10 Tipps zum Hunde halten

Hunde haltenSicherlich hat jede zweite Familie schon einmal überlegt, sich ein oder sogar mehrere Hunde zu halten.

Sollten Sie zu diesen Familien gehören, haben Sie sicher auch schon die Erfahrung gemacht, dass es einiges zu besprechen und zu bedenken gibt, insbesondere sollte man vorher besprechen, was ein Hund so alles braucht.

Denn ein Hund in der Familie bedeutet, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen. Deshalb sollte man unbedingt schon vorher klären:

  • Wer - alles - kann und wird sich um den Hund kümmern? 
  • Wer geht mit ihm Gassi? 
  • Wer wird ihn erziehen?
  • Welche monatlichen Kosten für Futter und Versicherung und und und ... fallen an?

Tipps vor der Entscheidung, ein oder mehrere Hunde zu halten

Wer Hunde halten möchte, sollte sich vorher klar machen: Hunde halten kostet Geld.

Jährlich muss der Hund geimpft werden. Eine Hundehaftpflichtversicherung muss bezahlt werden. Es fallen oft auch Kosten für eine Hundeschule oder einen Hundetrainer an.

Was kostet ein Hund an Unterhalt ?

Mehrere Hunde halten erfordert auch mehr ZeitDie Höhe der Kosten hängt vor allem von der Futtermenge des Hundes ab. Ein großer Hund braucht mehr und anderes Futter als ein kleiner.

Daneben brauchen Sie für Ihren Hund auch Futter- sowie Wassernäpfe und ein Körbchen. Eventuell ist die Anschaffung einer Reisebox für das Auto, Bahn und Flugzeug sinnvoll. Auch ein Halsband und eine Leine sind wichtig.

Besorgen Sie rechtzeitig Spielzeug wie Bälle, Frisbees und Zerrspielzeug und Kauartikel. Kauartikel sind z.B. wichtig für die Pflege der Zähne Ihres Hundes.

Einen Hund zu haben bedeutet auch: Bei jedem Wetter raus in die freie Natur zu gehen. Sie brauchen genügend Zeit, um mit dem Hund zu spielen oder ihn anderweitig zu beschäftigen.

Der Hund muss außerdem regelmäßig die Gelegenheit haben, sich draußen frei bewegen zu können. Auch mit Artgenossen aus zukommen, muss er lernen. Deshalb machen Sie sich vor dem Kauf Gedanken über eine Hundeschule. Dort kann Ihr Hund in Agility, Obedience u.a. unterrichtet wird.


Hunde in Ihrer Familie, was nun?

Hunde halten kann viel Freude machen. Beachten Sie dabei vor allem zwei Grundregeln:

Überfordern Sie Ihren Hund nicht.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Tiere. 

Zu Beginn sollte sich der Hund natürlich eingewöhnen dürfen. Geben Sie ihm, sich in seiner neuen Umgebung zu orientieren. Auch muss er alle Familienmitglieder kennen lernen.

Das eigentliche Hunde halten beginnt damit, dass Sie den Hund trainieren.

Die Trainingseinheiten sollten nur kurz sein, dafür zwei bis drei mal täglich stattfinden.

In jeder Familie gibt es andere Regeln, die dem Hund beigebracht werden müssen.

Gehen Sie mit viel Geduld, Liebe und Verständnis mit Ihrem Hund um. Bedenken Sie: Ein Hund versteht Ihre Sprache nicht so wie es Menschen tun.

Übrigens: Hunde mögen es sehr, wenn sie gelobt werden. Auch über kleine Snacks freuen sich die meisten Hunde. Es sollte natürlich ihr Lieblingsschmeckerli sein.

Bildquellen: 

© Susi Saparauski

Kommentare

Wieviel kostet ein Hund?

Es ist gut zu wissen, dass es im Internet zahlreiche Angebote und Informationen rund ums Haustier gibt. Natürlich können auch noch weitere Kosten auf einen zukommen, wie für die Impfung, Kastration oder andere OP´s. An der Stelle sei gesagt, wer der Meinung ist, dass er sich einen Hund "grad so" leisten kann, sollte es lieber lassen - um des Tieres Willen.

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten