Wie man Strom sparen kann: 16 Tipps

Tipps zum Strom sparen sind bares Geld. Denn die Stromkosten steigen und steigen.

Wie Sie Strom sparen könnenSie müssen ja nicht unbedingt im Dunkeln sitzen oder zu Ölfackeln wie im Mittelalter zurückkehren, nur um Strom zu sparen. Auch auf Computer, Kühlschrank, Herd oder Waschmaschine wollen Sie vielleicht nicht verzichten. 

Dennoch: Strom zu vergeuden wollen Sie sich gewiss - schon lange nicht mehr - leisten.

Geld so ganz direkt raus aus dem Fenster zu werfen, gilt heute - anders als vor einem halben Jahrhundert noch - nicht mehr als schick und nachahmenswert. Der Zeitgeist, zumindest hier in Europa, hat sich gewandelt. 

Und da Angebote zum Stromsparen so zahlreich wie unüberschaubar geworden, sind leicht selbst handhabbare Tipps zum Stromsparen mehr gefragt denn je. 16 Tipps zum Strom sparen haben wir für Sie zusammen gestellt. 


Allgemeine Tipps wie Sie Strom sparen können

Ändern Sie Ihren Lebensstil. Checken Sie Ihren Haushalt auf mögliche Energiefresser. 

Dämmen Sie - wenn nicht das ganze Haus so mindestens - Türen und Fenster!

Zählen Sie mal Ihre vorhandenen Lampen! Wie viele Kilowatt verbraucht jede einzelne Lampe? Da kommt eine beträchtliche Summe zusammen. Energiesparlampen helfen Ihnen beim Stromsparen. Tauschen Sie am besten Ihre Lampen gleich aus. Alles andere wäre ein unnötiger Verbrauch.

Sie wollen einen einen neuen Kühlschrank kaufen? Der Kauf einer Spülmaschine steht an? Achten Sie beim Kauf gleich auf die Daten zum Stromverbrauch! Die Angaben finden sie direkt auf dem Gerät.

Sollten Sie ein Haus haben, das sich für Erdwärme eignet, kommt ggf. auch eine Erdwärme-Pumpe für Sie in Betracht. 


Tipp: Strom sparen durch Online - Vergleich

Strom sparen spart Geld

Suchen Sie online nach einem attraktiven (günstig & ökologisch) Stromanbieter. Sie müssen nicht bei dem Stromanbieter  bleiben, über den Ihr Zähler läuft, sondern haben die Möglichkeit, ihren alten Vertrag zu kündigen.

Besonders attraktive Anbieter gibt es inzwischen einige und es kommen auch immer wieder auf den Markt. Scheuen Sie sich also nicht davor, den Anbieter zu wechseln. Denn Sie sparen mehrere hundert Euro pro Jahr, wenn Sie sich alle ein bis zwei Jahre informieren, welches der für Sie attraktivste Stromanbieter ist und dann - ja nach Aufwand - Nutzen - auch wechseln.

Unbedingt zu empfehlen kann ich Ihnen dafür den Vergleich der Stromanbieter in Ihrer Region über ein Strompreis-Vergleich Portal. Sie geben nur Ihren durchschnittlichen Strompreis pro Jahr und Ihre Postleitzahl an.

Schon bekommen Sie eine Übersicht angezeigt, welche Stromanbieter in Ihrer Region Strom zu welchen Preisen und auch zu welchen Konditionen (Kaution, Vorauszahlung etc.) anbieten.

Sie können natürlich entscheiden, ob für Sie nur Öko-Strom in Frage kommt oder die Herkunft des Stroms für Sie kein Entscheidungskriterium ist.


Tipps zum Strom sparen beim Kochen

Sie werden vielleicht fragen: Strom sparen, beim Kochen, geht das überhaupt? Ja, es funktioniert! Es gibt sogar altbewährte Tipps zum Strom sparen.

  • Nutzen Sie immer die Restwärme ihres Elektroherdes.
  • Schalten Sie die Platte frühzeitig aus. Die restliche Hitze ist meist ausreichend, um fertig zu kochen.
  • Benutzen Sie bei einem kleinen Topf immer nur die kleine Herdplatte. Große Herdplatten wären reine Verschwendung.

Tipps zum Strom sparen bei täglichen Handgriffen

  • Schalten Sie beim Zimmerwechsel immer die Lampe aus? Das sollten Sie tun, um nicht unnötig Strom zu verbrauchen. 
  • Falls Sie schon Energiesparlampen einsetzen oder (noch) eine Leuchtstoffröhre besitzen, müssen Sie umdenken. Diese soll keinesfalls dauernd an- und ausgeschaltet werden. Sie ist nur dann stromsparend, wenn sie über einen längeren Zeitraum leuchtet. Unnötiges Ausknipsen verursacht hohe Stromkosten.
  • Auch die inzwischen in jedem Haushalt vorhandenen Computer fressen jede Menge Strom - direkt aus der Leitung und via Akku. Schalten Sie Ihren Computer in den Energie Sparmodus, wenn Sie den Schreibtisch für mehr als 10 min verlassen. 

Wie Strom sparen - Tipps für Praktiker und Heimwerker

  • Wenn Sie ein gut gedämmtes Haus haben, brauchen Sie früher oder später auch eine zentrale oder dezentrale Wohnraumlüftung. Entscheiden Sie sich, wenn irgend möglich für ein Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. Empfehlenswert ist besonders für Häuser, die sich für eine dezentrale Belüftung eignen eine inVENTER Lüftung.
  • Mehrfachstecker, die einen Schaltknopf besitzen, helfen Ihnen effektiv beim Stromsparen. Geräte, die nicht ständig in Gebrauch sind, werden daran angeschlossen. Wenn sie mit der Benutzung fertig sind, schalten Sie den Knopf wieder auf AUS.
  • Streichen Sie den Plan, sich ein Heimsolarium oder eine Sauna in die eigenen vier Wände einzubauen. Wenn Sie sich bräunen oder mal richtig schwitzen möchten, gehen Sie in ein Sonnenstudio, in die Sauna oder in Hot-Yoga-Studio. Ansonsten würden Sie garantiert für eine hohe Stromrechnung sorgen.
  • Günstiger Strom hilft, einiges an Kosten einzusparen. Ein Strommessgerät ermöglicht es Ihnen, den Verbrauch zu messen. Sie können es im Handel erwerben. Einige Geschäfte bieten Strommessgeräte auch zum Verleih an.

Bildquellen: 

© birgitH  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten