Minibagger kaufen oder mieten?

Einen eigenen Minibagger kaufen oder mieten?

Einen eigenen Minibagger kaufen oder mieten? Was für eine Frage. Wenn dann mieten! Einen Minibagger kaufen klingt für die meisten Hobby-Gärtner normal befremdlich. Das ist auch verständlich. Dann Minibagger lassen sich auch recht bequem tageweise ausleihen.

Doch auch bei einem verhältnismäßig großen Garten, in dem häufig und gerne gearbeitet wird, oder bei nebenberuflichen Gärtnern kann über die Anschaffung eines eigenen kleinen Minibaggers durchaus nachgedacht werden. Hier erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen sollten.

Die erste Option: Geräte mieten

Viele Garten-Begeisterte, deren Garten eher zur größeren Sorte gehört, brauchen größere Geräte an allen Enden und Ecken. Erst recht trifft dies zu für Hofbesitzer. Wer einen ganzen Hof zu versorgen hat, kommt um Minibagger oder einen Radlader nicht herum. Im Garten braucht man immer mal einen Minibagger. Für die Hofarbeit ist eher ein Radlader beinahe unverzichtbar.

Grundsätzlich gilt: Wer nur gelegentlich größere Geräte und Maschinen nutzt, der sollte bei der Miete bleiben. Die Anschaffung würde sich, sofern der Minibagger nicht selbst weiter vermietet wird, schlichtweg finanziell nicht lohnen. Für ca. 100€ pro Tag werden ordentliche Geräte vermietet.

Hinzu kommen in der Regel noch Transportkosten, Benzinkosten und eventuell kleinere Gebühren für zusätzlich benötigtes Equipment. In der Regel steht dann nur ein einmaliges Projekt an, welches innerhalb weniger Tage erledigt wird. Und ansonsten, also im Nachhinein würde ein eigener Minibagger lediglich ständig im Wege stehen. In einem solchen Fall würde die Anschaffung also nur Sinn machen, wenn man den Minibagger selbst in der Region weiter vermieten will.

Die zweite Option: Geräte kaufen

Für bei nebenberufliche Gärtner kann die Anschaffung eines eigenen kleinen Minibaggers durchaus Sinn machen.

Der Kauf eines Minibaggers oder eines Radladers lohnt sich vor allem für Hofbesitzer oder für selbstständige Gärtner. Auf einem eigenen Hof mit einigen Tieren fallen täglich vielfältige Aufgaben an, welche durch einen Radlader deutlich erleichtert werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind hier beinahe grenzenlos.

Bei einem selbstständigen Gärtner sieht dies ganz ähnlich aus. Die regelmäßigen Arbeiten im heimischen Garten werden in den meisten Fällen noch selbst von den Hauseigentümern durchgeführt. Doch wenn es um eine komplette Umgestaltung oder Neugestaltung geht, wird gerne eine professionelle Hilfe in Anspruch genommen.

Gerade bei solchen größeren Neugestaltungen eines Gartens ist die Hilfe von einem Minibagger beinahe unumgänglich. Wer so also ständig mieten muss und immer auf die Verfügbarkeit der Geräte angewiesen ist, kann sein Gewerbe nur schwer planen. Ein eigener Minibagger würde hier Abhilfe schaffen.

Schweres Gerät muss nicht immer teuer sein

Wer schon länger darüber nachdenkt einen Minibagger oder Radlader zu erwerben, wird schnell auf die teilweise sehr hohen Anschaffungspreise kommen und wahrscheinlich auch über gebrauchte Geräte nachdenken. Das Risiko für einen Fehlkauf ist bei einem gebrauchten Gerät jedoch in der Regel sehr groß. Man weiß nie, wie der Vorbesitzer mit den Geräten umgegangen ist.

Seit einiger Zeit gibt es jedoch auch einige Hersteller, welche auf einen Großteil der Werbeausgaben verzichten und ihre Maschinen so für einen deutlich günstigeren Preis anbieten. Einer dieser Hersteller ist die Wematik GmbH. Bei Wematik finden Sie alle großen Geräte für den Garten und Landschaftsbau mit einem unschlagbaren Preis- Leistungsverhältnis. Das auszuchecken könnte sich also lohnen.

Bildquellen / Minibagger kaufen oder mieten:

© Rico S. from Pixabay
© lumix2004 from Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten