Ein sicheres Heim

Ein sicheres HeimZunehmend in den letzten Jahren liest und hört man immer wieder über Einbrüche und Vandalismus bei Grundstücken, Wohnungen und Häusern.

Wie oft passieren solche schrecklichen Ereignisse auch in der unmittelbaren Nachbarschaft und man kann nur von Glück reden, wenn man selber nicht betroffen war...

Nur wird man dann das Gefühl oftmals nicht los, dass es beim nächsten Mal auch einen selber treffen könnte.

Der Gedanke, dass Einbrecher das eigene Heim durchwühlen, vielleicht die Einrichtung dabei zerstören und Gegenstände klauen ist dabei alles andere als angenehm und für manchen, auch durchaus beängstigend.

Andererseits: Wenn es die Garage oder ein nicht dauerhaft bewohntes Grundstück ist, bekommt man die kriminellen Aktivitäten vielleicht gar nicht so schnell mit.

Oft werden die Täter auch nicht bei frischer Tat ertappt und später denn auch nicht von der Polizei - trotz  erfolgter Anzeige - gefasst. Hier einige Ansätze, was Sie zur Steigerung Ihrer eigenen Sicherheit tun können.

Die optimale Umzäunung des Grundstücks

Sicherer Zaun - jedoch schützt er auch potentielle Einbrecher ... Ein Grundstück kann schon mal mit der richtigen Umzäunung um einiges sicherer gemacht werden.

Denn um in das Gebäude selbst einbrechen zu können, muss der Einbrecher erst einmal dorthin gelangen. Vor allem muss er ja auch so vorgehen, dass er  möglichst keinerllei Aufmerksamkeit damit erregt und folglich nicht gesehen wird. 

Was ihm sein Vorgehen also erschwert, sind geeignete Hindernisse. Solch ein Hindernis könnte zum Beispiel ein Zaun sein, der mindestens 1, 50 m hoch sein sollte. 

Zusätzlich absichern könnten Sie den Zaun auch oben mit Stacheldraht oder Glasscherben. Aber egal ob Zaun, Mauer oder Hecke: Bedenken sollten Sie was Einbrecher betrifft, jedenfalls auch, dass die Grenze Ihres Grundstücks ringsum dem Einbrecher keinen Sichtschutz bietet - für den Fall nämlich, dass er das Zaun - Hecke - Mauer Hindernis doch unbemerkt nehmen konnte.

Es wäre jedenfalls sehr ärgerlich für Sie, wenn Sie selber dafür gesorgt hätten, dass ein potentieller Dieb noch zusätzlich geschützt würde. Sprich, wenn Sie Beobachtern wie Nachbarn oder Passanten gar keine Chance gelassen hätten, Ihnen zu helfen.

Ein stabiles Gartentor, was sich natürlich auch abschließen lässt, ergänzt die optimale Umzäunung. Vielleicht möchten Sie dann noch zusätzlich eine Funk- und Video-Gegensprechanlage installieren - dann wäre für Außen herum schon mal einiges getan.

Eine Überwachungskamera installieren

Wer sein Grundstück einfach gerne dauerhaft überwacht haben möchte, greift vielleicht zu einer Überwachungskamera. Dieses kann sicher sinnvoll sein, wenn man über ein sehr großes Grundstück verfügt, man vielleicht recht einsam wohnt oder man sich nur unregelmäßig selbst dort befindet. Andere Menschen möchten ihr Ladengeschäft besser überwacht wissen und wiederum anderen bietet es eben einfach eine zusätzliche Sicherheit und Kontrolle.

Die Anbieter für solche Kameras sind zahlreich. Schon die Discounter bieten immer wieder solche Kameras an. Große Unterschiede gibt es da bei der Technik und der Anwendung und natürlich auch bei den Preisen. Wer dort das Richtige und Beste finden möchte, sollte sich unbedingt an einen guten Ratgeber für Überwachungskameras wenden und sich zunächst einmal gründlich informieren, bevor er zu irgendeinem beliebigen Produkt greift.

Für ausreichende Außenbeleuchtung sorgen

Ein einfacher aber wirkungsvoller Tipp ist, wenn man auf eine gute Außenbeleuchtung achtet. Denn welcher Einbrecher möchte schon gerne bei seiner Missetat voll ausgeleuchtet werden. Eine dauerhafte Beleuchtung ist dabei nicht unbedingt nötig. Meist reicht schon ein Strahler aus, der gut durch einen Bewegungsmelder gesteuert wird.

Nicht für Kletterhilfen sorgen

Auch wenn es natürlich nicht beabsichtigt ist, so manch einer stellt Einbrechern unbewusst Kletterhilfen zur Verfügung. Zum Beispiel Regentonnen, Mauern, Zäune und Bäume, die zu nah an einem Haus stehen, können sich als hervorsagende Kletterhilfe anbieten.

Zusätzlich sollte man natürlich immer für gut gesicherte und verschlossene Eingangstüren und Fenster sorgen. Wer noch über eine Alarmanlage nachdenken möchte, wird sicherlich auch dafür so einiges an Auswahl finden. Wer aber vielleicht einen wachsamen Hund im Haus hat, brauch auf Elektronik und Technik nicht zurückzugreifen.

Bildquellen:
© vivanno.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten