Passende Zimmerpflanzen, mit denen Sie Ihr Heim teilen wollen

nützlich bis cool

Aloe vera und Palme in heimatlichen Gefilden

Wer Pflanzen liebt, benötigt zum Glück keinen Garten und noch nicht mal eine Terrasse oder Balkon, um das natürliche Grün um sich herum haben zu können.

Ob als reine Grünpflanze oder auch als herrlich blühendes Exemplar, die Auswahl an Pflanzen, die in der Wohnung oder im Haus gezogen werden können, ist groß.

Weshalb Zimmerpflanzen ein keiner Wohnung fehlen sollten

Zimmerpflanzen sind normalerweise überwiegend grün und haben organische, gerundete Formen. Beides tut - schon mal rein optisch - dem Wohlbefinden in der Regel sehr gut.

Ein wenig - je nach Lichtverhältnissen in der Wohnung - arrangiert und gruppiert können Pflanzen in der Wohnung dadurch eine harmonisierende und durchaus dekorative Bereicherung für Ihr Zuhause werden. Ein Zuhause wirkt mit den grünen Mitbewohnern oft erst persönlich und gemütlich.

Und für wen die Gestimmtheit nicht so das schlagende Argument ist, hier noch ein praktisches: Zimmerpflanzen verbessern die Luft in den Räumen deutlich, da sie wegen ihrer Photosynthese Kohlendioxid aufnehmen und Sauerstoff abgeben.

Finden Sie die Zimmerpflanzen, die zu Ihnen passen

Damit die Zimmerpflanzen wirklich zu einem attraktiven Blickfang werden können und sie sich in ihrer Nähe wohlfühlen, benötigen sie natürlich ein Mindestmaß an Pflege. 

Oft ist man begeistert von der Optik im Laden und schnell wird die Pflanze auch mal gekauft, ohne dass man sich über die Pflegebedingungen und den optimalen Standort erkundigt hat. Dann kann es schnell passieren, dass die neue Errungenschaft zu Hause schneller an Attraktivität verliert, als man es geahnt hat.

Falsche oder gar keine Pflege können über kurz oder lang dafür sorgen, dass das arme Pflänzchen vor sich hinkümmert, eingeht und früher oder später im Müll landet. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn man dafür noch viel Geld ausgegeben hat.

Wer aber ein paar Tipps berücksichtigt, wie man richtig sein Grünzeug hegt und pflegt, kann viele Jahre Freude daran haben.

Manch eine Pflanze braucht recht viel Pflege und muss zum Beispiel oft gegossen werden wie zum Beispiel der Hibiskus. Andere Pflanzen, wie zum Beispiel der Kaktus oder die Aloe Vera mögen es gar nicht, wenn man sich zu viel um sie kümmert. Sprich: Sie faulen von den Wurzeln her, wenn sie zu oft im Nassen stehen. Was wiederum dem Hibiskus nicht so leicht passieren kann. 

Finden Sie möglichst bald heraus, mit was für Zimmerpflanzen Sie sich wirklich umgeben wollen. Und natürlich auch, wie viele es sein sollen. Dazu können und werden Sie sicher auch verschiedene Kriterien heranziehen. Wir listen mal einige davon auf: 

Eine Clivie braucht im Sommer viel WasserHimmelsrichtung

In welche Himmelsrichtung gehen Ihre Fenster bzw. die Fenster der Räume, in denen Sie Grünpflanzen ansiedeln wollen? Je nach Lichtbedarf vertragen Zimmerpflanzen die Sonne in durchaus unterschiedlichen Dosierungen.

Wüstenpflanzen wie Kakteen oder der sehr dekorative Elefantenbaum brauchen viel Sonne, vertragen auch Südfenster, Schattenpflanzen wie Farne fühlen sich bei Nordfenstern am wohlsten. In Ost- und auch in Westrichtung können mehr oder weniger alle Pflanzen gedeihen. 

Grüner Daumen

Wie regelmäßig sind Sie zu Hause bzw. können Sie sich um Ihre pflanzlichen Mitbewohner kümmern? Sind Sie zum Beispiel oft tagelang außer Haus, entscheiden Sie sich vielleicht am besten für Wüstenpflanzen.

Wenn Sie dagegen jeden Tag zu Hause sind und sich gern um ihre grünen Lieblinge kümmern, machen Sie es wie ich und entscheiden sich für recht viele und viele verschiedenartige Pflanzen, die jede auf ihre besondere Weise umsorgt sein will.

Ich habe zum Beispiel an meinen nach Osten gehenden Räumen folgende Pflanzen versammelt: Zwei große Palmen, eine Clivie (Riemenblatt - blüht jedes Jahr), einen Elefantenfuß, ein Efeu, zwei (ganz verschiedene) Farne, eine Aloe vera, eine Zwergpalme (revoluta), eine Orchidee, einen großen üppig blühenden Hibiskus und einen Viermaster.

Sehr verschieden was Licht- und Wasserbedürfnisse angeht, aber Osten vertragen sie (Viermaster und Farn am Rand stehend) alle. 

Geschichten erzählen

Zu welchen Pflanzen haben Sie eine Geschichte? Auch das kann ein sehr schönes Kriterium sein, um sich gerade für diese Pflanzen zu entscheiden. Eine Geschichte kann zum Beispiel bedeuten, dass Sie die Pflanze von jemandem geschenkt bekommen haben, an den Sie gern jeden Tag erinnert werden. Oder eine Pflanze kennen Sie so oder so ähnlich von einer Reise, an die Sie gern zurück denken. Oft haben Sie dank der Reise dann auch eine anschauliche Vorstellung, was für Licht- und Wasserverhältnisse dieser Pflanze besonders gut tun könnten. 

Nachfolgend sollen hier drei beliebte Pflanzenarten ein wenig näher beschrieben werden:

Ein Kaktus braucht nicht viel WasserDer Kaktus

Seit vielen Jahren schon sind Kakteen immer wieder sehr beliebt. An für sich pflegeleicht, gibt es sie in den verschiedensten Formen und Größen. So eignen sie sich auch meist für unterschiedliche Standorte. Man kann einen riesigen Wüstenkaktus im Wintergarten halten oder den eher kleinen Stachelzwerg auf der Fensterbank. Dazwischen ist die Auswahl sehr groß.

Bei den meisten Kakteen handelt es sich um Wüstengewächse. Sie sind es gewohnt, großer Hitze ausgesetzt zu sein und nur selten Wasser zu bekommen. Deswegen sollte ein Kaktus hell stehen, am besten direkt am Fenster oder im Sommer sogar regengeschützt draußen. Wichtig ist es, die richtigen Gießabstände einzuhalten.

Die Zimmerpalme

Ein besonderer Blickfang sind sogenannte Zimmerpalmen. Auch hier ist die Auswahl sehr groß. Vor dem Kauf sollten einige Dinge berücksichtigt werden. Manche Palmen können bis zu fünf Meter groß werden und sind somit nicht für jedes Wohnzimmer gleichermaßen geeignet.

Wer Haustiere hat, sollte sich erkundigen, ob diese schädlich sein könnten. Auch können manche Palmenarten draußen gehalten werden, dabei sollte die Überwinterung aber berücksichtigt sein. Ausführlich und umfangreich kann man sich beispielsweise rund um das Thema Zimmerpalmen unter dem vorstehenden Link informieren.

Die Aloe Vera

Bei der echten Aloe Vera Pflanze handelt es sich um eine pflegeleichte aber auch zugleich sehr hilfreiche Pflanze. Denn ihre Blätter können bei kleineren Verletzungen und sogar auch leichten Verbrennungen für angenehme Kühlung und auch Linderung sorgen. Ihr Saft ist für die pflegende Wirkung der Haut bekannt. Aloe Vera Saft wird auch für die innerliche Anwendung eingesetzt.

Bildquellen: 
© escapechen /pixelio.de
© gnubier /pixelio.de
© willy s / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten