anspruch. Neben der sorgfältigen Vorbehandlung, müssen längere Trockenzeiten eingehalten werden, dafür fällt kein Bauschutt oder Dreck an.

Fliesenfolie beispielsweise, ist bereits zugeschnitten und wird auf die einzelnen Fliesen geklebt. Sie eignet sich vor allem für einzelne Farb- oder Musterakzente. Fliesenlack oder Rollputz wird ähnlich wie Farbe auf den vorbereiteten Untergrund aufgetragen und versiegelt. Rollputz hat dabei den Vorteil, dass er sich mit anderen Farben mischen lässt.

Größere Umbauten im Bad

Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele andere Renovierungsarbeiten, die das Bad verschönern. Allerdings braucht man dazu ein gewisses handwerkliches Geschick und ein feines Händchen. Fliesen legen, den Bodenbelag erneuern oder Sanitärobjekte tauschen, sollten weniger Begabte lieber dem Profi überlassen.

Badarmaturen hingegen lassen sich mit dem richtigen Werkzeug auch vom Laien austauschen. Ein neuer Wasserhahn z. B. sieht nicht nur edel aus, sondern er senkt dank Energiesparfunktion auch die Kosten im Haushalt.

Folgende größere Umbauten lassen Sie lieber vom Fachmann durchführen

  • Duschwanne austauschen
  • Halogenscheinwerfer anbringen
  • Fußbodenheizung einbauen
  • Waschbecken austauschen
  • Bodenfliesen erneuern
  • neuer Wandputz
  • Bodenbelag austauschen

Bildquellen:

© Rainer Sturm / pixelio.de
© Marco2811 de.fotolia.com

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten