Wohnungswechsel - ToDos & Checkliste

Wohnungswechsel im Blick

Ein Wohungswechsel will geplant sein - am besten mit Profis und  Checkliste.

Normalerweise verbringen die wenigsten Menschen ihr gesamtes Leben in ein und derselben Wohnung.

Besonders in der heutigen Zeit, in der Flexibilität nicht nur in puncto Karriere, sondern auch noch im Bereich der Beziehungsplanung ein häufig verwendeter Begriff ist, ist häufiges Umziehen zur Normalität geworden.

Obwohl man von Wohnungswechsel zu Wohnungswechsel immer lockerer wird und lernt mit den verschiedenen Komplikationen umzugehen, ist es dennoch in der Regel kein Kinderspiel, wenn man womöglich nicht nur die Wohnung, sondern gleichzeitig auch die Stadt wechselt.

Um sich überflüssige Komplikationen zu sparen, ist die richtige Planung das A und O.

Wohnungswechsel finanzieren

Ab und an kann es schon einmal passieren, dass der Umzug so kurzfristig nötig ist, dass man sich auf einen Schlag mit Kosten konfrontiert sieht, für die man derzeit eigentlich nicht aufkommen kann.

Für solche Momente ist es gut zu wissen, dass man mit solchen Problemen nicht allein dasteht. Für gewöhnlich bieten sich kurzfristige Kredite, die es trotz Geldnot ermöglichen, den Umzug nicht nur zu planen, sondern zu guter Letzt auch in die Tat umzusetzen.

Schnelle Lösungen bieten häufig Online-Kredite, die Ihnen die benötigte Summe quasi über Nacht zur Verfügung stellen. Auch kann ein Dispo-Kredit eine passende Option sein. In jedem Fall sollte man jedoch davon absehen, die Kreditsumme zu hoch anzusetzen sowie allzu leichtfertig den Vertrag für einen Kredit zu unterschreiben.

Wohnungswechsel - Nachmieter gesucht

Checkliste, Transporter und Service planen

Ist der finanzielle Spielraum erst einmal festgesteckt, sollte man sich so schnell wie möglich auf die Suche nach geeigneten Transportmöglichkeiten begeben. Wer über genügend tatkräftige Hilfskräfte verfügt, kann sich mit seinem Anliegen einfach an eine passende Autovermietung wenden.

Allerdings sollte dies rechtzeitig geschehen, da es insbesondere an Wochenenden schon einmal vorkommen kann, dass alle Fahrzeuge restlos ausgebucht sind.

Da es kurz vor dem Umzug jedesmal tausend Sachen gleichzeitig zu erledigen gibt, tun Sie sich einen Gefallen und arbeiten Sie mit Checklisten! - am besten solchen von Profis.

Timing ist auch beim Wohnungswechsel alles. Kümmert man sich rechtzeitig, kann man einen ausgezeichneten Rundumservice in Anspruch nehmen.

Nicht nur, dass für den Transport gesorgt wird, Sie bekommen auch von einer ganzen Reihe von Angestellten Hilfestellung beim Tragen der verschiedenen Kisten und Kartons. Völlig unabhängig davon, ob Sie Umzugshelfer in Berlin, Hamburg oder Köln suchen, fündig werden Sie auf jeden Fall.

Checkliste für die Zeit nach dem Umzug

Liegt der Umzug erst einmal hinter einem, gibt es auch in der neuen Wohnung noch genügend Dinge zu tun. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie einen passenden Telefon- und Internetanbieter finden, sich bei der jeweiligen Stadt um- beziehungsweise anmelden sowie Ihre Familie, Freunde und auch Ihren Arbeitgeber über Ihre neue Anschrift informieren.

Darüber hinaus sollten auch alle anderen Behörden (wie beispielsweise Ihre Krankenkasse) über den Wohnungswechsel in Kenntnis gesetzt werden. Autobesitzer müssen ihr Auto ummelden und auch bestimmte Haustiere müssen angemeldet werden.

Unbedingt benötigen Sie ebenso einen neuen Stromanbieter. Haben Sie diese Dinge alle erledigt, können Sie sich endlich wohlverdient zurücklehnen, sich entspannen und stolz auf sich sein.

Bildquellen: 

Wohnungswechsel im Blick: Rainer Sturm @pixelio.de / Wohnungswechsel Nachmieter gesucht: Rainer Sturm @pixelio.de


 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten