Kaffeemaschine und Wasserkocher entkalken

nützlich bis cool

Kaffeemaschinen und Wasserkocher entkalken
Historische Kaffeemaschine von 1920 -Kaffeemuseum Leipzig-

Kennen Sie folgende Symptome bei Ihrer Kaffeemaschine oder Ihrem Wasserkocher?

Ihre Kaffeemaschine benötigt sehr viel länger zum Kaffee kochen als noch vor einigen Monaten.

Sie gibt laute gurgelnde Geräusche von sich und viel Dampf. Aber es kommt wenig Kaffee in der Kanne an.

Der Wasserkocher braucht länger als gewohnt, bis das Wasser sprudelt. 

Sie entdecken kleine - oder auch größere - hellbraune Krümel im aufgegossenen Wasser.


In den meisten Fällen ist  die Kaffeemaschine oder der Wasserkocher verkalkt.

Kein Wunder, denn in vielen Orten enthält unser Leitungswasser sehr viel Kalk. Vielleicht ist das auch an Ihrem Wohnort so?

Verkalkte Geräte kosten Sie mehr Strom als kalkfreie Geräte. Ihre Kaffeemaschine oder ihr Wasserkocher benötigt länger als normal, um das Wasser zu erhitzen.

Das Entkalken erfordert keinen großen Einsatz. Oft reicht dazu normaler Essig oder Zitronensäure aus.



Kaffeemaschine entkalken

Mischen Sie normalen Essig mit Wasser im Verhältnis 1:3. Die Menge wählen Sie entsprechend der Größe des Haushaltgerätes, welches Sie entkalken wollen.

Zum Entkalken füllen Sie das Gemisch aus Essig und Wasser wie gewohnt in den Wassertank der Kaffeemaschine.

Lassen Sie dann das Essig-Wasser- Gemisch durchlaufen, so wie Sie es beim Kaffee kochen auch machen würden (natürlich ohne Kaffeepulver).

Danach lassen Sie mindestens zweimal klares Wasser durchlaufen. Dann schmeckt der nächste Kaffee  garantiert nicht nach Essig.

Alternativ zu Essig können Sie natürlich auch Zitronensäure / Ascorbinsäure verwenden. 


Wasserkocher entkalken

Wasserkocher entkalken Wollen Sie Ihren Wasserkocher entkalken, dann füllen Sie ihn mit einem Gemisch aus Essig und Wasser wie oben beschrieben. Dieses Gemisch lassen Sie im Kocher aufkochen. Der Kalk löst sich durch die Essigsäure ganz von selbst.

Bei einer stärkeren Verkalkung lassen Sie den Wasserkocher mit dem Essig-Wasser-Gemisch etwa eine  halbe Stunde stehen.

Danach kochen Sie es noch einmal auf.

Zuletzt wiederholen Sie auch hier diesen Durchgang mit normalem Wasser ohne Essig. Und spülen ggf. den Wasserkocher so lange mit frischem Wasser durch, bis sie keine Spuren von Essiggeruch mehr wahrnehmen.

Die Nasen von Menschen sind da unterschiedlich empfindlich.

So sollten Ihr Wasserkocher oder auch Ihre Kaffeemaschine wieder in einen einwandfreien Zustand kommen.

Und noch ein Tipp: Weitere ausführliche Infos zum Wasserkocher entkalken finden Sie auf Wasserkocher-entkalken123.de


Bildquelle: Wasserkocher @ Amazon.de

Kommentare

Wasserkocher entkalken

Einfach Göttlich. Der verloren geglaubte Wasserkocher glänzt wieder wie neu.
Ein kleiner Tip: Wenn das Essig- Wassergemisch fertig gekocht hat und man das "Gemisch" wegschüttet, nicht die Nase drüber halten. Es brennt :-) hehehe

Grammatik von "wir"

Da Herr oder Frau "wir" so sehr auf die Grammatik bedacht ist, möchte ich diese Person doch gerne kurz darauf hinweisen, das eine Anrede groß geschrieben wird!! So viel also zum Thema Grammatik!

An den Seiteninhaber einen schönen Gruß. Ich finde alle Bereiche sehr informativ und habe schon so einiges gefunden. Prima ***** Sterne Bewertung! Weiter so!
Gruß aus Norddeutschland,
Nina P.

Grammatik!

ich zitiere: " So sollten Ihr Wasserkocher [...] kommen."
überprüfen sie diesen Satz auf eine korrekte Grammatik!

Ja und?

Bitte lesen Sie sich diesen noch einmal durch. Die Grammatik ist richtig.

Grammarikspießer

Herrlich, da regt sich einer über eine fehlerhafte Grammatik in der Beschreibung einer Wasserkocherentkalkung auf. Einfach mal Luft holen! Tolernaz für Wasserkochern-Entkalkungs-Haushaltstips-Internetseiten bitte! Danke!

:-)

das ist ehrlich herrlich :-)
gute Tipps sinds so oder mit, mit oder ohne korrekter Grammatik :-)

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten