Wohnung putzen mit Plan

nützlich bis cool

Wohnung putzen - besser mit PlanGehören Sie auch zu den Menschen, die gern in einer ordentlich sauberen Umgebung leben wollen, aber immer wieder feststellen, dass ihre frei verfügbare Zeit ihnen dafür eigentlich zu kostbar ist? Ständiges Chaos um Sie herum ist keine Lösung für Sie?

Es gibt niemanden in Ihrer Familie oder Wohngemeinschaft, der Ihnen da Aufräumen und regelmäßige Reinigen Ihrer Wohnung abnimmt? Und überflüssige Zeit, mit der Sie nichts besseres anfangen können als die Wohnung zu putzen haben Sie auch nicht? 

Dann sehen wir folgende Möglichkeiten für Sie: Eine Putzhilfe einstellen, Belüftungssysteme in die Wohnung einbauen, einen Putzplan nach Ihren Bedürfnissen austüfteln. Gehen Sie diese einfach mal durch - möglicherweise fallen Ihnen dabei ja auch noch weitere ein. Der Mensch ist wie wir wissen, ein problemlösendes Lebewesen. 

Eine Putzhilfe einstellen - die Magie glatter Flächen 

Wenn Sie wenig Zeit und Lust, dafür aber ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung haben, könnte eine Haushaltshilfe / Putzhilfe Ihr Problem lösen.

Anbieter auf dem Markt und im Internet gibt es für diese Problemlösung ausreichend und je nachdem wie gründlich Sie Ihre Wohnung geputzt haben wollen und wie groß Ihre Wohnung ist, sind die Kosten für diese Lösung meist durchaus erschwinglich. 

Bedenken sollten Sie, bevor Sie diese Lösung favorisieren allerdings folgendes: 

Sie werden - wahrscheinlich - nicht blind jeden in Ihre Wohnung lassen wollen. Eine Putzkraft kennt am Ende womöglich Ihre Wohnung besser als Sie selbst.

Wenn Sie sich für diese Lösung entscheiden, müssen Sie folglich genügend Zeit und Geduld aufbringen, eine vertrauenswürdige Person zu finden.

Im Großen und Ganzen ist dafür dank entsprechender Internetportale zwar gesorgt - dennoch: Irgendwie muss auch die Chemie zwischen Ihnen bzw. Ihrer Familie und der Reinigungskraft, die Sie bezahlen, stimmen. 

Wenn Sie die Kosten und auch Ihren eigenen Zeitaufwand für die Einstellung einer Putzhilfe in Grenzen halten wollen, werden Sie selbst einige Arbeiten im Haushalt weiterhin selbst machen wollen. Am besten Sie planen das Ganze so, dass die bezahlte Reinigungskraft nur einmal in der Woche kommt und ganz bestimmte Arbeiten wie Fenster putzen, Staub saugen, Treppe wischen oder auch Bügeln für Sie übernimmt. 

Erstellen Sie also einen Reinungsplan, aus dem Sie und die Reinigungskraft eindeutig ablesen können, welche Arbeiten Sie selbst ausführen und vor allem: Welche Arbeiten Ihre Putzhilfe übernehmen soll. 

Auch sollten Sie dafür sorgen, dass dann immer alle nötigen Geräte, Reinigungsmittel und sonstigen Hilfsmittel im Hause und einsatzbereit sind. Hier eine Liste von Anbietern für diverse Reinigungsmittel:

All diese Dinge sollten immer im Haus sein. Die Bestellung in diesen Internet-Shops geht schnell und es geht keine wertvolle Zeit verloren, die Sie ansonsten beim Anstellen in der Schlange verbringen würden. 

Belüftungssysteme in die Wohnung einbauen

Wenn Sie Ihre Wohnung vor allem sauber halten wollen und sensibel für glatte und saubere Flächen sind, könnten integrierte Belüftungssysteme für Sie das Richtige sein. An waagrechten Oberflächen sammelt sich nun einmal ständig Schmutz, Staub oder Schlimmeres.

Sind Sie Allergiker oder wohnen in einer Großstadt, liegt eine solche Lösung für das Dreck- und Staub-Problem in Ihrer Wohnung sogar recht nahe. In die Wohnung integrierte Belüftungssysteme gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen, sodass eine solche Anschaffung auch nicht unbedingt teuer sein muss. 

Bedenken sollten Sie bei einer solchen Lösung, dass nicht nur Staub und Pollen, sondern auch Papiere, Gegenstände, CDs, die im Augenblick nicht mehr benötigt werden, die Wohnung verunreinigen. Um der damit verbundenen Unordnung Herr zu werden, brauchen Sie vernünftige Abfalleimer bzw. Abfallsysteme. Diese - in der Regel sogar sehr kostengünstigen - Gegenstände gehören zu den wichtigsten für einen ordentlichen Haushalt, obwohl sie sehr oft sträflich vernachlässigt werden.

Alles, was Sie nicht benötigen, sollte täglich und zudem regelmäßig gnadenlos in Abfallbehältern .. für Restmüll, Papier, Biomüll, gelbe Säcke landen. Auch Zeitungen, die nicht mehr gelesen werden, Werbung und alte Notizen, die schon lange hinfällig sind.

Noch etwas nimmt Ihnen ein Belüftungssystem nicht ab: Dinge, die zwar später noch wichtig werden könnten, jetzt im Augenblick aber nicht nützlich sind, müssen auch regelmäßig aufgeräumt werden. Sie, sollten am besten in Ordnern und Schüben aufbewahrt werden.

Diese müssen natürlich so beschriftet sein, dass das jeweilige Dokument sofort auffindbar ist. Papiere, die sofort erledigt werden müssen, dürfen als einzige auf dem Schreibtisch bleiben, sie müssen dann aber auch wirklich sofort in Angriff genommen werden. Arbeit, die liegen bleibt belastet das Unterbewusstsein, denn der Mensch denkt doch immer wieder daran. Besser es gleich zu erledigen, dann hat die Seele ihre Ruhe.  

Einen Putzplan nach Ihren Bedürfnissen austüfteln

Die dritte Variante besteht vor allem darin, Ihre Wohnung besser täglich denn einmal in der Woche zu putzen. Warum? 

Viele Menschen unterschätzen den Arbeitsaufwand um eine Wohnung von Kopf bis Fuß zu putzen. Es soll nach dem Putzen - einmal in der Woche, in vielen Familien vorzugsweise Samstag vormittag - alles schön sauber - jedenfalls deutlich sauberer als zuvor - am Freitag - sein. 

Wenn Ihnen bzw. Ihrer Familie / Mitwohnern so Spaß macht - nur zu. Ja, mit der richtigen Stimmung im Haus kann das funktionieren. Sogar  regelmäßig. Wenn Sie oder auch nur ein zwei Ihrer Mit-Putzer keinen Bock haben, wird es für alle anstrengend. Auf Dauer eine lästige Angelegenheit. Das Schlimmste, so unsrer Erfahrung, ist, dass man eigentlich damit rechnen kann und muss, dass sich dieser oder jener verkrümeln wird. Sprich: Ausreden vielerlei Art haben wird, warum er heute gerade nicht am Putzen teilnehmen können wird. So leid es ihm auch tut. Das drückt die Putzlaune der Übrig gebliebenen in der Regel noch ein ganzes Stück weiter nach untern. 

Was bei manchen Menschen besser funktioniert ist eben: Täglich eine viertel Stunde diesen und jenen Handgriff im Haushalt tun. Schon hinter einander weg und zu einer Zeit, in der Sie nicht in Hetze sind. Der Effekt, wenn Sie sich Blumen gießen, Staubsaugen, Staub wischen etc. in tägliche kleine Häppchen teilen ist, dass Sie beim Putzen nicht unter Zeitstress stehen, sondern ihre Gedanken kreisen lassen können. Viele gute Ideen sind Menschen, die täglich ihr kleines Reinigungsritual vollziehen ... einfach beim Putzen gekommen. 

Bildquelle: 

©HaywireMedia_Fotolia

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten