Die Lavalampe ist Kult und ist nützlich

Die Lavalampe in rot und violett

Sie ist kultig, skurril, bunt und retro: Kult und nützlich: Die Lavalampe von anno dunnemals ist heutzutage wieder Kult und begehrter in WGs und bei Partys denn je.

Die Lavalampe als Kultobjekt und Trendsetter

Die Lavalampe erfreute sich in den 60er Jahren großer Beliebtheit und stand in fast jedem Haushalt als für damalige Zeiten hochmoderner Trend und Einrichtungsgegenstand. Zwar wird sie auch heutzutage als Lampe deklariert, doch eigentlich gibt sie nicht wirklich viel Licht ab und steht auch nicht als Leuchtmittel im Mittelpunkt, sondern eher als hippe und zeitgenössische Deko.

Die Lavalampe passte zu den für die 60er typischen, schrillen Farben und außergewöhnlichen Designs und sie war natürlich auch anhand ihrer neuartigen beweglichen Elemente im Innern etwas hochmodernes und Neues. Die Lavalampen sind wieder extrem in und erfreuen sich wachsender Beleibtheit. Sie stehen in WGs, in Fluren, in gemütlichen Räumen zur Entspannung und als schrille Deko-Lampe für die Beleuchtung in gedämmter Atmosphäre.

Lavalampe violett

Besonders die junge Generation liebt alles, was in irgendeiner Form mit den vergangenen Jahren zu tun hat. Es sind die 90er, 80er und vor allem auch die 60er und 70er Jahre, die wieder äußerst beliebt sind. Die Musik, der Livestyle und auch die damalige Mode. Nicht nur die Kleidung, sondern auch das Mobiliar ist aus dieser Zeit besonders beliebt. Aber nicht nur die junge Generation lebt und liebt diese Zeit aufs Neue.

Auch, oder gerade jene aus dieser Zeit, möchten sie wieder aufleben lassen und nutzen die ein oder andere Deko aus alten Zeiten fürs dekorieren zuhause. Die Lavalampe spielt hierbei wie auch der klassische Nierentisch beispielsweise, eine ganz wesentliche Rolle. Denn diese heute noch außergewöhnlich im Design daherkommende Lampe, wird als geschätztes Utensil wieder zum Leben erweckt.

In Kinderzimmern und Partykeller

Die Lavalampe findet man heute wieder besonders oft in Partykellern und vor allem auch in Kinderzimmern. Denn nicht nur dass sie ein sehr angenehmes Licht abgibt lieben die Kids. Ganz besonders aber ist ihr bewegendes Bild im Innern, welches sie immer wieder aufs Neue fasziniert.

Lavalampe rot

Die Flüssigkeiten, die sich stets nahezu rhythmisch und gleichmäßig zu bewegen scheinen und noch dazu, dass dabei immer nur eine tropfenförmige Masse sich von der anderen zu lösen scheint, beobachten viele Kinder gern. Dass solche langsamen rhythmischen Bewegungen auf angenehme Art beruhigen, ist zumindest mir direkt verständlich.

So funktioniert die Lavalampe

Es sind im Wesentlichen nur zwei Dinge, welche eine klassische Lavalampe ausmachen: Zum Einen die Flüssigkeiten und deren Konsistenz und zweitens die Tatsache, dass sie nur funktioniert, wenn sie angeschaltet ist. Denn nur die Wärme der Lampe selbst lässt die Flüssigkeiten tanzen und in Bewegung bringen. Eine der Substanzen im Innern der Lampe ist aus Wachs oder Öl und eine klare Flüssigkeit. Die unterschiedlichen Farben der Lampen selbst entstehen durch das Dazufügen von diversen Farbstoffen.

Das ist eigentlich schon alles an Zauberei. Die Lavalampe gibt es in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen und die Form ist ab und an auch verschieden. Doch der Klassiker ist die leicht bauchige Röhre, mit buntem Fuß und Deckel, die man eigentlich überall platzieren kann. Wichtig ist natürlich dabei, dass in unmittelbarer Nähe eine Steckdose zur Stromzufuhr ist. Denn wie gesagt funktioniert das schöne Schauspiel der Lampe nicht, wenn sie nicht angeschaltet ist.

Lavalampen in allen Größen und Farben findet man auch unter: https://7even.de/lavalampen/

Bildquellen:

© TobyB82 auf Pixabay / Peter H auf Pixabay

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten