Wohnen und Arbeiten optimal im eigenen Heim kombinieren

Wohnen und Arbeiten im WohnzimmerImmer mehr Menschen arbeiten vom Homeoffice aus. Das bedeutet, dass die Büroarbeit immer häufiger von zu Hause aus getätigt werden kann und sogar soll. Das eigene, kleine Büro in den eigenen vier Wänden.

Besonders für innovative oder digitale Jobs ist diese Möglichkeit heutzutage immer häufiger ein absolutes Muss. Und immer häufiger wird sogar ein eigenes Homeoffice als Bedingung vorausgesetzt, um solche Job bekommen zu können.

Mit anderen Worten: Wer das Internet als Arbeitgeber entdeckt, oder in diversen Branchen nur online unterwegs sein muss, benötigt ganz klar ein Homeoffice. Denn der Arbeitgeber stellt für solche Jobs in der Regel keinen regulären Arbeitsplatz bzw. Büro zur Verfügung.

Auch wer ganz und gar selbstständig im Netz unterwegs ist, wird früher oder später einen vernünftig ausgestatteten Arbeitsplatz zu Hause haben wollen. Alles andere wäre entweder ineffektiv oder würde - etwa einem Wohnraum - das heimisch Gemütliche nehmen. 

Das Einrichten des Büros in den eigenen vier Wänden gestaltet sich oftmals wesentlich einfacher, als die meisten vermuten. Denn schon ein simpler PC-Tisch in einer Nische in der Wohnung reicht manchmal schon aus, um in Ruhe seiner Arbeit von Zuhause aus nachgehen zu können.

Mit etwas Fantasie und ein wenig Fingerfertigkeit lassen sich aus jedem Raum, jeder Nische und unter jeder Dachschräge ein durchaus wohnliches Büro gestalten. Und auch selbst gebaute auf Ihre Räume genau zugeschnittene Raumteiler können Ihnen dabei wertvolle Dienste leisten. 

Die räumliche Teilung bietet viele Facetten

Wohnen und Arbeiten verbindenAm Anfang steht sicherlich zunächst allein der Gedanke daran, sich sein kleines eigenes Büro selbst einzurichten.

Wer sich seine Arbeit mit nach Hause nimmt, oder sich einen Job aussucht, bei dem dass Homeoffice vorrangig ist und vorausgesetzt wird, braucht auch definitiv eines.

Dabei muss man nun nicht immer zwingend davon ausgehen, dass ein getrennter und separater Raum nötig wäre.

Es reicht schon, wenn Sie sich beispielsweise einen schönen Winkel im Wohnzimmer oder auch im Esszimmer der Wohnung aussuchen, der durchaus für ein kleines Homeoffice herhalten kann.

Allerdings sollten Sie dabei bedenken, dass man auch eine gewisse Ruhe zum Arbeiten benötigt, ansonsten ist die Konzentration gen Null.

Wer kann, der stellt sich seinen PC-Tisch in eine Ecke des Zimmers und platziert eine schöne, leicht gedimmte Schreibtischlampe auf dem Tisch. Schieben Sie dann einen gemütlichen Schreibtischstuhl an den Schreibtisch und schon ist das Minibüro fertig.

Besonders beliebt sind zum Einrichten eines Homeoffices Dachböden oder auch Kellerräume. Ist der Dachboden warm genug und der Raum im Keller ebenfalls und nicht feucht, warum dann auch nicht dort? Ruhe findet man dort garantiert.

Wohnen und Arbeiten schon vom Architekt eingeplant

Inzwischen werden auch immer mehr Immobilien dem heutigen Lebensstandard entsprechend entworfen. Architekten und Bauherren lassen sich dabei so einiges einfallen, um potenziellen Käufern oder Mietern die Möglichkeit einzuräumen, ihr Büro gleich zu Hause einrichten zu können.

Die klare Trennung von Arbeiten und Wohnen soll dabei in keinster Weise verloren gehen. Der Fokus dieser modernen Architektur sucht ständig nach Lösungen, wie das nahe Beieinander von Wohnen und Arbeiten gestaltet werden kann. Zum einen wird Wohnen und Arbeiten vermischt, also die Nähe genutzt. Zum anderen wird Wohnen und Arbeiten klar räumlich getrennt, sodass sowohl Wohnen als auch Arbeiten sich ideal organisieren kann. 

Besonders wenn man sich die Gewerbeimmobilien in Berlin ansieht, kann man sich schon jetzt ein sehr gutes Bild von dieser modernen Lebenssymbiose machen, denn hier gibt es immer mehr Objekte, bei denen Wohnen und Arbeiten gleich in einem Paket angeboten werden.

Gästezimmer oder Büro?

Auch ein Gästezimmer und ein Büro können Sie prima miteinander kombinieren. Wenn beispielsweise die Kinder aus dem Haus sind, funktionieren Sie deren Zimmer entweder zu Gästezimmern um oder gestalten ideale Büroräume aus dem frei gewordenen Raum. Beides können Sie auch sehr gut miteinander kombinieren. 

Aus dem PC-Tisch oder Schreibtisch können Sie, falls sich Gäste ankündigen, mit wenigen Handgriffen einen Schminktisch zaubern. Auch Ihr Arbeitsmaterial müssen Sie nicht jedes Mal hin und herräumen. Denn wenn Sie Ihre Dokumente und Ordner wohl sortiert in einem schönen Schrank unsichtbar verstauen, geht der Umbau ganz schnell.

Bildquellen: 

© Rainer Sturm  / pixelio.de
© Almut Nitzsche  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten