Die Zimmerpflanze Herbststern Princettia

Zartrosa Herbststern Princettia

Der blühfreudige Herbststern Princettia läutet eine neue Epoche in Orange und Rosa ein. Holen Sie sich den goldenen Herbst nach Hause.

Rund um den Globus wird Weihnachten gefeiert. Viele Länder, viele Weihnachtsbräuche und doch haben die Menschen eines gemeinsam: der Weihachsstern mit seinen rot leuchtenden Hochblättern gehört zum Fest einfach dazu. Bereits Wochen vor Weihnachten verschönert die Pflanze die Wohnräume. Sie müssen aber nicht bis zur Adventszeit warten, um sich die beliebte Zimmerpflanze nach Hause zu holen.

Dank sehr guten züchterischen Erfolgen gibt es die Princettia, wie der Herbststern auch genannt wird, in einem herrlichen Orange. Holen Sie sich den Zauber und die Farbenpracht des Herbstes nach Hause. Herbstblätter „Autumn Leaves“ heißt die neue Züchtung und sorgt für eine warme, leuchtende Stimmung in jedem Raum.

Herbststern Princettia ✔️Blütenstarke Bronzezeit

Im Herbst verfärben sich die Blätter an den Bäumen. Ein wunderbares Farbenspiel beginnt. Der Herbst ist eine herrliche Jahreszeit. Die hohen Temperaturen und die Schwüle des Sommers sind nun endgültig vorbei. Die weitaus angenehmeren Temperaturen locken uns hinaus ins Freie und bevor der Winter für ein Grau in Grau sorgt, erfreuen wir uns an den prächtigen Herbstblühern, die noch einmal für ein Blüten- und Farbenmeer sorgen.

Farbvarianten des Herbststerns

Genau dieses abwechslungsreiche Schauspiel der Farben können Sie mit dem Herbststern zu Hause genießen. Im Vergleich zu seinem Verwandten, dem Weihnachtsstern, hat der Herbststern Hochblätter in hellem Orange. Zu Beginn sind die Blätter zartrosa gefärbt, je größer diese jedoch werden, verändert sich aber ihre Farbe zu apricot-gelb und später leuchtet der Herbststern in einem herrlichen Orange-Bronze.

Der ideale Standort für den Herbststern Princettia

Damit Sie lange Freude an Ihrem Herbststern haben, stellen Sie die Zimmerpflanze an einen hellen und warmen Standort. In einem stark beheizten Raum und bei Zugluft fühlt sich der Herbststern nicht wohl. Die optimale Zimmertemperatur sollte zwischen 18 und 22 Grad Celsius betragen.

Wenn Sie die Zimmerpflanze auf die Fensterbank stellen, achten Sie darauf, dass der Herbststern nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Der Herbststern braucht nicht viel Wasser

Erfreuen Sie sich viele Wochen an den Blüten, vorausgesetzt Sie machen keinen Gießfehler. Weniger ist mehr, lautet die Devise, denn der Herbststern braucht nicht viel Wasser. Zwar liebt er die Regelmäßigkeit, aber achten Sie darauf, dass Sie der Zimmerpflanzen immer nur wenig Wasser zuführen.

Empfindlich reagiert der Herbststern auf Staunässe und kaltes Gießwasser. Fast schon etwas divenhaft möchte er mit lauwarmen Wasser gegossen und einmal im Monat gedüngt werden. Geben Sie am besten Flüssigdünger in das Gießwasser. Wenn Sie diese Pflegemaßnahmen beachten, blüht Ihr Herbststern von September bis Anfang Februar und erreicht eine Wuchshöhe von rund 40 Zentimeter.

Achten Sie darauf, dass die Blumenerde gut durchlässige ist. Ist das Substrat zu feucht, bleibt Gießwasser im Topf stehen oder bildet sich Staunässe führt dies unweigerlich zur Fäulnisbildung.

Schöne Herbstdekoration

Die einzigartige Laubfärbung macht den Herbststern Princettia so perfekt für die herbstliche Dekoration. Das Kleinod sorgt auf der Fensterbank, in der Schale oder auf dem Tisch für ein ganz besonderes Flair.

Die leuchtenden Hochblätter bilden einen herrlichen Kontrast zu den dunkelgrünen, eiförmigen Blättern des Herbststerns. Eigentlich reicht es vollkommen aus, wenn Sie sich die schöne Zimmerpflanze nach Hause holen. Wenn Sie aber den Herbststern in Ihre Dekorationen integrieren möchten, stehen Ihnen verschiedene Arrangements zur Verfügung:

  • Kürbisse in unterschiedlichen Größen harmonieren farblich mit dem Herbststern und sind ein toller Blickfang.
  • Buntes Laub, Beeren und Früchte unterstreichen die Schönheit der leuchtenden Hochblätter.
  • Ein Zweig mit Lampionblumen ergibt ein harmonisches Ensemble mit dem Herbststern Princettia.
  • Nüsse, Zapfen und Moos eignen sich ebenfalls zum Arrangieren und Schmücken.
  • Für Ihre herbstliche Dekoration gibt es den Herbststern in Miniformat.

Was Sie noch wissen sollten über den Herbststern

  • Falls Sie Kleinkinder oder Haustiere haben, verzichten Sie auf diese Zimmerpflanze.
  • Der Herbststern ist genauso wie sein Verwandter, der Weihnachtsstern, giftig.
  • Die weiße Wolfsmilch in den Blättern kann Entzündungen an den Schleimhäuten, am Auge und auf der Haut verursachen.

Bildquelle:

© Peter von flickr.com / Delilah Onofrey von flickr.com

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten