Badewanne Armaturen reinigen muss keine Stunden dauern

Badewanne Armaturen reinigen muss keine Stunden dauern. Selbst das schönste Bad, die schönsten, glänzenden Fließen, Wannen und Armaturen können mit der Zeit stumpf und matt werden.

Um alles wieder blank und glänzend zu bekommen, ist oftmals ein großer Einsatz gefordert. Aber muss das so sein? Mit einem kleinen täglichen Einsatz können Sie den matten Belägen vorbeugen.


So reinigen Sie Ihre Badewanne schnell und nebenbei

Nehmen Sie sich die Zeit, nach jeder Dusche oder Wäsche die Wanne und die Armaturen mit einem Tuch trocken zu wischen.

Das kostet Sie nicht viel Zeit und das Bad sieht immer glänzend sauber aus. Kalk und Rückstände von Seife können sich gar nicht erst auf Armaturen und Wasserhähnen festsetzen.

Legen Sie sich dafür ein trockenes Tuch bereit. Ein altes Handtuch ist dafür sehr gut geeignet.

Noch besser eignet sich Zitronensäure. Sie ist als Pulver erhältlich und wird vor Gebrauch in Wasser aufgelöst. Zitronensäure kann bei starker Verkalkung länger einwirken. Essigsäure ist weniger geeignet, da sie sich schneller verflüchtigt.

Sehr gut eignet sich zum Reinigen von Bad und Armaturen auch Soda-Wasser. Es hinterlässt keine Kratzer auf den Oberflächen. Sind die Fugen oder Ritzen an den Armaturen schmutzig, hilft eine kleine Bürste.

Tunken Sie die Borsten in Soda-Pulver und bürsten Sie damit die zu reinigenden Stellen sauber. Mit klarem Wasser abspülen.

Wenn Ihnen das Putzen der Badewanne einfach nicht von der Hand gehen will, gibt es natürlich auch die Profis für Gebäudedereinigung. Die machen das für Sie.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie - beim Thema Badewanne ziemlich wichtig - Wasser und damit Geld sparen können ... lesen Sie unsere acht kleinen Wasser- Spar-Tipps für den Haushalt. Einfache Maßnahmen mit großer Wirkung! 

Bildquelle: 

@ Susi Saparautzki

 

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten