Was machen bei Hitze um der Hitze zu trotzen

Was machen bei Hitze - Sonne raus - Luft rein - möglichst Luftzug

Was machen bei Hitze - vor allem wenn Sie nicht nur ein paar Tage sondern wochenlang den Alltag bestimmt?

Die Sommer werden immer heißer und trockener.

Das bekommen Sie unterwegs, im Garten und auch im Haus zu spüren.

Ganz besonders, wenn Sie in einer Dachwohnung wohnen. Mit einigen Hilfsmitteln wird alles ein wenig erträglicher.

Und wenn Sie unsere Tipps befolgen, wird Sie die Hitze nicht groß stören. 

Vielleicht können Sie die Hitze sogar genießen. Vor allem wenn Sie sich einen kühlen Kopf bewahren. 

Was machen bei Hitze im Garten

Steigt das Thermometer für längere Zeit über 30 Grad, ist es fraglich, wie viel der Garten noch gepflegt werden sollte. Die Pflanzen bleiben klein und mit wenig Ertrag beziehungsweise wenig Blüten, doch auch das Unkraut hält sich zurück.

Was machen bei Hitze - kühlen Kopf bewahrenWenn Sie Unkraut entfernen müssen, dann sollten Sie es in den frühen Morgenstunden in die Hand nehmen. Hier ist die Temperatur noch recht kühl und die Arbeit bleibt erträglich. Lockern Sie am besten nur den Boden etwas auf, damit die Pflanzen gut gedeihen können.

Kleinere Unkrautpflanzen können einfach weggehackt werden. Lassen Sie die kleinen Pflänzchen ruhig auf dem Beet. Sie vertrocknen und geben den anderen Pflanzen zusätzlich Nährstoffe.

Vielleicht fragen Sie sich: Wie viel sollte eigentlich gegossen werden? In Anbetracht, dass durch die anhaltende Trockenheit der Grundwasserspiegel sinkt, sollten Sie schon jetzt sparsam mit dem Wasser umgehen. Gießen Sie am besten nur die Pflanzen, die Ihnen später einen Ertrag bringen sollen. Wiesen sollten Sie nicht bewässern, da dabei zu viel Wasser verbraucht wird.

Die beste Tageszeit für das Gießen ist der Abend. Morgens verdunstet das Wasser zu schnell und mittags können sich kleine Wassertropfen auf den Blättern bilden. Diese wirken wie eine Lupe und intensivieren die Sonnenstrahlen. Die Pflanzen bekommen dadurch an einzelnen Stellen Verbrennungen.

Sich selbst im Garten abkühlen

Einen Pool im Garten zu haben, ist einfach herrlich. Doch auch hier sollten Sie bereits die drohende Wasserknappheit bedenken. Es kann auch sehr angenehm sein, nur seine Füße in ein kleines Becken zu tauchen.

Eine überdachte Terrasse sorgt zudem für schützenden Schatten. Wenn Sie Ihre gewaschene Bettwäsche direkt vor der Überdachung aufhängen sorgen Sie dafür, dass die Luft noch weiter heruntergekühlt wird.

Ansonsten hilft viel trinken, vor allem Wasser oder ungesüßten Pfefferminztee. Auch wenn es sehr verlockend ist, das Getränk mit Eiswürfeln zu kühlen, ist es dennoch nicht zu empfehlen. Zu kalte Getränke müssen vom Körper aufgewärmt werden, was Energie verbraucht und dazu führen kann, dass einem noch heißer wird. Der Pfefferminztee kann sogar warm getrunken werden und erfrischt dennoch.

Was machen bei Hitze im Haus - Sonne raus, Luft rein!

Nach ein paar heißen Tagen macht sich die Hitze dann auch im Haus bemerkbar. Je nach Mauerwerk und Stockwerk recht schnell oder erst nach einigen Tagen. Sie können allzu starker Erhitzung in den Räumen ein wenig entgegenwirken, indem Sie es machen wie die Menschen in südlichen Ländern: Sonne raus, Luft rein, möglichst Durchzug.

Ich habe selbst einige Jahre in Südamerika gelebt und kann Ihnen versichern: Es funktioniert. Also nochmal der Reihe nach:

  • Wichtig ist es natürlich, mit hellen Rollos, Spiegelfolien oder ähnlichem die direkten Sonnenstrahlen zu reflektieren. Ansonsten heizen sich die Zimmer früher oder später sehr unangenehm auf.
  • Wenn der Schnitt der Räume es zulässt, lüften Sie quer. Erstens brauchen Sie frische Luft. Zweitens können Sie so den Temperaturunterschied zwischen den gerade sonnigen und den gerade schattigen Seiten des Hauses ausnutzen. Er bewirkt immer einen, wenigstens leisen, Luftzug.
  • Dort wo der Luftzug nicht hinkommt, Sie sich aber öfter aufhalten, am Schreibtisch zum Beispiel wie ich jetzt gerade, setzen Sie einen Ventilator oder eine kleine Klimanlage ein.
  • Wenn es Ihnen dennoch zu heiß wird, halten Sie vor allem Ihren Kopf und vor allem den Nacken kühl. Das geht wunderbar, indem Sie den Nacken oder auch den ganzen Kopf unter die kühle bis kalte Dusche halten. Das ist vor allem für den Tag ein sicherer Trick, trotz Hitze einen kühlen Kopf zu behalten.
  • Wenn Ihnen nachts zu heiß ist, stellen Sie das Fenster auf kipp, um ein wenig kühle Luft hereinzulassen. Ist Ihnen die Decke zu warm, können Sie jedoch nicht darauf verzichten? Dann ziehen Sie den Bettbezug ab und schlafen nur mit dem Bezug.
  • Besonders im Schlafraum macht sich auch eine Klimaanlage gut. Sie kühlt des Nachts auf die gewünschte Temperatur herunter. Für Ihr Haus gibt es im Klimaanlagen Shop eine große Auswahl. Die Anlagen lassen sich im Raum aufstellen, an der Wand oder an der Decke montieren. Sie können kleinere oder größere Klimaanlagen verwenden - je nachdem ob Sie gleichmäßig kühle Räume haben wollen oder nicht.

Bildquelle / Was machen bei Hitze:

© pixabay/Bru-nO
© Joerg Trampert  / pixelio.de

Haushaltstipps und Gartentipps für Freude an Haus und Garten