Kraftvolles Reinigen mit einem Hochdruckreiniger

nützlich bis cool

Vorsicht beim Reinigen des Autos

Wer lästigem Schimmel, Moos, Unkraut, Stockflecken und Straßenschmutz an den Kragen will, dem ist mit einem einfachen Wasserschlauch, dem Abspritzen und Abwaschen der betroffenen Flächen einfach nicht geholfen.

Hier muss unter Hochdruck gereinigt werden und am besten in kürzester Zeit und mit so wenig Aufwand wie möglich. Besonders wenn es sich bei diesen Flächen auch noch um Außenbereiche handelt, ist die Anschaffung eines guten und qualitativ hochwertigen Hochdruckreinigers nahezu die beste Variante, um dem Schmutz schnell und auch gründlich beseitigen zu können.

Ob mit warmen oder kaltem Wasser. Wer einmal einen Hochdruckreiniger zum Säubern größerer Flächen von grober Verschmutzung genutzt hat, will in der Regel nichts anderes mehr hierfür benutzten und anwenden.

Unter Hochdruck reinigen - wo am sinnvollsten?

Gartenweg reinigenBesonders fürs Reinigen von großen und kleinen Außenflächen im Garten, im Vorgarten, im Garagenbereich ist ein Hochdruckreiniger einfach super.

Andere Einsatzgebiete wären zum Beispiel die Gehwege vor einer Gartenanlagen, Terrassen und Balkone, die vielleicht zur Terrasse übergehen und natürlich ganz allgemein die Gartenwege.

Diese und viele andere Möglichkeiten bieten sich nahezu an, mit einem qualitativ hochwertigen Hochdruckreiniger ans Werk zu gehen. Die Anwendung mit einem Hochdruckreiniger ist sehr einfach und die Betriebsanleitung ist sehr schnell gelesen.

Mit ein wenig Fingerfertigkeit und Gespür für die enorme Kraft dieses Gerätes lässt sich fast jede Fläche mittels Wasserdruck spielend reinigen.

Wo Sie genauer hinsehen sollten

Vorsicht ist allerdings bei Oberflächen gegeben, die sehr empfindlich sind, dem harten und ständigen Wasserdruck eben nicht so standhalten können.

Aber auch hierbei bieten moderne Hochdruckreiniger immer mehr Möglichkeiten, die gewünschte Härte und Stärke, mit der der Wasserdruck erzeugt wird, einzustellen.

So kann man unter Umständen heutzutage Flächen mit einem Hochdruckreiniger reinigen, die vor einigen wenigen Jahren mittels dieses Gerätes nicht zu reinigen waren und die Oberfläche schon beim ersten Anwenden zerstört wurde.

Dennoch sollte man genauestens die Eignung und Anwendung dieser Geräte durchlesen und prüfen oder auch erfragen. Einen guten Vergleich verschiedener Hochdruckreiniger sollte man sich auf jeden Fall zur Brust nehmen, bevor man das jeweilige ausgesuchte Gerät auch tatsächlich kauft.

Was sollte das Gerät alles können?

  • Zunächst eines mit Sicherheit: nämlich Reinigen. Er sollte sich in unterschiedliche Härtestufen einstellen lassen, sodass sich der jeweilige Wasserdruck, welcher entsteht und abgegeben wird, einstellen lässt.
  • Als weiteres Kriterium ist auch die Handlichkeit des Gerätes an sich ganz interessant. Ältere Geräte waren durchaus nicht so flexibel und auch leicht wie heutige, modernere Geräte.
  • Die in Stufen einstellbare Druckstärke ist ein absolutes Muss und sollte auf jeden Fall gegeben sein. Denn genau hier zeigt sich die Qualität des jeweiligen Gerätes. Ist dies nicht vorhanden, sollte vom gewünschten Gerät Abstand gehalten werden.
  • Die Düsen des Gerätes sollten leicht austauschbar sein und auch die Schlauchlänge muss mit berücksichtigt werden.

Das Verlängern des Schlauches dank einer Kabelrolle ist nicht wirklich empfehlenswert und muss auch nicht zwingend erforderlich sein.

Die Druckdüse und ihre Eigenschaften sind je nach Gerät unterschiedlich. Das bedeutet, dass je nach Anwendung auch die Wirkung des jeweiligen Wasserstrahls unterschiedlich sein kann.

Wer beispielsweise sein Auto regelmäßig vom Schmutz mit einem Hochdruckreiniger befreien möchte und diesen weniger im Garten einsetzt, braucht keinen Hochdruckreiniger mit einer Dreckfräse. Denn diese wäre für den Autolack definitiv zu viel des Guten. 

Wer dagegen seine Gartenwege oder die Terrasse von Unkraut, Moos und Schmutz befreien will, sollte sich eher für ein Modell entscheiden, die mit einer Dreckfräse ausgerüstet ist.

Wichtig ist aber in jedem Fall, dass Sie die Stärke des Gerätes nicht unterschätzen, sondern die Bedienungsanleitung genau studieren, ehe Sie den Reiniger einsetzen. Insbesondere sollten Sie beim Einsatz des Reinigers darauf achten, dass Wasserdruck eine enorme Kraft entwickeln kann.

So können bei falscher Anwendung nicht nur Schäden am Autolack entstehen, sondern sogar auch Terrassenfliesen oder Holzböden beschädigt werden.

Bildquellen:

birgitH  / pixelio.de
Rainer Sturm / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten