Feng Shui Energiepflanzen für Ihr Zuhause

Zu den Feng Shui Energiepflanzen gehört auch die zarte Orchidee.
Zu den Feng Shui Energiepflanzen gehört auch die zarte Orchidee.

Haben Sie schon von Feng Shui Energiepflanzen gehört? Wohnen Sie schon im Gleichgewicht der Kräfte? Haben Sie vielleicht sogar Ihr Haus oder Ihre Wohnung nach dem Feng Shui Einrichtungstrend gestaltet? Oder fragen Sie sich, wie Sie die Harmonielehre aus China in Ihren vier Wänden umsetzen können?

Harmonie für Körper und Geist

Unser Alltag ist sehr schnelllebig. Ruhe, Gelassenheit und Entspannung sind zum Luxus geworden. Trotzdem muss unser Zuhause ein Ort zum Wohlfühlen sein. Ein Ort, an dem Sie sich erholen und wieder neue Kraft tanken können.

Doch es ist nicht immer ganz einfach, denn Handy, Laptop und Push-Nachrichten halten und sogar abends in den eigenen vier Wänden auf Trab. Und unser Körper reagiert darauf. Stress und Hektik verursachen Schlafstörungen, machen uns manchmal launisch und die Lebensfreude wird getrübt.

Ruhe und Ausgeglichenheit sind für die Gesundheit notwendig

Bereist vor mehr als 1800 Jahren wurde im fernöstlichen China von klugen Menschen festgestellt, dass die innere Ruhe für ein gesundes und zufriedenes Leben unbedingt notwendig ist. Diese Überlegungen führten zur Harmonielehre Feng Shui.

Was bedeutet Feng Shui?

Feng Shui ist eigentlich nur eine Abkürzung. Abgekürzt wird der Satz „QI wird vom Wind zerstreut und stoppt an der Grenze des Wassers.“ Mit der Bezeichnung Qi ist eine Energie gemeint, die zwar unsichtbar ist, aber trotzdem uns immer umgibt und alles rund um uns herum zum Leben erweckt. Feng Shui versucht diese Energieflüsse um uns herum zu optimieren. Gutes Qi verbessert unsere Gesundheit, sorgt für mehr Gelassenheit und steigert den Erfolg.

Die Grünlilie harmonisiert ebenfalls.
Die Grünlilie harmonisiert ebenfalls.

Das hat dazu geführt, dass Feng Shui eine äußerst beliebte Einrichtungsmethode geworden ist. Neben der Anordnung beziehungsweise Nutzung der Räume und den Farben spielen auch Feng Shui Energiepflanzen eine wichtige Rolle in der Harmonielehre.

Kleine Tricks erhöhen die Harmonie

Haben Sie schon einmal beobachtet, dass Sie in einen Blumenladen gehen und es Sie fast automatisch zu einer Grünpflanze hinzieht, während Ihnen andere wunderschöne Blumentöpfe nicht einmal auffallen? Dann haben Sie höchstwahrscheinlich die grünen Schwingungen wahrgenommen.

Obwohl für Pflanzenfreunde jedes Gewächs schön ist und ihre Vorteile, wie zum Beispiel große Blätter oder duftende Blüten hat, gibt es trotzdem Pflanzen, die sich besonders positiv auf Körper und Geist auswirken.

Die wichtigsten Feng Shui Energiepflanzen

  • Drachenbaum
  • Grünlilie
  • Bambus
  • Efeu
  • Orchidee
  • Schwertfarn
  • Topfrose

Der Drachenbaum

Den Drachenbaum, Dracaena, können Sie mit einer Wasserfontäne vergleichen. Springbrunnenartig gibt er positive Schwingungen in die Wohnräume ab und lässt sprunghaft Ihren Energiepegel steigen.

Die Grünlilie

Auf die Grünlilie sollten Sie nicht verzichten, wenn Sie in einen Neubau ziehen oder Ihre Wohnung beziehungsweise Ihr Haus renoviert oder saniert haben. Die Grünlilie, Chlorophytum comosum, schafft es, negative Energien in positive zu verwandeln. Die schnell wachsende und pflegeleichte Pflanze sorgt für gute Stimmung, ist ein wahres Kraftpaket und bindet Wohngifte sowie Schadstoffe aus der Luft.

Der Drachenbaum

Den Drachenbaum, Dracaena, können Sie mit einer Wasserfontäne vergleichen. Springbrunnenartig gibt es positive Schwingungen in die Wohnräume ab und lässt sprunghaft Ihren Energiepegel steigen.

Der Zimmerbambus

Eine Besonderheit unter den Feng Shui Energiepflanzen ist der Zimmerbambus, Bambusa vulgaris. Seine positiven Schwingungen wirken nämlich nicht nur auf uns Menschen, sondern auch auf die Haustiere. In Arbeitsräumen, Kinderzimmern und im Büro sollte der Zimmerbambus nicht fehlen. Er versorgt uns mit Energie und steigert die Kreativität.

Der Efeu

Der Efeu, Hedera helix, ist anschmiegsam und pflegeleicht. Die positive Wirkung hingegen ist so groß, ja fast unendlich wie seine große Anzahl an Blättern. Der Efeu ist eine Kletterpflanze, die hoch hinauf möchte. Dennoch ist er recht bodenständig und kann Ihnen mit seiner Energie helfen, Ihren Blick nach oben zu richten und einen Weg aus schwierigen oder aussichtslosen Situationen zu finden.

Die Orchidee

Selbstbewusstsein, Ausgewogenheit, Offenheit und viel positive Energie wird den Orchideen zugeschrieben. Vor allem der Schmetterlingsorchidee, Oncidium papilio. Das ist gut, denn die Schmetterlingsorchidee zählt zu einer der beliebtesten Zimmerpflanzen.

Der Schwertfarn

Negatives wird in positive Schwingungen umgewandelt. Die filigranen Blätter sind nicht nur ein optisches Highlight, sie reinigen die Luft und beeinflussen positiv unsere Gedanken.

Die Topfrose

Rosen verzaubern uns Menschen immer. In der Harmonielehre sind blühende Topfrosen Energieträger. Die Farbe der Blüten spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle und für Liebe und Harmonie müssen es nicht immer dunkelrote Blüten sein.

Bedingt durch die verschiedenen Farben der Blüten sind die Topfrosen wie gemacht für das Kombinieren, um die individuellen Bedürfnisse perfekt abzudecken. Denn in der Feng Shui Harmonielehre muss Harmonie nicht immer oberste Priorität haben. Im Arbeitszimmer oder Büro steht zum Beispiel nicht Harmonie, sondern Produktivität im Vordergrund.

Was Sie noch über Feng Shui Energiepflanzen wissen sollten:

  • Stellen Sie keine stacheligen Pflanzen, wie Kakteen oder Yuccapalmen in Ihre Wohnräume.
  • Diese Pflanzen wirken aufwühlend, erzeugen negative Schwingungen und behindern den positiven Energiefluss.

Bildquellen:

© Michelle Maria auf Pixabay / Frank Wittkowski auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

» Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten «