Kleidermotten im Schrank - o nein!

nützlich bis cool

Kleidermotten - im Haus nicht gern gesehenSie sind klein, leben an dunklen, warmen Orten und haben unsere Kleidung zum Fressen gern: Textilmotten. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie gegen Motten im Kleiderschrank tun können.

Ein Textilmottenbefall ist kein Zeichen mangelnder Hygiene oder schlechter Haushaltsführung. Es kann jeden treffen. Sobald Sie Motten im Kleiderschrank oder an Polstermöbeln entdecken, ist schnelles Handeln gefragt. Haushalt-Garten-Ratgeber gibt wertvolle Tipps, wie Sie Kleidermotten loswerden. 

Kleidermotten bekämpfen 

Textilmotten-Larven benötigen Proteine zum Wachsen. Diese finden sie in tierischen Produkten wie Leder, Pelz oder Wolle. Aus diesem Grund legen Motten ihre Eier gerne in Kleiderschränken ab. Dort gibt es für die frisch geschlüpften Larven alles, was sie brauchen. Motten im Kleiderschrank sind zwar ärgerlich, aber kein Grund zur Panik. Mit diesen natürlichen Hausmitteln werden Sie die Insekten schnell wieder los: 

  • Waschen: Textilmotten mögen es zwar warm, doch Hitze schadet ihnen. Waschen Sie deshalb Ihre Kleidung bei über 50 Grad Celsius und Sie sind die Insekten los.

  • Einfrieren: Nicht jedes Kleidungsstück darf heiß gewaschen werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Kleidung bei rund minus 20 Grad Celsius einzufrieren. Nach etwa vier Wochen ist auch die letzte Larve erfroren.

  • Sonnenlicht: Direktes Sonnenlicht ist ebenfalls schädlich für Kleidermotten. Hängen Sie deshalb Ihre Wäsche bei Sonnenschein im Freien an die Wäscheleine.

  • Schlupfwespen: Das wirksamste Mittel gegen Kleidermotten sind ihre natürlichen Feinde, die Schlupfwespen. Diese Nützlinge können Sie im Baumarkt kaufen und im Kleiderschrank freilassen. Schlupfwespen legen ihre Eier auf den Motteneiern ab, sodass diese absterben. Sobald es keine Motten im Kleiderschrank mehr gibt, verschwinden auch die Schlupfwespen. 

Vorbeugende Tipps gegen Kleidermotten

Wer vorsorgt, hat‘s leichter: Es gibt viele Wege, schon im Vorfeld einen Mottenbefall zu vermeiden. Textilmotten gehen beispielsweise extremen Gerüchen aus dem Weg. Aus diesem Grund lohnt es sich zum Beispiel,

  • Den Schrank mit einem Essig-Wasser-Gemisch auszuwischen,Was natürlich auch ihren Sachen einen Essig-Geruch verpassen würde. Aber die Kleidermotten, so sie schon welche gesichtet haben, erstmal abschreckt. Und der Geruch von Essig hält sich auch nicht allzu lange. 
     
  • Darüber hinaus hilft es, Lavendel- oder Zedernholz-Säckchen in den Kleiderschrank zu hängen. Seifenstücke aus Lavendel tun es auch. Ein Stück Zedernholz oder Lavendelsträuße, die sie aus ihrem eigenen Garten zusammenstellen, ebenfalls. 
     
  • Eine weitere vorbeugende Maßnahme ist das Auskleiden aller Innenwände eines Schrankes mit Zeitungen, denn Druckerschwärze ist Gift für Textilmotten. Und schon haben Kleidermotten im druckergeschwärzten Schrank kaum noch eine Überlebenschance.  

Bildquelle

Kleidermotten sind im Haus nicht gern gesehen @ Ch. Adel  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten